Test: Cougar QBX Mini-ITX-Gehäuse

Zwerg-Gehäuse mit gutem Platzmanagement

Geschrieben von Robin Cromberg am 17.09.2015.

QBX Beitragsbild

High-End-Gaming setzt meistens einen gewaltigen Schreibtisch für groß angelegte Monitor-Setups und ausladende Gaming-Tastaturen voraus, außerdem muss unter der Tischplatte ausreichend Platz für die Sound-Anlage und – last but not least – den Gaming-PC an sich bieten. Doch damit Studenten und andere Gaming-begeisterte, die in der WG oder dem Studentenheim um jeden Zentimeter kämpfen, nicht in die Röhre schauen, gibt es kompakte Lösungen wie das Cougar QBX Mini-ITX-Gehäuse. Ob ihr auch mit einem Gehäuse, welches drei Mal in so manchen Full-Tower passen würde, bereit für High-End-Gaming seid, verrät euch unser Test.

Technische Daten

GehäuseMini ITX Gehäuse
FormfaktorMini ITX
Abmessungen (B x H x T)178 x 260 x 368 mm
NetzteilunterstützungATX, maximal 140 mm
PCI/AGP Unterstützungbis zu 350 mm
I/O-Panel2x USB 3.0
Audio Ein-/Ausgang
Power-Button
Laufwerke1x 3,5″, 4x 2,5″
Erweiterungskartenslots2 Slots
LüfterVorinstallierte Lüfter:
Hinten: 1x 90 mm
Optional:
Vorne: 1x 80 mm
Oben: 2x 120 mm
Hinten: 1x 90 mm
Unten: 2x 120 mm
Seite: 1x 120 mm
BesonderheitenSlim ODD, Staubfilter
Gewicht3,7 kg
Preis49,90 Euro u.a. bei Caseking.de

Lieferumfang

  • Cougar QBX Gehäuse
  • Anleitung
  • Zubehör
  • 1x vorinstallierter 90-mm-Lüfter

Cougar QBX schräg

Design & Eigenschaften

Das sehr kompakte Cougar QBX könnte mit seinen Maßen von 178 x 260 x 368 Millimetern unter dem Tisch auch leicht mit einem Subwoofer verwechselt werden. Mit einem Gewicht von nur rund 3,7 Kilogramm müssten wir uns auf dem Weg zur nächsten LAN zudem erstmals eher Gedanken um den Transport unseres Bildschirms machen, während das Fliegengewicht unter den PC-Gehäusen zusammen mit Mauspad, Tastatur und Maus unter den Arm geklemmt wird. Das schwarz-graue Mini-ITX-Gehäuse setzt auf einen Mix aus Stahl und Kunststoff, wobei wir zu unserer Enttäuschung feststellen müssen, dass die grauen Abdeckungen an der Vorder- und Oberseite des QBX lediglich optisch an gebürstetes Aluminium angelehnt, tatsächlich aber aus Kunststoff gefertigt sind.

Cougar QBX Mesh Cougar QBX ODD

 

Links: Das große Mesh-Lüftungsgitter nimmt nahezu die gesamte Seitenfläche ein; Rechts: Die obere Kunststoff-Abdeckung kann zurückgeschoben werden, zum Vorschein kommt ein Slim-ODD-Slot

Die Kanten des Gehäuses sind an der Vorder- und Rückseite jeweils abgeflacht, ebenso wie jene der Kunststoffplatten, welche die Front und den Deckel verdecken. Diese Platten sind, von einem Cougar-Schriftzug im unteren Bereich abgesehen, völlig blank. Dafür sind die beiden Kunststoff-Seitenpanels aufgrund ihrer überschaubaren Größe alles andere als blank: Beide Seiten des Cougar QBX werden jeweils nahezu gänzlich von einem großen Mesh-Fenster eingenommen, welches nicht nur einen vagen Einblick in das Innenleben, sondern in erster Linie einen besseren Luftstrom gewähren soll. Eine technische Besonderheit hat das Design außerdem vorzuweisen: Die obere Kunststoff-Abdeckung lässt sich auf Schienen zurückschieben und dient so als Blende für das von oben zugängliche optische Laufwerk im Slim-Format. Das I/O-Panel mit zwei USB-3.0-Anschlüssen, Kopfhörer- und Mikrofon-Ausgang und Powerbutton versteckt sich auf der rechten Seite zwischen Abdeckung und Metallgehäuse. Weitere Lüftungslöcher sind außerdem in den Deckel des QBX eingelassen und werden ebenfalls von der Kunststoffblende verdeckt.
Die äußere Verarbeitung zeugt von guter Qualität, lediglich die Kunststoff-Abdeckungen wirken wenig robust, zudem klappert die verschiebbare Blende unschön.

