Test: Fractal Design Node 605

Kann das HTPC-Gehäuse aus Schweden überzeugen?

Geschrieben von Robin Cromberg am 28.09.2015.

Node 605 Startbild

Nicht jeder Gamer sitzt gerne über mehrere Stunden vor dem Schreibtisch, für PC-treue Spieler kommt es auf der anderen Seite jedoch nicht in Frage, allein für den Komfort des Sofa-Gamings zur Konsole zu wechseln. In diesem Test nehmen wir uns dem Fractal Design Node 605 an, einem HTPC-Gehäuse, welches gerade für den Einsatz im Wohnzimmer ausgelegt ist.

 

Technische Daten

Gehäuse HTPC
Formfaktor ATX, microATX, Mini ITX, DTX
Abmessungen (B x H x T) 445 x 164 x 349 mm
Netzteilunterstützung ATX, maximal 190 mm mit nur einem HDD-Käfig
PCI/AGP Unterstützung bis zu 280 mm mit nur einem HDD-Käfig
I/O-Panel 2x USB 3.0
Audio Ein-/Ausgang
Power-Button
HDD-LED
FireWire
Multi-Format Kartenleser
Laufwerke 4x 3,5″/2,5″
Erweiterungskartenslots 7 Slots
Lüfter Zwei vorinstallierte Silent Series R2 120-mm-Lüfter
Seiten: 3x 120 mm
Hinten: 2x 80 mm
Besonderheiten Geräuschdämmendes Material
Gewicht 6 kg 
Preis 137,89 Euro

Lieferumfang

  • Fractal Design Node 605
  • Bedienungsanleitung
  • Zubehör

Fractal Design Node 605

Design & Eigenschaften

Beim Fractal Design Node 605 handelt es sich um ein Wohnzimmer-PC-Gehäuse, entsprechend gering fällt also auch die Größe aus. Das Gewicht von immerhin sechs Kilogramm ist auf die Wahl des Materials zurückzuführen: Das gesamte Gehäuse ist aus schwarzem Stahl gefertigt, als Frontpanel kommt zudem eine hochwertige und recht dicke Platte aus gebürstetem Aluminium zum Einsatz. Die Vorderseite wirkt zunächst ein wenig bar, auf den ersten Blick sehen wir hier nur den beleuchteten Powerbutton. Der untere Bereich lässt sich jedoch über eine kleine Aussparung auf der rechten Seite herunterklappen und gibt anschließend den Blick auf das I/O-Panel frei.

Fractal Design Node 605 Rückseite Fractal Design Node 605 Frontpanel

 

Das massive Frontpanel aus gebürstetem Aluminium beherbergt das üppige I/O-Panel

Das I/O-Panel umfasst zwei Klinkenanschlüsse für Kopfhörer und Mikrofon, einen FireWire-Eingang, zwei USB-3.0-Anschlüsse, eine HDD-LED und einen Mulit-Kartenlesegerät, damit wir etwa unsere Urlaubsfotos direkt von der Digitalkamera auf dem Wohnzimmer-PC abrufen können. Ein optionales Slim-ODD-Laufwerk kann außerdem hier eingesetzt werden, sofern wir ein Mainboard in einem kleineren Formfaktor als ATX verwenden. Ebenfalls auf der rechten Seite, neben der Frontblenden-Öffnung, befindet sich eine 3-Wege-Lüftersteuerung. Beide Seitenpanels werden nahezu vollständig von je zwei Meshgittern eingenommen, hinter denen sich die Lüfter verbergen.
Das Fractal Design Node 605 ist sehr gut verarbeitet, besonders die Aluminium-Frontplatte macht einen hochwertigen Eindruck.

