Externe Festplatten mit SSD auf dem Vormarsch

Geschrieben von Marcel Schreiter am 17.10.2014.

standard_avatar_apc

Im Sektor der externen Festplatten hat sich lange Zeit nicht viel getan. Die Speicherkapazitäten wurden zwar immer größer und sie werden es weiterhin – aber in punkto Geschwindigkeit der Datenübertragung und der Größe des Gehäuses passierte nicht viel. Solid State Drives – kurz SSD – sind heute auch nichts neues mehr, allerdings wurden sie eher intern verwendet als extern. Dieser Trend scheint sich langsam zu ändern, denn immer mehr Hersteller nehmen externe SSDs mit in ihr Produktportfolio auf – die Nachfrage scheint da zu sein. Der Grund hierfür ist sicherlich auch der Preis. Dieser ist in den vergangenen Jahren weiter gesunken und ist somit auch für externe Festplatten interessanter geworden.

Die Vorteile gegenüber einer HDD liegen auf der Hand:

  • deutlich schneller
  • kleiner
  • leiser
  • leichter

Wie sieht es mit den Nachteilen aus? Der Preis ist verglichen mit regulären HDDs noch immer sehr hoch. Dafür bekommt man aber eine enorme Datenübertragungsgeschwindigkeit und man ist nicht mehr an den Formfaktor 2,5 Zoll oder eben 3,5 Zoll gebunden. Ein weiterer Nachteil ist die Lebensdauer einer SSD. Die kleinen verbauten Speicherzellen (es sind tausende) nutzen sich mit der Zeit ab, was zu dem Resultat führt, dass diese deaktiviert oder als schreibgeschützt markiert werden. Da man hier von 100.000 bis 5 Millionen Schreibzugriffen spricht, sollte aber auch das relativ gesehen werden. Die Diskrepanz dieser Zahlen ist der Qualität bedingt. Denn wie es auch bei HDDs der Fall ist, ist Festplatte nicht gleich Festplatte.

Hohe Geschwindigkeit kostet seinen Preis

Portable externe Festplatten – oder auch 2,5 Zoll Festplatten sind mit einem Terabyte aktuell schon für ca. 50 Euro erhältlich. Mit Festplatten der Art sind in der Regel Datenübertragungsraten von etwa 90 bis 120 MB/Sekunde möglich. SSDs hingegen sind in der Terabyte Größe eher im 500 Euro Bereich und aufwärts vertreten. Besonders viele gibt es mit der Speichergröße aktuell noch nicht. Hier wächst der Markt eher im 256 – 512 GB Bereich. Diese sind bereits ab 150 Euro erhältlich.

Welche Übertragungsraten sind möglich?

Der Hersteller G-Technology hat kürzlich mit der G-Drive ev SSD eine weitere externe SSD Festplatte auf den Markt gebracht. Testportale wie Externe-Festplatte.de haben das Gerät mit 512 GB für stattliche 400 Euro getestet. Heraus kam eine Schreibgeschwindigkeit von über 410 MB/Sekunde. Was verglichen mit einer gewöhnlichen 2,5 Zoll HDD einen immensen Unterschied macht.

 

g-drive-sv-ssd

Credits: Externe-Festplatte.de

 

Interessant für Filmemacher und Fotografen

Gerade wegen des aktuellen Preises ist der Kauf einer externen SSD sicherlich kein leichter. Die Übertragungsraten überzeugen allerdings sehr. Dieser Vorteil wird für Fotografen und Filmemacher sicherlich ein großer sein. Denn gerade wer viel mit größeren Datenmengen arbeitet, wird diese Zeiteinsparung zu schätzen wissen. Es bleibt weiterhin spannend wie sich die Preise entwickeln und ob sie sich in naher Zukunft an die einer gewöhnlichen HDD anpassen.

Trackback von deiner Website.

Marcel Schreiter

Marcel Schreiter

...ist Gründer und Chefredakteur von Allround-PC.com. Als Dipl. Medienwirt beschäftigt er sich neben dem Journalismus auch mit Marketingthemen im Sportbereich. Der Triathlonsport ist seine Leidenschaft.

Kommentieren

Alle Angaben OHNE Gewähr! Alle Produktbezeichnungen bzw. Herstellernamen sind Eigentum der jew. Firmen!
Allround-PC übernimmt keine Haftung für evtl. Schäden bzw. Informationen oder Links auf dieser Seite, bzw. der verlinkten Seiten!
© Allround-PC 2015 | Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung | Mediadaten