Test: ASUS ROG GK2000

Eine Gaming-Tastatur wie aus einem Guss

Geschrieben von Robin Cromberg am 30.12.2015.

asus-rog-gk2000-start

ASUS ROG konnten uns bereits mehrfach mit ihren hochwertigen Gaming-Produkten wie der Gaming-Maus Gladius und den guten Strix-Produkten überzeugen, diesmal tritt die vielversprechende ASUS ROG GK2000 an den Start. In diesem Test haben wir uns eine fast finale Vorab-Version der Tastatur, die wir gleich nach der IFA mitnehmen durften, angesehen und verraten euch, ob die GK2000 der Qualität ihrer Artgenossen nachkommt.

 

 

Technische Daten

Schaltertypmechanische Cherry MX-Red Switches
Anti-Ghosting TastenzahlN-Key-Rollover
Abtastrate (Polling)1.000 Hz
Anzahl Makro-Tasten4 dedizierte
interner SpeicherJa (2MB)
Kabellänge1,8 m
Abmessungen (L x B x H)510 x 225 x 45 mm
Gewicht1,68 kg
Preis249 Euro UVP

Lieferumfang

  • ASUS GK2000
  • Smartphone-Halter
  • Schnellstartanleitung
  • Handballenauflage
  • Tragetasche

ASUS ROG GK2000Design & Verarbeitung

Bei der GK2000 verzichtet ASUS auf das anthrazit-orangene Design der STRIX-Familie, welches wir bei den meisten ASUS-Produkten der vergangenen Monate vorliegen hatten. Stattdessen ist die ASUS ROG GK2000 in den klassischen ASUS-Farben Rot, Dunkelgrau und Schwarz gehalten: Die schwarze Grundfläche ist aus hochwertigem, gebürstetem Aluminium gefertigt und wird von einem stahlgrauen Metallrahmen getragen, der zur Linken und Rechten der schwarzen Grundfläche etwas hervorsteht und diese oberhalb des Tastenfeldes überlagert. Das Metallgehäuse ist mit zackigen, aber unscharfen Ecken und Kanten versehen und outet sich damit unmissverständlich als vollblütige Gaming-Tastatur. Am unteren Rand fällt die GK2000 recht steil ab, hier lässt sich die breite Handballenauflage aus Kunststoff anbringen. Bei genauerer Betrachtung des Tastenfeldes fällt schnell auf, dass es der ASUS ROG GK2000 an nichts fehlt: Neben dem Standard-Tastenlayout samt Ziffernblock hat ASUS am linken Ende vier dedizierte Makrotasten und eine Taste zum Durchschalten der Makro-Profile platziert. Diese Tasten fallen eine wenig flacher als die übrigen Exemplare aus und werden durch eine kleine Lücke vom Haupttastenfeld getrennt, damit wir nicht die Übersicht verlieren. Drei kleine LEDs oberhalb der Makrotasten zeigen das aktive Profil an.

ASUS ROG GK2000 Lautstärkerad
Zwei Räder regeln die Intensität der Beleuchtung und die Lautstärke an der Asus GK2000

Die Tasten F1 bis F12 sind mit den Zusätzen M5 bis M16 als optionale Makrotasten gekennzeichnet, außerdem dient die zweite Hälfte der F-Tasten in Kombination mit der Fn-Taste als Multimedia-Panel. Hier können wir den Standard-Mediaplayer aufrufen, die Wiedergabe steuern und durch die verschiedenen Beleuchtungsmodi schalten. Die Lautstärke und die LED-Helligkeit werden durch zwei Räder am rechten Rand geregelt. Besonders fällt hier das deutliche taktile Feedback des Lautstärkerads auf, welches sich auch zur Tastatur-Mitte hin eindrücken lässt und damit gleichzeitig als Mute-Button fungiert. Während das Helligkeits-Rad eine perfekte, leichte Rasterung vorweist, fällt uns persönlich das Lautstärkerad schon zu schwergängig aus, hier sollte ASUS bei der finalen Version ein wenig nachbessern.

ASUS ROG GK2000 USB-AnschlüsseNeben einem USB-Hub bietet die GK2000 auch Anschlüsse für Kopfhörer und Mikrofon

Links neben den beiden Rädern gibt es eine flache Windows-Sperrtaste mit dem ROG-Logo. Wie bei vielen mechanischen Tastaturen sitzen die – in diesem Fall sehr kräftigen – roten LEDs auch bei der ASUS GK2000 nicht mittig sondern im oberen Bereich der Tastenkappen, wodurch es zu einer ungleichmäßigen Ausleuchtung der Tasten kommen kann. Bei den meisten Tasten fällt dies nicht auf, da fast alle Symbole ohnehin im oberen Bereich der Kappen angeordnet sind. Die Beleuchtung der recht vollgepackten F-Tasten wird jedoch zum unteren Ende hin zunehmend schwächer. Ansonsten ist die Verarbeitungsqualität nicht zu bemängeln, die Tastatur macht durch den hohen Metallanteil sehr hochwertig.

