Test: Tt Esports Meka Pro

Gaming-Tastatur oder gutes Allround-Keyboard?

Geschrieben von Niklas Schäfer am 28.07.2017.

Mit der Tt Esports Meka Pro hat Thermaltakes Gaming-Marke eine Tastatur ins Programm aufgenommen, die das Motto „Back to Basics“ verfolgt. Ob die mechanische Tastatur überzeugen kann oder wichtige Funktionen missen lässt, klären wir in diesem Test.

Übersicht

Mechanische Tastaturen haben sich innerhalb der letzten zwei Jahre stark gewandelt und bieten heute deutlich mehr Funktionen als damals. Tt Esports bietet mit der Meka Pro eine Gaming-Tastatur für Puristen an, die ihren Fokus auf die elementaren Funktionen, die zum Spielen benötigt werden, legt. Ob Gamer dadurch Kompromisse eingehen müssen oder der Gaming-Spaß weiterhin bestehen bleibt, erfahrt ihr in diesem Test.

Material

Kunststoff

Schaltertyp

Cherry MX Blue

Anti-Ghosting Tastenzahl

N-Key-Rollover

Multimediapanel

Nein

Abtastrate

1.000 Hz

Onboard-Speicher

256 Bit

Anzahl dedizierte Makro-Tasten 

0

Handballenauflage

Nein

Abmessungen

449,8 x 142,6 x 37,7 mm

Gewicht

1.200 g

Kabellänge

1,8 m

Besonderheiten

4 Gaming-Beleuchtungen für unterschiedliche Genres

Preis

104,00 Euro

Lieferumfang

  • Tt eSports MEKA Pro Gaming-Tastatur
  • Keypuller
  • rote Tastenkappen für WASD, Pfeiltasten & ESC

Design

Tt Esports reduziert sowohl die Optik als auch den Funktionsumfang der Meka Pro auf ein Minimum: Dedizierte Makrotasten, eine Handballenauflage oder weitere Zugaben wie eine USB-Durchführung suchen wir vergebens. Übrig bleibt eine mechanische Tastatur im mattschwarzen Kunststoffgehäuse mit roten Akzenten. Für die roten Farbspritzer zeichnen sich die einfarbige Tastenbeleuchtung, die zusätzliche MK-Taste und der rote Hintergrund des Tastenfeldes verantwortlich. Auch wenn auf eine RGB-Beleuchtung gezielt verzichtet worden ist, hinterlegt der Hersteller einige einfarbige Beleuchtungseffekte im internen Speicher, die sich mit der Tastenkombination Fn + F12 durchschalten lassen. Die Helligkeit sowie Richtung und Geschwindigkeit des jeweiligen Effekts lassen sich über weitere Tastenkombinationen anpassen.

Tt Esports setzt bei der Meka Pro auf ein puristisches Design.

Durch den Verzicht auf viele Extrafunktionen fällt die Meka Pro mit 449,8 x 142,6 x 37,7 (B x H x T) Millimetern angenehm handlich aus und lässt sich gut transportieren. Komplett ohne Extras kommt die Tt Esports Meka Pro trotzdem nicht aus: Der MK-Button in der oberen Rechten Ecke ist für On-The-fly-Makros vorgesehen, die den Tasten 1 bis 6 auf dem Nummernblock zugewiesen werden können. Im Lieferumfang sind ein Keypuller und rote Tastenkappen für WASD, ESC und die Pfeiltasten enthalten. Die roten Tastenkappen sagen uns jedoch weniger zu, da sie sich nicht sehr hochwertig anfühlen.

Anstelle von Funktionen wie einer wilden RGB-Beleuchtung, einer Masse an Zusatztasten und einer Handballenauflage, legt Tt Esports den Fokus auf einen hohen Schreibkomfort und verwendet blaue MX-Switches von Cherry. Sie bieten ein sehr präzises Feedback, da sie ein haptisches und akustisches Signal von sich geben, sobald der Umschaltpunkt erreicht wird. Fans von leiseren Tastaturen sollten hingegen zu anderen Schaltertypen ohne akustisches Feedback greifen.

Ttesports Meka Pro Wechselbare TastenAuf die blauen MX-Switches können rote Tastenkappen gesetzt werden.

Das Kabel wird mittig aus der Tastatur nach hinten herausgeführt und misst 1,8 Meter in der Länge. Eine Stoffummantelung oder andere Extras wie einen goldbeschichteten USB-Stecker gibt es nicht. Verarbeitungsmängel oder andere negative Auffälligkeiten haben wir nicht feststellen können. Positiv möchten wir hervorheben, dass sich grober Staub gut entfernen lässt, weil Tt Esports eine zusätzliche Kunststoffschicht direkt unter den Schaltern installiert. Diese verhindert, dass Staubpartikel ihren direkten Weg in das Innenleben finden. Kritisieren möchten wir die Beleuchtung. Vor allem zu später Stunde fällt auf, dass die Tasten nicht homogen ausgeleuchtet werden.

