Test: Creative MA200 In-Ear-Headset

Geschrieben von Eduard Lais am 04.04.2013.

Creative MA200 Startbild

Wer beim Telefonieren mit dem Smartphone die Hände freihaben möchte, benötigt ein Headset. Wem die mitgelieferten Headsets qualitativ nicht ausreichen, muss in ein besseres Headset investieren. Ob das Creative MA200 In-Ear-Headset eine gute Investition ist, erfahrt ihr in diesem Test.

 

Technische Details

  • Treiber: 8 mm-Neodym-Magnet
  • Frequenzumfang: 8 Hz ~ 22 kHz
  • Impedanz: 32 Ohm
  • Empfindlichkeit (bei 1 kHz): 102 dB/mW

Mikrofon

  • Typ: Omnidirektional
  • Impedanz: < 2,2 kOhm
  • Kabellänge: 1,2 m
  • Stecker: vierpoliger, vergoldeter 3,5-mm-Klinkenstecker
  • Gewicht: 13 g

Lieferumfang

  • Creative MA 200 Headset
  • Je 1 paar Silikon-Ohrstöpsel in den Größen S, M und L

Anzeige:

Design & Verarbeitung

Das Design des Creative MA200 In-Ear-Headsets ist darauf ausgelegt, aufzufallen. Angefangen bei dem knallig roten Kabel, das in der Realität leider nicht ganz so sehr leuchtet, wie auf den Bildern, bis hin zu der eher speziellen Form der Ohrhörer. Diese sind länglich und hauptsächlich schwarz, allerdings mit auffälligen roten Akzenten.

pdt_21468_1_png_ashx

Seitlich steht in einer kleinen Einkerbung, ob es der rechte oder der linke Ohrhörer ist. Die Rückseite ist rot, mit einem weißen Creative-Logo darauf. Allgemein ist der Ohrhörer sehr modern und ungewöhnlich geformt, um aufzufallen. Auf den Ohrhörer sitzen Silikon-Formen, die in drei verschiedenen Größen mitgeliefert werden, um den Tragekomfort zu maximieren. Zwischen dem rechten Ohrhörer und der Kabelgabelung ist eine kleine Steuerung angebracht, mit der die Musikwiedergabe gesteuert werden kann.

Soundqualität

Der wichtigste Gesichtspunkt beim Kauf von Kopfhörern ist allerdings immer noch die Soundqualität. Diese ist bei den Creative MA200 in Anbetracht des Preises in Ordnung. Klare Höhen und ein akzeptabler Bass reichen für den Normalverbraucher völlig aus. Auch bei hoher Lautstärke ist der Klang noch in Ordnung. Der Bass ist zwar vorhanden, allerdings nicht übermäßig, da das Headset eher zum Telefonieren, als zum Musikhören gedacht ist.

Wer nach In-Ear-Kopfhörern zum Musik hören in höchster Qualität sucht, ist mit den Creative MA200 falsch beraten. Beim Telefonieren ist die Qualität optimal. Eine Schwachstelle hat das Headset allerdings: Stärkerer Wind bringt das Headset zum Knacksen, wobei das Knacksen schnell lauter als die eigentliche Musik wird. Bei starkem Wind ist das Headset fast schon nutz- und funktionslos. Alle anderen Außengeräusche werden gut abgeschirmt.

Fazit

Das Creative MA 200 In-Ear-Headset kann vor allem durch den geringen Preis von nicht einmal 30 € überzeugen. Es bietet eine günstige Alternative zu den bei Smartphones mitgelieferten In-Ear-Headsets, die meistens qualitativ minderwertig sind. Außerdem kann durch das spezielle Design aus der Masse herausgestochen werden. Durch die fünf verschiedenen erhältlichen Farben, sollte für jeden etwas dabei sein, der gerne durch schrille Accessoires hervorsticht.

Pro

  • Preis
  • Modernes, auffälliges Design
  • Soundqualität beim Telefonieren

Contra

  • Starke Windempfindlichkeit

Anzeige:

Tags:, ,

Trackback von deiner Website.

Eduard Lais

Eduard Lais

...ist seit über 2 Jahren bei Allround-PC.com und SSD-Info.de tätig. In seiner Freizeit spielt Eduard auch gerne am overclockten PC oder treibt Sport wie Wakeboarden oder Fußball. Im "echten Leben" Gymnasiast, der 2014 das Abi schreibt.

Kommentieren

Alle Angaben OHNE Gewähr! Alle Produktbezeichnungen bzw. Herstellernamen sind Eigentum der jew. Firmen!
Allround-PC übernimmt keine Haftung für evtl. Schäden bzw. Informationen oder Links auf dieser Seite, bzw. der verlinkten Seiten!
© Allround-PC 2015 | Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung | Mediadaten