Das dick gesleevte Kabel teilt sich in vier Enden auf: Neben je einem USB-Stecker für die eigentliche Tastatur und den zwei USB-2.0-Slots umfassenden USB-Hub am Kopfende können wir auch zwei 3,5-mm-Klinkenstecker an den PC anschließen, sodass wir unser Headset direkt mit der Tastatur verbinden können. Dem Lieferumfang der ASUS ROG GK2000 liegt eine schwarz-rote Stofftasche mit getrennten Innenfächern bei, in der wir die Gaming-Tastatur etwa zur nächsten LAN-Party transportieren können. Auch können wir eine Smartphone-Halterung am Metallrahmen befestigen, die allerdings außer einer einfachen Rutschsicherung keine Möglichkeit bietet, unser Smartphone ausreichend zu stabilisieren.

Eigenschaften

Die ASUS GK2000 ist mit den hochwertigen und zuverlässigen Cherry MX-Red Tastenschaltern ausgestattet, welche über eine mechanische Feder ohne spürbaren Druckpunkt verfügt und sich mit minimalem Kraftaufwand herunterdrücken lassen. Wie es sich für eine anständige Gaming-Tastatur gehört, besitzt die GK2000 außerdem Anti-Ghosting, dank N-Key-Rollover können unendlich viele simultane Tastenanschläge erkannt und ausgeführt werden. Über die Software legen wir wie gehabt individuelle Belegungen für die einzelnen Tasten fest, die gespeicherten Profile können wir zudem auf dem Onboard-Speicher festhalten, sodass sie beim Anschließen an einen anderen PC gleich zur Verfügung stehen. Die ML-Taste im Makro-Tastenblock dient zum schnellen Durchschalten der drei Makro-Profile, positiv fällt hier auf, mit welcher beachtlichen Geschwindigkeit dieser Wechsel ausgeführt wird.

ASUS ROG GK2000 Makros ASUS ROG GK2000 von oben 

Die ASUS ROG GK2000 verwendet die mechanischen Cherry MX-Red Switches und bietet links vom Tastenfeld einen kleinen Makro-Block

Da es sich bei unserem Testmodell um eine noch nicht 100 Prozent finale Version der GK2000 handelt, lag uns die Software ebenfalls nicht final vor. Diese kann also in ihrem Aufbau, Design oder Funktionsumfang noch angepasst werden, bietet aber bereits einen kleinen Vorgeschmack auf die finale Version. So können wir neben der Tastenbelegung auch auf verschiedene Beleuchtungseffekte zugreifen, in der Software werden bereits die Effekte Pulse, Chase, Wave, Firefly und Blitz aufgeführt.

ASUS GK2000 Lighting ASUS GK2000 Software
Die Software befindet sich noch lange nicht in ihrer finalen Version, bietet aber schon einen guten Ausblick auf die geplanten Features

Scheinbar können wir in der finalen Version auch Intensität und Geschwindigkeit des jeweiligen Effektes festlegen. Die beiden weiteren Effekt-Icons, eine Explosion und eine Herzfrequenz, konnten wir uns zwar noch nicht erklären, versierte Symbologen dürfen uns in den Kommentaren aber gerne belehren.

Fazit

Bei der ASUS ROG GK2000 handelt es sich um eine sehr hochwertige Gaming-Tastatur im klassischen ROG-Stil. ASUS beweist erneut ein Händchen für unmissverständliches Gaming-Design, ohne die Kitsch-Grenze zu überschreiten. Die aggressiv-gezackten Formen der unterschiedlichen Metallkomponenten machen die Tastatur zu einem echten Hingucker und die kräftige, rote Beleuchtung rundet das optische Paket ab. Die umfangreiche Ausstattung umfasst Makro-Tasten samt Onboard-Speicherung, eine Windows-Sperrtaste, eine große Handballenablage und sehr ansprechende Drehregler für LED-Helligkeit und Lautstärke. Gamer erfreuen sich an den hochwertigen Cherry MX-Red Tastenschaltern und N-Key-Rollover, zudem wirkt die Software bereits jetzt gleichermaßen übersichtlich und umfangreich. Die ASUS ROG GK2000 wird es voraussichtlich ab Mitte Januar zu einem Preis von 249 Euro auch in Deutschland zu kaufen geben.

award_empf_asus-rog-gk2000kk

ProContra 
  • Helligkeits- und Lautstärkerad…
  • … schwergängiges Lautstärkerad
  • Design & Verarbeitung
 
  • Material
 
  • Makro-Tasten
 
  • USB-Hub
 
  • Software
 
  • N-Key-Rollover
 
  • Transportbeutel
 

Tags:, , ,

Trackback von deiner Website.

Robin Cromberg

Robin Cromberg

... studiert Asienwissenschaften an der Universität Bonn und ist als Redakteur hauptsächlich für das Ressort der Gaming-Peripherie von Allround-PC.com zuständig. Zwischen Roundup-Tests zu neuesten Gaming-Tastaturen und Co. testet er für APC außerdem Smartphones, Notebooks oder Gadgets wie Bluetooth-Speaker.

Kommentieren

Alle Angaben OHNE Gewähr! Alle Produktbezeichnungen bzw. Herstellernamen sind Eigentum der jew. Firmen!
Allround-PC übernimmt keine Haftung für evtl. Schäden bzw. Informationen oder Links auf dieser Seite, bzw. der verlinkten Seiten!
© Allround-PC 2015 | Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung | Mediadaten