Test: Corsair Crystal 570X

Gläserner Midi-Tower mit LED-Lüftern

Geschrieben von Niklas Ludwig am 13.09.2017.

Corsair Crystal 570X

Wer im Glashaus sitzt, soll nicht mit Steinen werfen. Dieser Spruch beschreibt hervorragend das Design des Corsair Crystal 570X Gehäuses, das mit seinen zahlreichen Glasverkleidungen ebenfalls als Glashaus durchgehen könnte.

Übersicht

Corsairs Crystal-Serie zeichnet sich vor allem durch den Einsatz von jeder Menge Hartglas und auffälligen RGB-Lüftern aus. Innerhalb der Gehäuse-Reihe stellt das Corsair Crystal 570X das aktuelle Topmodell dar. Doch kann es mehr, als nur gut aussehen?

Technische Daten

MaterialStahl, Kunststoff, Hartglas
GehäuseMidi-Tower
FormfaktorATX, Micro ATX, Mini-ITX
Abmessungen in mm (B x H x T)
480 x 234 x 512 mm
Netzteilunterstützung225 mm
PCI/AGP Unterstützungbis zu 370 mm
CPU-Unterstützungbis zu 170 mm
I/O-Panel2x USB 3.0, Mikrofon- und Kopfhöreranschluss, Powerbutton
Laufwerke2x 3,5 Zoll (entkoppelt) / 2x 2,5 Zoll
Erweiterungskartenslots7 Slots
Kühlung

Vorinstallierte Lüfter:
3x 120 mm (Front)
1x 120 mm (Heck)

Optionale Lüfter:
2x 140 mm (Front)
1x 120 (Heck)
2x 120 oder 2x 140 mm (Deckel)

Wasserkühlung:
1x 120, 240, 280, 360 mm (Front)
1x 240 mm (Deckel)
1x 120 mm (Heck)

LüftersteuerungNein
BesonderheitenRGB-Lüfter & RGB-Steuerung, Hartglas-Design
Gewicht10,9 kg
Preis

199,99 Euro

Lieferumfang

  • Corsair Crystal 570X
  • Handbuch
  • Zubehör

Design & Eigenschaften

Der Korpus des Corsair Crystal 570X besteht aus schwarzem Metall. Die beiden Seiten sowie die Vorder- und Oberseite sind allerdings mit Hartglasfenstern bestückt. Diese liegen nicht direkt auf dem Gehäuse auf, was zwar sehr schickt aussieht, allerdings auch einen kleinen Spalt zwischen Fenster und Gehäuse zur Folge hat. Jede Hartglasscheibe wird mit vier Schrauben am Gehäuse gehalten. Mit der rundum Verglasung erreicht Corsair ein eindrucksvolles Design, das einen Blick auf die Hardware ermöglicht.

Corsair Crystal 570X - GeschlossenDas Corsair Crystal 570X wartet mit extrem viel Hartglas auf und bietet in Kombination mit den drei RGB-Lüftern ein außergewöhnliches Design.

Besonders schick sieht das Gehäuse aus, wenn der PC eingeschaltet ist. Dann illuminieren drei vorinstallierte RGB-Lüfter die Front. Oben rechts auf dem Deckel hat Corsair das I/O-Panel eingelassen. Über dieses lassen sich ein Headset und zwei Geräte per USB 3.0 anschließen. Zudem es gibt eine Steuerung für die LED-Beleuchtung der Lüfter, mit der aus insgesamt sieben Farben gewählt werden kann.

Corsair Crystal 570X - IO PanelAm I/O-Panel befindet sich die Steuerung für die Beleuchtung der Lüfter.

Von vorne und seitlich mögen die meisten Gehäuse einen individuellen Charakter besitzen. Die Rückseite sieht hingegen bei den meisten Gehäuse gleich aus. Beim Corsair Crystal 570X fällt diese dementsprechend auch am unspektakulärsten aus und besteht aus Stahl. Oben links befindet sich die Aussparung für das Mainboard-I/O-Panel. Daneben ist eine Wabenfläche für den rückseitigen Lüfter, der dank Montageschlitze in der Höhe variiert werden kann. Etwas weiter unterhalb befinden sich sieben Blenden für Erweiterungskarten und eine Etage tiefer hat Corsair die Aussparung für das Netzteil eingelassen.

Corsair Crystal 570X - RueckseiteDie Rückseite fällt ähnlich wie bei anderen Gehäusen recht unspektakulär aus.

Einen stabilen Stand gewährleisten zwei Standschienen, die auf der Unterseite eine Gummierung besitzen. Die Verarbeitungsqualität des Crystal 570X kann sich sehen lassen. Alle Scheiben sind frei von Kratzern und der Korpus weist keine scharfen Kanten auf.

Innenraum & Installation

Viele Hersteller setzen inzwischen auf einen zweigeteilten Innenraum, bestehend aus der Hauptkammer und einer Netzteilkammer. Zwar hat Corsair dem Netzteil eine Abdeckung spendiert, doch dem Zweikammern-Trend folgt das Gehäuse nicht. Unter der Abdeckung finden Netzteile mit einer Länge von maximal 225 mm Platz. Da die Abdeckung des Netzteils nicht durchgängig ist, lässt sich häufig noch ein Blick in die darunter versteckten Kabel erhaschen. Hier hätten wir uns eine Blende gewünscht, die das Netzteil nach dem Einbau der Hardware vom restlichen Innenraum abtrennt. Das Mainboardtray kann Mini-ITX-, Micro-ATX- und ATX-Mainboards aufnehmen. Während der CPU-Kühler bis zu 170 mm hoch sein darf, werden Grafikkarten mit einer maximalen Länge von 370 mm unterstützt.