Eigenschaften

Unserer Meinung nach hat Tt Esports mit der Meka Pro keine reine Gaming-Tastatur, sondern einen guten Allrounder entwickelt. Die blauen MX-Schalter sind für viele schnelle Games eher ungeeignet, da der Umschaltpunkt erst nach 1,6 Millimetern erreicht wird. In sehr schnellen Spielen lohnt es sich, die zügigeren MX-Speed-Schalter in Betracht zu ziehen. Für Hobby-Gamer sollte die Wahl des Schalters eher eine untergeordnete Rolle spielen. Im Alltag schlagen sich die blauen Schalter dafür sehr gut, weil das Schreibgefühl sehr angenehm ist. Fehleingaben kommen wegen des recht späten Umschaltpunktes und des recht hohen Betätigungsgewichtes von 60 Gramm nur sehr selten vor. Die Ergonomie der Schalter ist insgesamt sehr gut, eine zusätzliche Handballenauflage hätte die Ermüdung der Finger jedoch noch ein wenig nach hinten verschoben.

Das Schreibgefühl ist dank der hochwertigen mechanischen Schalter sehr gut.

Auf ein bestimmtes Genre legt sich die Allround-Tastatur nicht fest, was auch ersichtlich wird, wenn mit den vorgefertigten Beleuchtungsprofilen experimentiert wird. Für MOBA-, FPS, RTS- und MMORPG-Games werden nur ausgewählte Zonen illuminiert. Wir haben leider keine Möglichkeit finden können, eine komplett individuelle, statische Beleuchtung zu realisieren. Vor allem für MMO-Spieler ist das N-Key-Rollover sehr interessant, da in diesen Spielen viele Eingaben gleichzeitig getätigt werden müssen. Auf Wunsch lässt sich das N-Key-Rollover auch abschalten, sodass maximal drei Tastenanschläge gleichzeitig möglich sind. Die Polling Rate von 1.000 Hertz sorgt dafür, dass Befehle ohne spürbare Verzögerung ins Spiel umgesetzt werden.

Die Einrichtung der Makros nimmt recht viel Zeit in Anspruch.

Auf der Herstellerseite werden alle Tastenkombinationen genau erklärt, was den Umstieg auf die Tt Esports Meka Pro etwas erleichtert. Wir hätten uns allerdings einen zusätzlichen Treiber für Makros und Beleuchtungseffekte gewünscht. Vor allem das Erstellen von On-The-Fly-Makros nimmt recht viel Zeit in Anspruch und ist alles andere als intuitiv.

Fazit

Tt Esport bietet mit der Meka Pro eine auf Puristen zugeschnittenen Gaming-Tastaturen an. Optisch ist es dem Hersteller geglückt, die Tastatur auf das Mindeste zu reduzieren. Die Wahl der mechanischen Schalter ist allerdings nicht besonders Gaming-freundlich, weil die Cherry MX-Blue-Schalter vergleichsweise spät auslösen und durch ihr akustisches Feedback die Kommunikation im Teamspeak stören können. Dafür entpuppt sich die Tt Esports Meka Pro als gute Alltags-Tastatur, da sie ein sehr angenehmes Schreibgefühl vermittelt. Die vorgefertigten Beleuchtungsmodi für verschiedene Genres sind praktisch, kamen bei uns jedoch selten zum Einsatz. Der Preis von über 100 Euro fällt für das Gebotene etwas zu hoch aus.

ProContra
  • Cherry MX-Blue-Schalter…
  • … sind für schnelle Games ungeeignet
  •  On-The-Fly-Makros…
  •  …deren Programmierung viel Zeit in Anspruch nimmt
  •  Beleuchtungseffekte
  •  Ausleuchtung nicht optimal
  •  rote Tastenkappen für ausgewählte Tasten
 

Tags:,

Trackback von deiner Website.

Niklas Schäfer

... ist hauptsächlich für den Bereich "Gaming" zuständig und widmet sich den neusten Tastaturen, Headsets und Mäusen. Zusätzlich inspiziert er Consumer Electronics wie Audioprodukte, Smartphones und Speicherprodukte. Immer häufiger ist Niklas auch auf dem YouTube-Kanal von Allround-PC zu sehen.

Kommentieren

*

Alle Angaben OHNE Gewähr! Alle Produktbezeichnungen bzw. Herstellernamen sind Eigentum der jew. Firmen!
Allround-PC übernimmt keine Haftung für evtl. Schäden bzw. Informationen oder Links auf dieser Seite, bzw. der verlinkten Seiten!
© Allround-PC 2017 | Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung | Mediadaten