Test: Rapoo A800 Bluetooth Stereo-Speaker

Geschrieben von Robin Cromberg am 15.01.2015.

a800-start

Hin und wieder gibt es bei uns Roundup-Tests zu lesen, in denen wir euch die neuesten Bluetooth-Speaker vorstellen. Darunter führen wir Modelle auf, die einhändig überall hin mitgenommen werden können, hin und wieder sind aber auch größere Modelle dabei, die sich vor allem auf dem Schreibtisch oder in der Küche stehend am besten machen. Heute haben wir mit dem Rapoo A800 Bluetooth Stereo-Speaker einen Lautsprecher der zweiten Größenordnung für euch, der weniger als mobile Soundbox, sondern vielmehr als eine kabellose Miniatur-Soundanlage verstanden werden will. In diesem Test erfahrt ihr, ob der A800 den Platz in eurem Wohnzimmer verdient.

Technische Daten

Bluetooth-Version 4.0
Frequenzbereich 80 Hz – 20 kHz
Codecs  aptX
NFC Ja
Leistung 10 Watt
Akkulaufzeit 8 Stunden
Gewicht 1,4 kg
Abmessungen 42,6 x 11,6 x 11 cm
 Preis 129,00 Euro 

A800 colors-45 degree

Lieferumfang

  • Rapoo A800 Bluetooth-Lautsprecher
  • 3,5-mm-Audiokabel
  • Netzkabel
  • Schnellstart-Anleitung

Design & Verarbeitung

Bereits auf den ersten Blick kann der Rapoo A800 mit seinem Design punkten: Mit seiner modernen Form macht er sich sehr gut im Wohnzimmer oder auch auf dem Schreibtisch. Auf diesem sollte allerdings ausreichend Platz frei sein, denn mit mehr als 40 cm Länge ist der A800 nicht gerade platzsparend. Die gesamte Vorderseite des Speakers ist von einem dichten Netz zum Schutz der darunter liegenden Membranen bedeckt, welches nur durch ein mittig gelegenes, silbernes Aluminium-Element unterbrochen wird, dessen Form wohl an den Buchstaben „A“ angelehnt ist. Innerhalb des dunklen Dreiecks zwischen beiden Flügeln liegt eine blaue LED, die allerdings ruhig das gesamte Dreieck hätte ausfüllen können.

A800_side_black A800_black_back

 

 

Die Rückseite fällt relativ unspektakulär aus: In der Mitte liegt der Bassreflexkanal, darunter befinden sich der Klinkenanschluss sowie der Eingang für das Ladekabel. Auf dem Scheitel des Lautsprechers ist eine schmale Leiste mit Bedienelementen vorzufinden, die bei eingeschaltetem Speaker Blau leuchten. Darunter: Ein Mute-Button, zwei Tasten zur Lautstärkeregulierung, ein Pairing-Button, der Power-Button und ein kleines NFC-Logo zur schnellen Berührungs-Kopplung per Near Field Communication.

Eigenschaften & Klangqualität

Der Rapoo A800 besitzt keinen besonderen Schnickschnack à la Megafon-Funktion, wie man ihn zuweilen bei verschiedenen Konkurrenzmodellen vorfindet. Die Funktionen decken ausschließlich die grundlegenden Steuermechanismen zur Musikwiedergabe ab. Eine Ausnahme wäre der Annäherungssensor, denn die Tastenbeleuchtung geht nach wenigen Sekunden aus, und kann durch ein einfaches Winken über den Lautsprecher reaktiviert werden. Besonders störend fällt beim Rapoo A800 auf, dass er sich eigenständig abschaltet, wenn über wenige Minuten hinweg keine Musik abgespielt wird – auch wenn das Lied nur für ein kurzes Telefonat pausiert wurde. Bei der gewöhnlichen Wiedergabe kam uns eine weitere Störung unter: Unerklärlicherweise stockte der Ton, als wenn eine massive Mauer oder eine große Distanz zum Wiedergabegerät die Verbindung stören würde. Beides war jedoch nicht der Fall, zudem war auch der Akku frisch geladen.

