Lautsprecher richtig aufstellen – so geht’s

Geschrieben von Redaktion am 08.01.2015.

standard_avatar_apc

In den vergangenen Monaten haben wir verschiedene Lautsprecher getestet. Von sehr günstigen Modellen bis hin zu kompletten Heimkino-Sets war alles dabei – Doch egal für welches Modell man sich letztlich entscheidet – der wichtigste Faktor ist immer die Aufstellung und Auswinkelung der Boxen, um den besten Sound aus den Lautsprechern herauszuholen.Grundsätzlich ist das Klangerlebnis von drei Faktoren abhängig:

  • Die Größe des Raumes,
  • die Akustik des Zimmers und
  • die Aufstellung der Box bzw. der Abstand zu Wand

Im nächsten Abschnitt verraten wir, welche Punkte unbedingt beim Aufstellen beachtet werden müssen, damit die gewählten Lautsprecher auch wirklich zu Ihren Räumlichkeiten passen.

Lautsprecher Teufel Theater 6 Hybrid

Die Raumgröße

Jeder Lautsprecher klingt in jeder Wohnung anders – was u.a. mit der Raumgröße zusammenhängt. In sehr kleinen Zimmern unter 15 m² dürfen die Boxen keinesfalls dröhnen, wenn der Hörabstand nur sehr gering ist. Ist der Raum jedoch etwas größer, können Sie ruhig Wert auf etwas Pegel und Bassdruck legen, sofern Sie bei einer Raumgröße von um die 25 m² auch zwei bis drei Meter Abstand zum Lautsprecher einhalten können.

Komplizierter wird es wieder, wenn Ihr Zimmer größer als 45 m² wird, denn dann müssen die Boxen einiges an Schalldruck und Bass bieten können, damit der Sound den Raum auch ausfüllt und nicht einfach verklingt.

Spezialtipp: Docking-Lautsprecher

Wenn Sie nur einen kleinen bis mittelgroßen Raum beschallen und Musik von Ihrem Smartphone oder Tablet abspielen wollen, eignen sich Docking-Stationen mit Ton. Online Fachhandel für Lautsprecher bieten zahlreiche Modelle und Varianten, die sich durchaus hören lassen können. Das Beste daran: Die Docking-Lautsprecher können auch über Bluetooth oder USB mit Laptops und MP3-Playern verbunden werden. Beim Kauf müssen Sie nur beachten, dass die jeweilige Station auch für Ihr Smartphone ausgelegt ist. Einige Produkte wurden speziell für das iPhone von Apple hergestellt und verfügen daher über andere Anschlüsse.

Die Raumakustik

Auch die vorhandenen Möbel, Gardinen und der Fußboden haben einen maßgeblichen Einfluss auf den Klang Ihrer Lautsprecher. In Räumen mit Parkett, hartem Holz, Beton oder viel Glas muss der Lautsprecher in der Lage sein, den Schall zu bündeln, damit der Sound in einem hallenden Raum nicht scheppernd klingt.

Das genaue Gegenteil sind trockene Räume, in den der Ton von Polstermöbeln, Teppichen und Vorhängen gedämpft wird. Dadurch wirken selbst hohe Töne deutlich dumpfer. Beim Kauf des Lautsprechers sollten Sie darauf achten, dass der Klang der Box nicht von Haus aus der dumpf ist. Wenn Sie jedoch genug reflektierende Wände haben und auch glatte Flächen vorhanden sind, müssen Sie sich darüber gar keine Gedanken machen.

Die Aufstellung der Boxen

Diese hängt natürlich sehr stark von den gegebenen Räumlichkeiten ab. Wenn Sie jedoch viel Geld für Ihre Soundsystem ausgegeben haben, sollte im Ernstfall nochmal darüber nachgedacht werden, die Möbel umzustellen, damit Ihr Abstand zu den Boxen und zwischen den Lautsprechern ein gleichseitiges Dreieck ergibt.

Lautsprecher Teufel System 5 5.2-Set Cinema

Auch der Abstand der Lautsprecher zur nächsten Wand ist wichtig. Sobald dieser mehr als einen Meter von der nächsten Wand entfernt ist und somit frei steht, sollte viel Wert auf einen druckvollen Bass gelegt werden. Dies empfiehlt sich wieder gar nicht, wenn er direkt an der Wand steht, denn dadurch wird der Klang an sich schon träge, was zu viel Bass verschlimmert. Sollte es möglich sein den Lautsprecher etwas von der Wand abzurücken, wird dies dem Klang gut tun – Sie sollten nur darauf achten, dass der Sound vor allem in sehr kleinen Räumen nicht unangenehm dröhnt.

Tipp: Wenn Sie unzufrieden mit dem Klang Ihrer Lautsprecher sind, kann es schon helfen diesen einfach etwas zu drehen, damit sich der Winkel in dem der Ton ausgegeben wird verändert.

– Sponsored Artikel –

Trackback von deiner Website.

Kommentare (1)

  • michael knight

    |

    Sorry, wie soll dieser Artikel einem Musikhörer weiterhelfen?
    Was die Überschrift verspricht, findet sich nicht im Text. Der Autor schneidet zwar akustische Problemfelder an, scheint aber dann doch keine Erklärungen oder Hilfestellung präsentieren zu wollen.
    Peinlichekeineahnungschreiberei

    Antworten

Kommentieren

Alle Angaben OHNE Gewähr! Alle Produktbezeichnungen bzw. Herstellernamen sind Eigentum der jew. Firmen!
Allround-PC übernimmt keine Haftung für evtl. Schäden bzw. Informationen oder Links auf dieser Seite, bzw. der verlinkten Seiten!
© Allround-PC 2015 | Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung | Mediadaten