Was sagt ein Domainname über die Webseite aus?

Geschrieben von Redaktion am 01.05.2013.

News BildEs gibt Webseiten, bei denen wissen Besucher schon anhand der Domain, welcher Inhalt auf sie wartet. Bei anderen Webseiten lässt die Domain überhaupt keine Schlüsse zu und der Besuch der Seite ist ein großes Überraschungsei. Unternehmer sollten sich daher bei der Domain Gedanken machen, welche Bezeichnung sie wünschen.

Ferner kommt es natürlich auch auf die Endung der Domain an, die jeweils unterschiedliche Rückschlüsse zulässt und auch jeweils individuelle Kosten mit sich bringt. Eine Preisliste der Domains kann hier erste Aufschlüsse geben.

Die Keyword-Domain alleine reicht nicht

Lange Zeit war es die Regel, bereits die Domain mit Keywords zu verknüpfen. Seitenbetreiber zerbrachen sich die Köpfe, wie die Domain mit zwei oder drei Wörtern den Inhalt der Seite wiedergeben könnte. Der Vorteil dieser Domains war, dass die Webseiten unabhängig vom Inhalt relativ hoch gerankt wurden, also in den Suchergebnissen vorne standen. Das führte bei Betreibern von Affiliate-Webseiten zu wahren Freudensprüngen, denn Besucher gelangten rein durch die Keywords auf die Seite. Allerdings veränderten die Suchmaschinen die Gewichtung und beziehen immer häufiger den Inhalt der Seite mit in das Ranking ein. Das heißt, eine Keyword-Domain führt nicht automatisch zu einem hohen Ranking, wenn der Inhalt schlichtweg nicht präsent oder vollkommen uninteressant ist.

Brand-Domains: aussagekräftig und direkt?

Die Wahl des Brands als Domain, also in vielen Fällen der Name des Unternehmens oder des zu vertreibenden Produkts eignet sich besonders für langfristige Projekte. Gerade Start-up-Unternehmen oder Betriebe, die sich auf lange Sicht auf dem Markt etablieren möchten, profitieren davon, ihren Namen direkt in der Domain zu verwenden. Allerdings müssen sich Seitenbetreiber darüber bewusst sein, dass Kunden die Seite zuerst nur in den Suchergebnissen finden, wenn sie explizit nach dem Unternehmen suchen. Um auch Fremdbesucher und Neukunden zu erreichen, muss wiederum der Seiteninhalt mit Keywords gespickt werden.

Das eigene Ziel verfolgen

Bei der Wahl der Domain heißt es also, die eigenen Ziele zu definieren. Soll eine Marke aufgebaut und verbreitet werden, sind Brand-Domains sinnvoll, wenn auch die Besucherzahlen maßgeblich mit der Bekanntheit der Marke steigen. Schnelle Erfolge hingegen generieren Keyword-Domains, zumindest, wenn auch der Inhalt der Seite verspricht, was die Domain hält.

Trackback von deiner Website.

Kommentieren

Alle Angaben OHNE Gewähr! Alle Produktbezeichnungen bzw. Herstellernamen sind Eigentum der jew. Firmen!
Allround-PC übernimmt keine Haftung für evtl. Schäden bzw. Informationen oder Links auf dieser Seite, bzw. der verlinkten Seiten!
© Allround-PC 2015 | Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung | Mediadaten