A800_measure_GER

Ungeachtet dieser Probleme hingegen liefert der Rapoo A800 einen beeindruckenden und klaren Klang, sowohl Höhen als die ordentlichen Bässe stimmen. Der aptX-Codec sorgt für eine Bluetooth-Übertragung, die nahezu frei von Verlusten in der Klangqualität ist, was sicher auch einen großen Teil zum gesamten Klangbild beiträgt. Die maximale gemessene Lautstärke lag bei etwa 89,5 dB(A), was zu den höchsten, von uns bei einem Bluetooth-Lautsprecher gemessenen Werten zählt. Das Pairing könnte ruhig ein wenig schneller ablaufen, so fällt auch bei einem zuvor bereits verbundenen Smartphone noch eine Verbindungszeit von etwa fünf Sekunden an. Dafür fiel die Reichweite mit rund 17 Metern bei unserem Test weitaus höher als die vom Hersteller versprochenen 10 Meter aus.

Testvorgang

– *Maximaler Schalldruckpegel: Der Wert des maximalen Schalldruckpegels wurde nicht im Labor gemessen und ist somit keine exakte Messung. Er soll nur eine grobe Richtung vorgeben, an der man sich orientieren sollte. Die Messungen wurden im Freien mit dem Mini Sound Level Meter durchgeführt.

– Reichweite/ Empfang: Die oben aufgeführten Ergebnisse wurden im Freien durch auf dem Boden abgesteckte Abmessungen und der schrittweisen Entfernung von Smartphone zum Bluetooth Speaker ermittelt. Als Smartphone verwendeten wir das HTC One M7.

 Suche/ Pairing: Mit dem Begriff der Suche ist die Zeit gemeint, die das Smartphone brauchte um den Bluetooth-Speaker zu finden. Anschließend benötigt das Smartphone Zeit um sich mit dem Bluetooth-Speaker zu verbinden, diesen Vorgang nennt man Pairing.   

Testergebnisse

Lautstärke 89,5 dB(A)
Suche ~3s
Pairing 5s
Reichweite 17 m

Fazit

A800_front_black

Der Rapoo A800 gehört von der Klangqualität her mit zum besten, was das Gebiet der Bluetooth-Lautsprecher zur Zeit zu bieten hat. Mit Bluetooth 4.0, dem aptX-Codec und NFC-Unterstützung bietet sich hier hohes Potential zum optimalen Musikgenuss. Leider stört dabei ein Faktor, wie z.B. das automatische Ausschalten des Geräts bei kurzem Unterbrechen der Wiedergabe. Mit seinem guten Design und verschiedenen Farbvarianten (Schwarz, Hellblau und Gold/Gelb) macht sich der A800 allerdings sehr gut im Wohnzimmer.

award_rapoo_a800-empf-k

Pro Contra
  • Klang
  • Design
  • NFC
  • Bluetooth 4.0
  • aptX-Codec
  • automatische Deaktivierung

Tags:, , , ,

Trackback von deiner Website.

Robin Cromberg

Robin Cromberg

... studiert Asienwissenschaften an der Universität Bonn und ist als Redakteur hauptsächlich für das Ressort der Gaming-Peripherie von Allround-PC.com zuständig. Zwischen Roundup-Tests zu neuesten Gaming-Tastaturen und Co. testet er für APC außerdem Smartphones, Notebooks oder Gadgets wie Bluetooth-Speaker.

Kommentieren

Alle Angaben OHNE Gewähr! Alle Produktbezeichnungen bzw. Herstellernamen sind Eigentum der jew. Firmen!
Allround-PC übernimmt keine Haftung für evtl. Schäden bzw. Informationen oder Links auf dieser Seite, bzw. der verlinkten Seiten!
© Allround-PC 2015 | Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung | Mediadaten