Test: be quiet! Silent Base 600 Window Red

Neues Modell im traditionellen Gaming-Dress

Geschrieben von Niklas Schäfer am 22.11.2017.

be quiet Silent Base 600 Rot Startbild

Ihr denkt, dass der hohe Geräuschpegel eures PCs nur durch das Tragen von Kopfhörern übertönt werden kann? Abhilfe kann aber auch ein Silent-Gehäuse wie das be quiet! Silent Base 600 schaffen. Es verfügt über eine doppelte Acrylscheibe und Dämmmatten, die den Schall im Inneren des Gehäuses halten sollen. Ob das Gehäuse, wie sein großer Bruder in ganzer Linie überzeugen kann, klären wir im Test.

Übersicht

be quiet! hat mit den Gehäusen der Silent Base-Serie vielen Gamern eine schicke und vor allem sehr leise Herberge für die heißgeliebten Komponenten geboten. Viele Komponenten kommen allerdings mit einer schwarz/roten Farbgebung in den Handel. Für viele Interessenten blieb daher häufig nur der Griff zur schwarzen Variante des Silent Base 600, damit das Gehäuse optisch wenigstens halbwegs auf die Komponenten abgestimmt ist. Deswegen legt der deutsche Hersteller nun ein rotes Modell nach, um denjenigen ein passendes Gehäuse zu bieten, die es gern farbig mögen.

Technische Daten

Material0,7 mm Stahl, ABS, Nylon, Polycarbonat
GehäuseMidi Tower
FormfaktorATX, Micro-ATX, Mini-ITX
Abmessungen in mm (B x H x T)230 x 493 x 495 mm
NetzteilunterstützungATX, max. 290 mm
PCI/AGP Unterstützung294 mm (mit HDD-Käfig), 413 mm (ohne HDD-Käfig)
I/O-Panel2x USB 3.0, 2x USB 2.0, Mikrofon- und Headsetanschluss, beleuchteter Powerbutton
Laufwerke3x 5,25″ / 3x 3,5″ / 3x 2,5″
Erweiterungskartenslots7 Slots
LüfterVorinstallierte be quiet! Pure Wings 2 Lüfter:
Front: 1x 140 mm @ 900 rpm
Hinten: 1x 120 mm @ 1200 rpm
Optional:
Deckel: 2x 140/120 mm
Boden: 1x 140/120 mm
Front: 1x 140 mm
Besonderheiteninkl. Isolierungsmatten, entkoppelte Lüfter, HDD-Käfige, kontrollierte Luftstromführung, 3-in-1-Lufteinlass in den Seitenteilen, Seitenfenster aus doppeltem Polycarbonat, Lüftersteuerung
Gewicht7,95 kg
Preis109,90 Euro

Lieferumfang

  • be quiet! Silent Base 600 Gehäuse
  • Zubehörbox
  • Gebrauchsanleitung
  • zwei vorinstallierte Lüfter

Design & Verarbeitung

be quiet! orientiert sich beim Design des Silent Base 600 klar am großen Bruder, dem Silent Base 800. Es fällt allerdings etwas kompakter aus und bringt mit 7,95 Kilogramm gut ein Kilogramm weniger auf die Waage. Der Großteil des Gehäuses ist aus schwarzem Stahl gefertigt, farbliche Akzente werden nur an wenigen Stellen gesetzt. Die Umrandungen der Lufteinlässe an der Front bestehen aus einem dunkelroten Kunststoff, der sich gut in das Gesamtbild einfügt. Darüber hinaus ist das zweischichtige Sichtfenster aus Polycarbonat mit einem dezenten roten Rand versehen. Das Seitenfenster stellt außerdem die gleichfarbigen Kabeldurchführungen aus Silikon im Inneren zur Schau.

BeQuiet-SilentBase-600-LimitedEdition-1Mit den roten Akzenten sollen Nutzer angesprochen werden, die mit den bisherigen Farben nichts anfangen konnten.

Die restlichen Verkleidungsteile in der Front und dem Gehäusedeckel bestehen ebenfalls aus Kunststoff, wirken jedoch sehr hochwertig. Dafür ist unter anderem das Finish der Front verantwortlich, die an gebürstetes Aluminium erinnert. Da der Gehäusedeckel komplett glatt ist, sammelt er jedoch schnell Fingerabdrücke.

Die Lufteinlässe sind rot umrandet und stellen die Frischluftversorung für die vorderen Lüfter sicher.

Hinter der Klappe auf der Vorderseite verstecken sich die 3-Wege-Lüftersteuerung, drei 5,25-Zoll-Slots und der Griff des untenliegenden Staubfilters, der sich nach oben herausziehen lässt. Damit die Geräusche von optischen Laufwerken möglichst gut abgeschirmt werden, integriert be quiet! eine Schalldämmung auf der Innenseite der Klappe. Auf Wunsch, kann die Abdeckung mit wenigen Handgriffen so umgebaut werden, dass sie sich zur anderen Seite öffnen lässt. Schräg darüber sitzt das Frontpanel mit jeweils zwei USB 2.0- und USB 3.0-Anschlüssen, die die beiden mittig platzierten Audiobuchsen flankieren. Der große quadratische Powerbutton sitzt oben und ist um wenige Millimeter in das Kunststoffteil eingelassen, sodass er auch gut erreicht werden kann, wenn das Gehäuse auf dem Schreibtisch steht.