Innenraum & Installation

Der Innenraum des Node 605 ist – wie jedes Fractal-Design-Gehäuse – in Schwarz und Weiß gehalten: Während der schwarze Stahl wie gewohnt das Gesamtbild dominiert, zählen zu den weißen Komponenten zwei Festplattenkäfige im vorderen Bereich des HTPCs sowie die Blenden der Erweiterungskartenslots und die Blätter der vorinstallierten Lüfter. Die beiden Festplattenkäftige können insgesamt bis zu vier 3,5-Zoll-HDDs oder 2,5“-SSDs aufnehmen, die HDD-Montageplätze sind außerdem entkoppelt.

Fractal Design Node 605 Innenraum Fractal Design Node 605 Draufsicht

 

Entfernen wir den inneren HDD-Käfig, können wir auch Grafikkarten von über 180 mm Länge installieren

Wenn die Grafikkarte mehr als 180 Millimeter an Platz beanspruchen sollte, müssen wir den vorderen HDD-Käfig entfernen. Neben dem Netzteil wird ein Mainboard im Formfaktor ATX, microATX, Mini ITX oder DTX montiert. Negativ fällt an diesem Punkt auf, dass wir ohne Werkzeug bei der Montage nicht weit kommen, durch die hängenden Festplattenkäfige müssen auch HDDs und SSDs geschraubt werden.

Kühlung & Lautstärke

Das Fractal Design Node 605 kann bis zu fünf Lüfter aufnehmen, zwei 120-mm-Lüfter sind bereits an den vorderen beiden Positionen vorinstalliert. Eine weitere 120-mm-Position ist im hinteren, rechten Bereich zu finden, die gegenüber liegende Seite wird vom Netzteil belegt. Zwei weitere 80-mm-Lüfter können an der Rückseite des Gehäuses über den Anschlüssen installiert werden. Über die Lüftersteuerung können wir die Geschwindigkeit in drei Stufen regeln. Die Lautstärke des Node 605 hält sich in Grenzen, sowohl die großflächige Dämmmatte im Deckel als auch die massive, auf den Anwender gerichtete Aluminium-Frontplatte sorgen für einen leisen Betrieb. Die Lüfter sind allesamt mit abnehmbaren Staubfiltern ausgestattet.

Fazit

Das Fractal Design Node 605 eignet sich als Wohnzimmer-PC durchaus für entspannte Gaming-Sessions auf dem Sofa. Mit Mainboards bis zum ATX-Faktor und ausreichend Platz für High-End-Grafikkarten können sich Gamer in diesem Gehäuse ohne große Einbußen zuhause fühlen. Die Kühlungsmöglichkeiten sind für diese Zwecke ebenfalls ausreichend, mit einer Lüftersteuerung können wir den Lüfterbetrieb außerdem an die jeweilige Situation anpassen. Von außen macht das Node 605 vor allem durch die massive und hochwertige Aluminium-Vorderseite einiges her, etwas anderes sind wir von Fractal Design aber auch nicht gewohnt.
Einziges Manko ist der Preis von rund 140 Euro, für ein PC-Gehäuse ist dies recht hoch angesetzt.

Pro Contra
  • Design & Verarbeitung
  • Mainboards bis ATX
  • Lüftersteuerung
  • Dämmmatten & Staubfilter
  • entnehmbare Staubfilter
  • Preis
  • keine werkzeuglose Montage

Tags:, ,

Trackback von deiner Website.

Robin Cromberg

Robin Cromberg

... studiert Asienwissenschaften an der Universität Bonn und ist als Redakteur hauptsächlich für das Ressort der Gaming-Peripherie von Allround-PC.com zuständig. Zwischen Roundup-Tests zu neuesten Gaming-Tastaturen und Co. testet er für APC außerdem Smartphones, Notebooks oder Gadgets wie Bluetooth-Speaker.

Kommentieren

Alle Angaben OHNE Gewähr! Alle Produktbezeichnungen bzw. Herstellernamen sind Eigentum der jew. Firmen!
Allround-PC übernimmt keine Haftung für evtl. Schäden bzw. Informationen oder Links auf dieser Seite, bzw. der verlinkten Seiten!
© Allround-PC 2015 | Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung | Mediadaten