Test: Creative Sound Blaster Roar

Geschrieben von Robin Cromberg am 08.09.2014.

Creative Sound Blater Roar Startbild

Portable Bluetooth-Lautsprecher liegen zurzeit besonders groß im Trend: Verständlich, denn wer möchte im Park oder bei einer Grillparty schon auf schwachen Handy-Klang zurückgreifen, wenn viele der kompakten Lautsprechersysteme mit den meisten Basis-Funktionen schon zum kleinen Preis erhältlich sind? Wenn die Mini-Anlage jedoch ein paar mehr Tricks auf Lager haben soll, kommen Modelle wie der Creative Sound Blaster Roar ins Spiel, den wir dieses Mal für euch getestet haben.

Lieferumfang

  • Sound Blaster Roar
  • Power Adapter
  • micro USB Kabel
  • Quick Start Guide

Technische Daten

Maße 57.0 x 202.0 x 115.0 mm
Kabellänge 75 cm
Gewicht 1,10 kg
Bluetooth-Version 3.0
Codecs aptX, SBC, AAC
NFC Ja
Akkulaufzeit 8 Stunden
Preis 149,99 Euro

Design & Verarbeitung

Beim Sound Blaster Roar von Creative handelt es sich um einen der größeren Vertreter seiner Art. Das Gewicht von knapp über einem Kilo qualifiziert diesen Lautsprecher weniger für einen mobilen Musikgenuss, somit eignet sich der Roar eher als handlicher Ersatz einer vollständigen Musikanlage im Wohnzimmer. Im Übrigen wirken Design und Material schlichtweg zu hochwertig, als dass man den Sound Blaster Roar etwa im Park einer möglichen Verschmutzung aussetzen möchte. Die Rückseite ist mit einer schiefergrauen Softtouch-Beschichtung überzogen, auf der sich sämtliche Bedienelemente finden: Neben Anschlüssen für DC Input zum Aufladen, Aux-In, DC Out (USB 1.0A), Micro USB und microSD befinden sich dort Steuerelemente für die Aufnahme per Mikrofon, die Wiedergabe via PC (USB), eine Sirene und der „Link Security“-Schalter.

Creative Soundblaster Roar - Front Creative Soundblaster Roar - Rückseite

Die Softtouch-Beschichtung reicht noch ein kleines Stück über die Kante zur Oberseite hinaus, und bietet dort die klassischen Funktionen von der Lautstärkereglung, über das Bluetooth-Pairing bis hin zum NFC-Spot. Neu ist hier nur der „ROAR“-Button, mit dem sich beispielsweise auf Parties der Lautstärkepegel drastisch erhöhen lässt. Die restliche Oberfläche ist von einem silbernen Meshgitter bedeckt, lediglich die Seiten heben sich durch Rahmen in Klavierlack-Optik ein wenig vom Rest ab. 

Eigenschaften & Sound

Der Klang des Creative Sound Blaster Roar fällt kräftig und klar aus. An besonders überfüllten Orten, wie auf einer Party, sorgt zudem die nützliche Roar-Funktion dafür, dass der Lautsprecher trotz Partylärm die Oberhand behält. Auf solchen Parties verhindert eine weitere Funktion zudem, dass sich plötzlich jemand mit dem Roar verbindet und unerwünschte Musik auflegt: Mit „Link Security“ lässt sich in drei Stufen festlegen, wer auf den Speaker zugreifen kann. So kann dieser entweder für jeden, für bereits gekoppelte Geräte von Freunden, oder ausschließlich für das eigene Gerät freigegeben werden.

Creative Soundblaster Roar - Seitenansicht 2 Creative Soundblaster Roar - Seitenansicht

Der Sound Blaster Roar lässt sich per NFC durch eine simple Berührung des Smartphones koppeln, zudem lässt er sich per USB-Anschluss auch als Lautsprecher für PCs oder Notebooks verwenden. Die Freisprechfunktion und der starke Akku erweitern den Anwendungsbereich des Bluetooth-Lautsprechers, mit letzterem lässt sich sogar ein angeschlossenes Smartphone nebenbei aufladen. Bei der Freisprechfunktion kommt wahlweise auch die Möglichkeit gelegen, Gespräche oder Audiomitschnitte auf einer microSD-Karte zu speichern.

Fazit

Der Creative Sound Blaster Roar erschlägt mit seinem Funktionsumfang förmlich, so viele Möglichkeiten sind wir sonst nicht von einem Bluetooth-Lautsprecher gewohnt. Hinzu kommen ein edles Design, hochwertiges Material und eine einwandfreie Verarbeitung, mit denen sich der Lautsprecher auch optisch in moderne Wohnzimmer einfügt. Auch NFC und der Codec aptX sind mit an Bord. Bei unserem Testdurchlauf konnte der Lautsprecher zwar mit sehr gutem Klang und augenblicklichem Bluetooth-Pairing punkten, schwächelte jedoch bei der Akkulaufzeit, die mit acht Stunden ein wenig länger sein könnte. Zudem fällt die Reichweite mit 15 Metern etwas gering aus. Der Preis von knapp 150 Euro ist bei einem Bluetooth-Lautsprecher dieser Güteklasse durchaus angemessen.

Creative Sound Blater Roar Award

Pro Contra
  • exzellenter Klang
  • augenblickliches Pairing
  • Design
  • aptX
  • NFC
  • vergleichsweise kurze Akkulaufzeit
  • geringe Reichweite

 

Tags:, , ,

Trackback von deiner Website.

Robin Cromberg

Robin Cromberg

... studiert Asienwissenschaften an der Universität Bonn und ist als Redakteur hauptsächlich für das Ressort der Gaming-Peripherie von Allround-PC.com zuständig. Zwischen Roundup-Tests zu neuesten Gaming-Tastaturen und Co. testet er für APC außerdem Smartphones, Notebooks oder Gadgets wie Bluetooth-Speaker.

Kommentieren

Alle Angaben OHNE Gewähr! Alle Produktbezeichnungen bzw. Herstellernamen sind Eigentum der jew. Firmen!
Allround-PC übernimmt keine Haftung für evtl. Schäden bzw. Informationen oder Links auf dieser Seite, bzw. der verlinkten Seiten!
© Allround-PC 2015 | Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung | Mediadaten