Test: Thermaltake Urban T21 Gehäuse

Geschrieben von Jan Koch am 11.11.2013.

Thermaltake Urban S21 Startbild

Der taiwanesische Hersteller Thermaltake hat ein neues Gehäuse aus der Urban-Serie auf den Markt gebracht, welches wir für euch getestet haben. Das Modell Urban T21 ist das kostengünstigste und kompakteste Gehäuse aus dieser Serie. Wie die anderen Modelle aus der Urban-Serie verfügt das T21 über ein einfaches und elegantes Design. Ob auch die weitere Ausstattung überzeugen kann, erfahrt ihr in diesem Testbericht.  

Technische Daten

Model CA-1A4-00M1WN-00
Case Type Mid Tower
Dimension (H x W x D) 438 x 190 x 497 mm (17.2 x 7.5 x 19.6 inch)
Side Panel Transparent Window
Color Exterior & Interior : Black
Cooling System Front (intake) :
120 x 120 x 25 mm Turbo fan (1000rpm,16dBA)
Rear (exhaust) :
120 x 120 x 25 mm Turbo fan (1000rpm,16dBA)
Top (exhaust) :(optional)
120 x 120 x 25 mm 
Side (intake) : (optional)
120 x 120 x 25 mm
Bottom (intake) : (optional)
120 x 120 x 25 mm
Material SECC
Drive Bays – Accessible : 3 x 5.25’’, 1 x 3.5’’
– Hidden : 5 x 3.5’’ , 2.5’’ x 1
Expansion Slots 7
Motherboards 9.6” x 9.6” (Micro ATX), 12” x 9.6” (ATX)
I/O Ports USB 3.0 x 2, HD Audio x 1
PSU Standard PS2 PSU (optional)
LCS Upgradable Supports 1/2”、3/8”、1/4” water tube
Radiator Support Top:1 x 120mm
Other CPU cooler height limitation: 155mm
VGA length limitation: 320mm

Lieferumfang

  • Urban S21 Gehäuse
  • Benutzeranleitung
  • Montagezubehör

Design & Verarbeitung

Bis auf die Front besteht das Thermaltake Urban S21 aus SECC Stahl und wurde in einem matten Schwarz gehalten. Die zweigeteilte Front besteht aus einem Panel, welches über zwei USB-3.0- und Audio-Anschlüsse verfügt. Die restliche Front-Seite kann aufgeklappt werden und bringt, den Start- und Reset-Knopf, die Laufwerke sowie einen vorinstallierten Lüfter mit Staubfilter zum Vorschein. Ein Seitenteil verfügt über ein Fenster sowie eine Installationsmöglichkeit für einen Lüfter. Das andere Seitenteil dient nur zur Abdeckung und weist keine weiteren Besonderheiten auf.

Thermaltake Urban S21 - Frontansicht IMG_8408Thermaltake Urban S21 - Rückseiten

Der obere Bereich der Rückseite wird von einem 120-mm-Lüfter (vorinstalliert) und der Mainboard Aussparung eingenommen. Darunter befinden sich sieben Erweiterungsslots sowie zwei gummierte Öffnungen für eine Wasserkühlung. Die Rückseite wird durch den Einbauschacht für das Netzteil komplettiert. Auf der Unterseite sorgen große Standfüße für einen sicheren Stand des Gehäuses. Insgesamt wirkt das Design des Thermaltake Urban T21 sehr elegant und ist für ein kostengünstiges Gehäuse überraschend gut verarbeitet.

Innenraum & Installation

Den Innenraum des Urban T21 erreichen wir durch einfaches Drehen an den großen Schrauben an der Rückseite. Auf den ersten Blick steht uns ein kompakter Innenraum zur Verfügung, in dem sogar große Hardwarekomponenten ihren Platz finden. Beginnen wollen wir mit den Einbauschächten für Festplatten und Laufwerke. Auf dem Boden des Gehäuses befindet sich ein 2,5-Zoll-Schacht für SSD-Festplatten. Darüber befinden sich fünf 3,5-Zoll-Schächte für weitere Festplatten, die durch einen zusätzlichen sichtbaren 3,5-Zoll-Schacht komplettiert werden. Oberhalb der insgesamt sechs 3,5-Zoll-Einbauschächte stehen noch drei nach außen sichtbare 5,25-Zoll-Slots bereit, die man für diverse Laufwerke benutzen kann. Alle Einbauschächte verfügen über einen einfachen Mechanismus, womit Laufwerke und Festplatten ohne Werkzeuge befestigt werden können.

IMG_8408Thermaltake Urban S21 - Frontansicht offen Thermaltake Urban S21 - Seitenansicht offen

Auf der freien Fläche neben den Einbauschächten finden von Micro-ATX bis zu normalen ATX-Mainboards einen Platz im Innenraum des Urban S21. Für den Einbau sind auf der freien Fläche passende Beschreibungen hinterlegt und für die Befestigung können die Schrauben aus dem Montagezubehör verwendet werden. Weitere Komponenten wie Grafik- und Soundkarten können direkt am Gehäuseende durch große Schrauben befestigt werden. Dank ihrer Größe kann der Einbau auch ohne zusätzliches Werkzeug erfolgen. Für den Einbau des Netzteils ist ein separater Einbauschacht vorgesehen, der sich am unter dem Mainboard befindet.

IMG_8408Thermaltake Urban S21 - Panel Thermaltake Urban S21 - Festplattenkäfig

Die Hardware im Innenraum wird durch zwei vorinstallierte 120-mm-Lüfter gekühlt. Weitere Kühlmöglichkeiten (120mm) können am Boden und oberen Rand des Innenraums sowie an der Gehäusewand installiert werden. Durch die verschiedenen Positionen der Lüfter im Gehäuse wird ein guter Luftstrom gewährleistet. Alternativ bietet das Urban T21 die Möglichkeit für den Einbau einer Wasserkühlung.

Fazit

Für knapp 65 Euro bekommt der User einen kostengünstigen, sehr leichten und eleganten Midi-Tower von Thermaltake. Selbst im Innenraum bietet das kompakte Urban T21 eine Menge Platz für bis zu vier Laufwerke und sechs Festplatten sowie genug Platz für große Hardwarekomponenten, wie beispielsweise lange Grafikkarten. Bis auf das Mainboard lassen sich die Hardwarekomponenten ohne zusätzliches Werkzeug im Innenraum des Gehäuses unterbringen.  Weitere 2,5-Zoll-Slots wären wünschenswert. Insgesamt ist das Preis-Leistungs-Verhältnis beim Thermaltake Urban T21 jedoch sehr gut.  

Pro

  • Design
  • geringes Gewicht
  • werkzeugfreie Montage
  • Preis

Contra

  • nur ein 2,5-Zoll-Slot für SSDs vorhanden

 

Tags:,

Trackback von deiner Website.

Jan Koch

Jan Koch

... ist zur Zeit Azubi im Bereich Fachinformatik für Anwendungsentwicklung und bloggt in der Freizeit als neuster Redakteur bei Allround-PC.com. Neben dem Bloggen unternimmt er viel mit Freunden, macht Fotos und spielt auch gerne am Computer oder der Konsole.

Kommentieren

Alle Angaben OHNE Gewähr! Alle Produktbezeichnungen bzw. Herstellernamen sind Eigentum der jew. Firmen!
Allround-PC übernimmt keine Haftung für evtl. Schäden bzw. Informationen oder Links auf dieser Seite, bzw. der verlinkten Seiten!
© Allround-PC 2015 | Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung | Mediadaten