Innenraum & Installation

Nachdem die beiden Kunststoff-Seitenpanels dank Thumbscrews per Hand entfernt wurden, erwartet uns im Inneren des Winzlings solider, schwarzer Stahl. Gleich hinter den Seitenwänden erwartet uns – Überraschung – erneut jeweils eine Seitenwand. Die linke innere Seitenwand ist mit drei Schrauben befestigt und muss zunächst mit einem Schraubenzieher abmontiert werden, anschließend können wir auf dem nach innen gerichteten Festplattenkäfig eine 3,5“-HDD und bis zu zwei 2,5“-SSDs anbringen. Eine weitere 2,5-Zoll-Festplatte kann auch den Platz des optionalen Slim-ODDs einnehmen, falls der Nutzer auf ein optisches Laufwerk zugunsten von Speicherplatz verzichten möchte. Die letzte von bis zu vier SSDs lässt sich zwischen Mainboard und rechtem Seitenteil installieren.

Cougar QBX Grafikkarte und HDD-Käfig Cougar QBX innen Mainboard

 

Links: Die festgeschraubte Innenwand trägt den Festplattenkäfig und einen Lüfter; Rechts: So könnte ein volles Gaming-System im Inneren des Cougar QBX aussehen

An der Rückseite des Cougar QBX erwarten uns zwei Erweiterungskartenslots, die im Bodenbereich installierte Grafikkarte darf eine Maximallänge von bis zu 350 Millimetern erreichen. Das Netzteil wird überraschenderweise in der Vorderseite des Gehäuses untergebracht, ein vorinstalliertes Kabel verbindet die klassische Steckdose am Gehäuserücken mit dem bis zu 140-mm-langen Netzteil. Das Mini-ITX-Mainboard kann mit einem maximal 105 mm hohen CPU-Kühler bestückt werden.

Kühlung & Lautstärke

Cougar QBX Wasserkühlung

Kaum zu glauben, aber: Sogar das kleine QBX-Gehäuse kann eine Wasserkühlung aufnehmen

Trotz seiner überschaubaren Größe können wir das Cougar QBX Gehäuse mit ganzen sieben Lüftern ausrüsten: Zu dem vorinstallierten 90-mm-Lüfter im hinteren Bereich können sich ein 80-mm-Modell in der Front, ein 120-mm-Lüfter in der Seite und jeweils zwei 120-mm-Lüfter im Deckel- und Bodenbereich gesellen. Durch die zahlreichen Lufteinlässe, die, gemessen an der kompakten Gesamtgröße des QBX, einen umso größeren Effekt erzielen, besitzt das Mini-ITX-Gehäuse einen beachtlichen Airflow. Wahlweise können wir sogar eine Wasserkühlung im QBX verbauen, dazu können wir bei Verzicht des Festplattenkäfigs einen 240-mm-Radiatoren oder mit HDD-Käfig ein 120-mm-Modell installieren.

Fazit

Cougar QBX schräg rechts

Das Mini-ITX-Gehäuse Cougar QBX überrascht mit der effektiven Nutzung des knapp bemessenen Platzes: High-End-Grafikkarten von bis zu 350 Millimetern Länge können in dem Mini-PC verbaut werden, die High-End-Modelle GeForce GTX 980 Ti (249 mm) und AMD Radeon R9 Fury X (195 mm) würden also beide mit Leichtigkeit im QBX Platz finden. Mit bis zu vier SSDs und einer HDD müssen wir uns zudem kaum Gedanken um Speicherplatzprobleme machen. Eine maximale Lüfteranzahl von bis zu sieben Stück, Wasserkühlungsmöglichkeiten und ausreichende Lüftungslöcher helfen dem Kleinst-PC bei all der möglichen Hardware-Power einen kühlen Kopf zu bewahren. Das Gehäuse ist außerordentlich leicht, was auf den hohen Kunststoffgehalt zurückzuführen ist. Sowohl die Seitenpanels als auch die Abdeckungen auf der Vorder- und Oberseite sind aus Kunststoff gefertigt, gerade die Abdeckungen wirken dabei ein wenig instabil und wackelig.
Der Preis von 49,90 Euro fällt angesichts des gebotenen Umfangs angenehm niedrig aus.

award_prle-cougar-qbx-k

ProContra
  • Platzangebot: große Grafikkarten möglich
  • vier SSDs plus HDD
  • Kühlungsmöglichkeiten
  • Preis/Leistung
  • klapprige ODD-Abdeckung

 

Tags:, ,

Trackback von deiner Website.

Robin Cromberg

Robin Cromberg

... studiert Asienwissenschaften an der Universität Bonn und ist als Redakteur hauptsächlich für das Ressort der Gaming-Peripherie von Allround-PC.com zuständig. Zwischen Roundup-Tests zu neuesten Gaming-Tastaturen und Co. testet er für APC außerdem Smartphones, Notebooks oder Gadgets wie Bluetooth-Speaker.

Kommentieren

Alle Angaben OHNE Gewähr! Alle Produktbezeichnungen bzw. Herstellernamen sind Eigentum der jew. Firmen!
Allround-PC übernimmt keine Haftung für evtl. Schäden bzw. Informationen oder Links auf dieser Seite, bzw. der verlinkten Seiten!
© Allround-PC 2015 | Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung | Mediadaten