Innenraum & Installation

be quiet! konnte uns bisher in vielen Gehäusetests mit einem gut durchdachten Innenraum überzeugen – so ist es auch beim roten Silent Base 600. Fast alle verwendeten Materialien sind in schlichtem Schwarz gehalten, nur die roten Kabelöffnungen stechen schnell ins Auge. In Kombination mit den richtigen Komponenten pflegen sie sich sehr gut in das Gesamtkonzept ein. Im oberen vorderen Bereich sitzt der ODD-Käfig, in dem bis zu drei optische Laufwerke per Schnellverschluss montiert werden können. Darunter ist der herausnehmbare HDD-Käfig mit dem Gehäuseboden verschraubt und nimmt bis zu drei 3,5-Zoll-Laufwerke (werkzeuglos) auf. Der gesamte HDD-Käfig kann bei Bedarf auch in den ODD-Käfig verfrachtet werden, sofern kein optisches Laufwerk benötigt wird. Diesen Arbeitsschritt empfehlen wir sehr, da die Frischluft dann ungehindert zu den Komponenten gelangen kann.

Der Innenraum bietet viel Platz für leistungsstarke Hardware. Auffällig sind die roten Kabeldurchführungen.

Zwei SSDs im 2,5-Zoll-Format können hinter dem Mainboardtray befestigt werden. Wer ein drittes 2,5-Zoll-Laufwerk installieren möchte, kann es von unten an der Oberseite des HDD-Käfigs verschrauben, blockiert damit allerdings auch einen Montageplatz für eine HDD. Das Netzteil darf maximal 290 mm lang sein und wird entkoppelt im unteren Bereich montiert. Sofern es mit dem Lüfter nach unten eingesetzt wird, schützt der von hinten erreichbare Luftfilter das Netzteil vor Staub. Direkt darüber können Erweiterungskarten in sieben Slots werkzeuglos eingebaut werden. Theoretisch dürfen Grafikkarten bis zu 400 Millimeter messen, selbst Custom-Designs der GeForce GTX 1080 Ti fallen allerdings kürzer als 300 Millimeter aus.

Kühlung und Lautstärke

Das be quiet! Silent Base 600 ist werksseitig mit zwei Pure Wings 2 Lüftern ausgestattet. Ein 140 Millimeter großes Modell ist unten in der Front moniert, ein weiterer 120-mm-Lüfter befördert die warme Luft durch das Heck aus dem Gehäuse. Im Deckel können zusätzlich zwei 140- oder 120-mm-Ventilatoren untergebracht werden, die Front kann mit einem zweiten 140-mm-Lüfter versehen werden.

Die doppelte Scheibe aus Acrylglas hält einen Großteil der Geräusche im Inneren.

Die Geschwindigkeiten der Lüfter lassen sich über die integrierte Lüftersteuerung hinter der vorderseitigen Klappe in drei Stufen regeln. Selbst in der höchsten Einstellung stört das Gehäuse den Nutzer nicht, da der Hersteller viele Dämmmatten unterbringt, die den Geräuschpegel stark abschwächen. Wer lieber auf eine Wasserkühlung vertraut, kann Radiatoren mit zwei 120- oder 140-mm-Lüftern im Deckel befestigen. Kleinere Modelle mit nur einem Lüfter finden ihren Platz auch in der Front oder dem Heck.

Fazit

Bei Gehäusen von be quiet! liegt unsere Messlatte schon sehr hoch, da wir eine hohe Verarbeitungsqualität und einen hohen Funktionsumfang gewohnt sind. Trotzdem schafft es auch die rote Version des Silent Base 600 in unserem Test gut abzuschneiden. Wer den großen Bruder Silent Base 800 aufgrund von Platzproblemen ausschließen muss, kann getrost zum Silent Base 600 greifen und muss kaum Kompromisse eingehen. Gamer kommen häufig mit einer oder zwei schnellen SSDs aus und benötigen keine großen Tower-Kühler für aktuelle Prozessoren. Einer der großen Vorteile des Gehäuses ist die doppelte Scheibe aus Acrylglas, die einen großen Teil der Geräuschkulisse nicht aus dem Innenraum entweichen lässt. Selbst auf der höchsten Stufe verhalten sich die Pure Wings 2 Lüfter angenehm laufruhig. Kritik können wir nur auf höchstem Niveau üben: Es wäre schön, wenn die Thumbscrews der Seitenteile von einer Feder an Ort und Stelle gehalten würden. Außerdem hätten wir uns weitere farbliche Akzente – zum Beispiel im sehr schlichten Gehäusedeckel – gewünscht. Das be quiet! Silent Base 600 ist zu einem Preis von 109,90 Euro im Handel erhältlich.

 

ProContra
  • Design & Material
  • mehr farbliches Akzente wären wünschenswert
  • Lieferumfang
 
  • Kühloptionen
 
  • inkl. Dämmmaterial
 
  • leise Lüfter
 
  • großes Seitenfenster
 

Tags:,

Trackback von deiner Website.

Niklas Schäfer

… ist hauptsächlich für den Bereich „Gaming“ zuständig und widmet sich den neusten Tastaturen, Headsets und Mäusen. Zusätzlich inspiziert er Consumer Electronics wie Audioprodukte, Smartphones und Speicherprodukte. Immer häufiger ist Niklas auch auf dem YouTube-Kanal von Allround-PC zu sehen.

Kommentieren

Alle Angaben OHNE Gewähr! Alle Produktbezeichnungen bzw. Herstellernamen sind Eigentum der jew. Firmen!
Allround-PC übernimmt keine Haftung für evtl. Schäden bzw. Informationen oder Links auf dieser Seite, bzw. der verlinkten Seiten!
© Allround-PC 2017 | Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung | Mediadaten