Corsair Crystal 570X - InnenraumEs gibt zwar eine Netzteilabdeckung, aber keine separate Netzteilkammer.

Die Laufwerksvorrichtungen befinden sich allesamt auf der Rückseite des Mainboardtrays. Es gibt Vorrichtungen für jeweils zwei 3,5- sowie 2,5-Zoll-Laufwerke. Die Montage erfolgt werkzeuglos, es sei denn, die 3,5-Zoll-Vorrichtungen werden für 2,5-Zoll-Laufwerke genutzt. Gut gefällt uns zudem, dass die 3,5-Zoll-Laufwerke entkoppelt werden.

Corsair Crystal 570X - LaufwerksmontageDie Montageplätze für Laufwerke und die Beleuchtungssteuerung befinden sich auf der Rückseite des Mainboardtrays.

Auf der Rückseite befindet sich auch der Anschluss für die Beleuchtungsteuerung, an die insgesamt sechs Lüfter angeschlossen werden können. Diese regelt ausschließlich die Beleuchtung und nicht die Geschwindigkeit der 3-Pin-Lüfter. Einen Nachteil hat ein nahezu komplett aus Glas bestehendes Gehäuse: Es lässt sofort einen unaufgeräumten Innenraum erkennen. Damit die Rückseite des Mainboardtrays – sonst prädestiniert dafür Kabel zu verstecken – auch weiterhin als Unterschlupf für Kabel dienen kann, hat Corsair eine Abdeckung für Kabel integriert, die mit zwei Schrauben befestig wird. Wenn jedoch viele Kabel benötigt werden, kann es ganz schön zum Geduldsspiel verkommen, diese unter der Abdeckung zu verstauen.

Corsair Crystal 570X - HDD Vorrichtung3,5-Zoll-Laufwerke können entkoppelt auf den Laufwerksschlitten montiert werden.

In der Front sind die drei bereits erwähnten 120-mm-Lüfter mit RGB-Beleuchtung installiert. Zur Auswahl stehen insgesamt sieben Farben. Alternativ können zwei 140-mm-Lüfter montiert werden. Im Deckel werden Lüftervorrichtungen für zwei 120- oder 140-mm-Modelle geboten. Ein 120-mm-Lüfter findet im Heck Platz. Für Radiatoren bietet das Corsair Crystal 570X ebenfalls an drei Stellen Montagevorrichtungen: In der Front ist Platz für Radiatoren mit 120, 240, 280 und 360 mm, im Deckel für 240-mm-Radiatoren und im Heck kann der obligatorische 120-mm-Radiator angebracht werden.

Corsair Crystal 570X - HardwareIn der Hauptkammer ist ausreichend Platz für leistungsstarke Hardwarekomponenten.

Filter in der Front, auf dem Deckel und am Boden halten den Staub aus dem Corsair Crystal 570X fern. Während der Filter am Boden an der Rückseite herausgezogen werden kann, müssen bei den anderen beiden Filtern erst die Glaswände gelöst werden, um diese reinigen zu können.

Fazit

Das Corsair Crystal 570X sieht schick aus und ist gut ausgestattet. Allerdings offenbart das Gehäuse auch einige Schwächen: Die Befestigung der Kabelabdeckung auf der Rückseite des Mainboardtrays erfordert beim Einsatz mehrerer Kabel viel Geduld. Im schlimmsten Fall können nicht alle Kabel untergebraucht werden. Zudem bietet das Gehäuse in Anbetracht seiner Größe vergleichsweise wenige Laufwerksoptionen. Dafür lassen sich diese werkzeuglos installieren (außer 2,5 Zoll in 3,5-Zoll-Vorrichtung) und 3,5-Zoll-Laufwerke werden entkoppelt. Es gibt ausreichend Kühloptionen und von Werk aus sind bereits drei Lüfter mit RGB-Beleuchtung vorinstalliert. Wer ein optisch opulentes Gehäuse sucht und die wenigen Kritikpunkte verschmerzen kann, ist mit dem Corsair Crystal 570X gut aufgehoben. Das Gehäuse ist zu einem Preis von 199 Euro erhältlich.

ProContra
  • sehr gute Verarbeitung
  • vorderer & oberer Staubfilter etwas umständlich zugänglich
  • schickes Design mit vier Hartglasfenster
  • Platz für maximal 4 Laufwerke
  • entkoppelte Festplatten
  •  Kabelmanagement bei großer Anzahl von Kabeln nicht optimal
  • RGB-Steuerung
 
  • Kühlmöglichkeiten (drei RGB-Lüfter vorinstalliert)
 
  • Staubfilter an allen wichtigen Stellen
 

 

Tags:,

Trackback von deiner Website.

Niklas Ludwig

Niklas Ludwig

...ist stellvertretender Chefredakteur und zeichnet sich insbesondere für die Tests der Hardwarekategorie verantwortlich und füttert den APC-YouTube Kanal mit neuen Videos zu allerlei Produkten. Stehen keine größeren Hardwaretests an, widmet er sich Produkten der Consumer Electronics-Welt und fühlt neuen Lautsprechern, Kopfhörern oder mobilen Geräten auf den Zahn.

Kommentieren

Alle Angaben OHNE Gewähr! Alle Produktbezeichnungen bzw. Herstellernamen sind Eigentum der jew. Firmen!
Allround-PC übernimmt keine Haftung für evtl. Schäden bzw. Informationen oder Links auf dieser Seite, bzw. der verlinkten Seiten!
© Allround-PC 2017 | Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung | Mediadaten