Test: Thermaltake Tt eSports Cronos AD

Gaming-Headset mit abnehmbarem Kabel und gutem Gaming-Sound

Geschrieben von Robin Cromberg am 02.02.2016.

Cronos AD Beitragsbild

Das Gaming-Headset Tt eSports Cronos AD kann auf Wunsch mit einem Handgriff in einen reinen Kopfhörer verwandelt werden – mit dem beiliegenden und austauschbaren Klinken-Kabel für das Smartphone. Ob das Headset damit als Allrounder durchgeht und wie es sich in anderen Bereichen schlägt, erfahrt ihr in unserem Test.

Technische Daten

Audiotreiber40 mm Neodym-Magneten
Frequenzbereich20 Hz ~ 22 kHz
Impedanz32 Ohm
Empfindlichkeit98 dB
VerbindungUSB / 3,5-mm-Klinke
MikrofontypOmnidirektional, ausziehbar, elastisch
Mikrofonfrequenz100 Hz ~ 10 kHz
Gewichtca. 245 g (ohne Kabel)
Preis~ 58,- Euro

Lieferumfang

  • Tt eSports Cronos AD Gaming-Headset
  • USB-/Klinkenkabel für PC-Gebrauch
  • Klinkenkabel für mobilen Gebrauch

Ttesports Cronos AD - Ohrmuschel

Design & Verarbeitung

Das Tt eSports Cronos AD bringt mit rund 245 Gramm (nur Kopfhörer) nicht wirklich viel auf die Waage. Grund ist die ausschließliche Verwendung von Kunststoff, durch welche das Headset besonders leicht ausfällt. Zwei filigrane, matt-schwarze Kunststoffbögen in Verbindung mit einem elastische Kopfband sorgen für einen hohen Tragekomfort. Obwohl dieser Bereich des Tt eSports Cronos AD komplett aus Kunststoff besteht, ist dennoch eine hohe Flexibilität gegeben.
Stichpunkt Transport: Die Verbindung von Kopfbügeln und Ohrmuscheln stellt ein dünnes Gelenk dar, welches beidseitig mit silbernen Kunststoff-Kappen bedeckt ist. Obwohl diese Scharnier-Imitate darauf schließen lassen könnten, lassen sich die Ohrmuscheln nicht nach innen zusammenklappen, sondern nur um 90 Grad drehen. So liegen die Kopfhörer immerhin flach auf und können ein wenig besser transportiert werden.

Ttesports Cronos AD - Anschlüsse Ttesports Cronos AD - Kopfbügel

Auch kann das Mikron in die Ohrmuschel zurückgeschoben werden, wenn wir es gerade nicht brauchen. So können wir etwa auch das abnehmbare USB-/Klinkenkabel durch ein kürzeres Klinkenkabel austauschen, mit dem wir das Headset auch als reinen Kopfhörer für das Smartphone verwenden können. Das Tt eSports Cronos AD ist allerdings alles andere als neutral gestaltet: Mit seinem schwarz-roten Thermaltake-Look ist das Design eindeutig aufs Gaming ausgelegt und somit weniger Straßen-tauglich. Verbinden wir das Headset per USB-Kabel mit unserem PC, leuchten außerdem mehrere Elemente, darunter die Mikrofon-Spitze, das Tt eSports Logo und zwei Ringe auf den Ohrmuscheln in einem kräftigen Rot – schick. Auch das Stoffpolster des Kopfbügels ist in einem dunklen Rot gehalten. Die Verarbeitungsqualität des Headsets befindet sich auf hohem Niveau, nur die Drehgelenke mit ihren unschönen Silberkappen und Kunststoff-Nähten machen keinen besonders guten Eindruck.

Tragekomfort & Eigenschaften

Oft haben wir an selbsteinstellenden Kopfbügeln, also solchen, bei denen keine manuelle Verstellung möglich ist, kritisiert, dass es besonders bei Nutzern mit kleinerem Kopfumfang, aber auch bei schnellen Kopfbewegungen, zum Verrutschen der Kopfhörer kommen kann. Oft können solche Kopfhörer nicht durch eine engere Einstellung fixiert werden und „schlackern“ störend umher. Das Tt eSports Cronos AD wird von diesem Problem nicht wirklich geplagt, da ihr Gewicht durch den hohen Kunststoffanteil besonders gering ausfällt. Dementsprechend angenehm leicht sitzt das Headset auch auf dem Kopf auf, auch bei längerem Gebrauch kommt kein störendes Druckgefühl auf. Im Inneren der Ohrmuscheln ist allerdings durch die dünnen Polster zunächst wenig Platz, sodass die Ohren beim in der falschen Position ein wenig unangenehm auf der harten Innenwand aufliegen können.

Ttesports Cronos AD - Außenseite Ttesports Cronos AD - Seiteansicht

Die Funktionen des Tt eSports Cronos AD sind schnell genannt: Das abnehmbare Standard-Kabel mit einem USB- und je einem Klinken-Anschluss für Kopfhörer und Mikrofon ist mit einer Steuereinheit versehen, welche zur Lautstärkereglung und zum Stummschalten des Mikrofons verwendet werden kann. Das Smartphone-Kabel fällt deutlich kürzer aus und hat keine Zusatzfunktionen vorzuweisen. Eine Software ist nicht nötig, das Cronos AD ist Plug&Play-fähig.

Klangqualität

Letzten Endes zeichnet sich ein Gaming-Headset natürlich maßgeblich durch den Klang aus. Und hier kann das Tt eSports Cronos AD durchaus punkten: Das Klangbild ist weitestgehend ausgewogen, die Bässe zwar hervorgehoben aber nicht allzu dominant. So entsteht einerseits ein guter Gaming-Sound mit wuchtigen Explosionen und belebten Effektgeräuschen, andererseits kann das Cronos AD auch problemlos als Musik-Kopfhörer genutzt werden. Die Tieftöner sind beim Musikhören zwar klar im Vordergrund, stören aber nicht weiter.

Fazit

Beim Tt eSports Cronos AD handelt es sich um ein schickes Gaming-Headset zum vernünftigen Preis. Mit einem Gewicht von knapp 250 Gramm, dem flexiblen Kopfbügel und den Polstern wird ein hoher Tragekomfort gewährleistet. Sowohl Gaming-Sound als auch Musikwiedergabe entsprechen durchaus dem Preissegment, zudem tragen das ein- und ausziehbare Mikrofon und die wechselbaren Kabel sehr zum Komfort bei. Die LED-Beleuchtung runden das Paket ab.

award_empf_tt_eSports_CronosAD-kpsd

ProContra
  • leichtes Gewicht …
  • Gelenke wirken minderwertig
  • abnehm- und austauschbare Kabel
 
  • Klangqualität
 
  • Verarbeitungsqualität
 

Tags:, , ,

Trackback von deiner Website.

Robin Cromberg

Robin Cromberg

... studiert Asienwissenschaften an der Universität Bonn und ist als Redakteur hauptsächlich für das Ressort der Gaming-Peripherie von Allround-PC.com zuständig. Zwischen Roundup-Tests zu neuesten Gaming-Tastaturen und Co. testet er für APC außerdem Smartphones, Notebooks oder Gadgets wie Bluetooth-Speaker.

Kommentieren

Alle Angaben OHNE Gewähr! Alle Produktbezeichnungen bzw. Herstellernamen sind Eigentum der jew. Firmen!
Allround-PC übernimmt keine Haftung für evtl. Schäden bzw. Informationen oder Links auf dieser Seite, bzw. der verlinkten Seiten!
© Allround-PC 2015 | Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung | Mediadaten