Monster – Beats by Dr. Dre

Geschrieben von Luca Höveler am 15.03.2012.

Beats by Dre Solo Startbild

Einer der Gründer des Audioherstellers Beats Electronics sollte einigen bereits bekannt sein: Hip-Hop-Künstler Dr. Dre ist gemeint. Doch auch Jimmy lovine, Vorsitzender des Plattenlabels „IGA“ ist nicht unwesentlich an der Unternehmung beteiligt. Unter dem Brand Beats by Dr. Dre wurden die ersten Produkte verkauft und sorgten aufgrund der Zusammenarbeit mit Monster Cable für ersten Absatz.

Im Jahr 2011 erlangt Beats by Dr. Dre dann bereits einen Marktanteil von über 50 %, was mit dem Hintergrundwissen, dass das Unternehmen erst im Jahr 2006 gegründet wurde, für ein enormes Wachstum spricht.

Monster – Beats by Dr. Dre

Zu den Produkten des Herstellers gehören gegenwärtig vor allem Kopfhörer. Ob In-Ear- oder Over-Ear-Stil, bei Beats by Dr. Dre lässt sich für nahezu jeden Geschmack etwas finden. Neu im Segment sind In-Ear-Kopfhörer, welche in Zusammenarbeit mit Künstlern, wie P.Diddy, Lady Gaga oder gar dem professionellen NBA-Spieler Lebron James entstehen. Auch unter Justin Biebers Namen vertreibt der Hersteller ein Modell. Unter dem Namen diddybeats, heartbeats, powerbeats oder justbeats sind die Produkte auf dem Markt erhältlich.

Wer jedoch eher die Over-Ear-Variante bevorzugt, dem ist eine etwas größere Auswahl geboten. Auch die Farbwahl spielt hier eine nicht unwesentliche Rolle, da Bügelkopfhörer oftmals nicht nur aufgrund ihrer Soundqualität, sondern ebenfalls wegen des Fashion-Faktors ausgewählt werden. Hier sollte sich ein potenzieller Käufer jedoch im Klaren darüber sein, welche Intention er verfolgt. Sollen die Kopfhörer leicht und handlich, eher massig oder gar für das Produzieren von Titeln im Studio geeignet sein? Ebenso wie die Beschaffenheit fächert sich auch der Preis auf sehr breitem Felde. Von rund 120 € bis hin zu einem Preisniveau von 500 € kann nach Belieben bei dem kalifornischen Hersteller eingekauft werden.

Neuerdings zählen sogar Lautsprecher zur Produktpalette. Hierbei handelt es jedoch lediglich um zwei Dockingstations, welche für den Gebrauch mit einem iPod oder iPhone produziert werden. Des Weiteren werden zahlreiche HP-Notebooks und nicht zu Letzt auch HTC-Smartphones mit den populären Kopfhörern ausgestattet und verfügen über eine verbesserte Kompatibilität. Seit Ende 2011 verfügt HTC mit 51 % über die Mehrheit der Anteile, was Beats by Dr. Dre zu einem Tochterunternehmen des taiwanesischen Herstellers macht.

Wessen Interesse nun geweckt ist, der sollte sich unsere Testberichte zu Produkten von Beats by Dr. Dre einmal genauer ansehen, vielleicht befindet sich sogar ein – für Sie interessantes – Produkt darunter.

beats by dr.dre solo im Test


Quelle: http://en.wikipedia.org/wiki/Beats_Electronics

Tags:, ,

Trackback von deiner Website.

Luca Höveler

Luca Höveler

...ist nun seit vier Jahren als Redakteur auf ehrenamtlicher Basis bei Allround-PC.com tätig und studiert Technisches Management und Marketing an der Hochschule Hamm-Lippstadt. In seiner Freizeit beschäftigt er sich mit zahlreichen Sportarten, wobei das Schwimmen unter besonderem Fokus steht.

Kommentieren

Alle Angaben OHNE Gewähr! Alle Produktbezeichnungen bzw. Herstellernamen sind Eigentum der jew. Firmen!
Allround-PC übernimmt keine Haftung für evtl. Schäden bzw. Informationen oder Links auf dieser Seite, bzw. der verlinkten Seiten!
© Allround-PC 2015 | Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung | Mediadaten