Test: Teufel Concept B 200 USB Lautsprecher

Geschrieben von Paul Lais am 09.11.2009.

Teufel-Logo-neu

Mit dem Concept B 200 USB hat Lautsprecher Teufel ihr erstes 2.0 Stereo Lautsprechersystem vorgestellt, welches explizit für PC- und Notebookanwender entwickelt wurde. Teufel verspricht optimale Klangqualität zu einem angemessenen Preis. In diesem Test wollen wir herausfinden, ob der Hersteller hält, was er verspricht.

 

Lieferumfang

Im recht kleinen Paket des Teufel Concept B 200 USB befinden sich neben den zwei passiven Lautsprechern (CB 200 F) und der Verstärker-Einheit (CB 200 CS), eine ausführliche, deutschsprachige Bedienungsanleitung, ein Stromkabel, ein USB-Anschlusskabel und zwei Lautsprecherkabel zum Anschluss der Boxen an den Verstärker. Da Teufel das System für den Einsatz direkt am PC vorgesehen hat und der Verstärker mit allen Reglern in unmittelbarer Nähe platziert werden sollte, hat Teufel auf eine Fernbedienung verzichtet.

 Teufel Concept B 200 USB _2_ Teufel Concept B 200 USB _7_

Technische Daten

CB 200 F Satelliten-Lautsprecher

  • Übertragungsbereich: 80 – 20.000 Hz (-3dB)
  • Gehäuseaufbau: Bassreflex
  • akustisches Prinzip: Zweiwege-Lautsprecher
  • Abmessungen (BxHxT):   10.00 x 31.10 x 22.00 cm

Teufel Concept B 200 USB _4_ Teufel Concept B 200 USB _5_

CB 200 CS Control Station

  • Geräte-Art: Vollverstärker
  • Audio Eingänge/Ausgänge:

    Digital
    – Digital-Eingänge USB:  3x
    Analog
    – Analog-Eingänge Stereo Cinch:  1x
    – Analog-Eingänge Stereo Klinke 3,5mm:  1x
    – Analog-Ausgänge Stereo Klinke 3,5mm:  1x
    – Kopfhörer Ausgang: Ja

  • Verstärkerkanal-Anzahl/Auslegung:  4x /2.0-Stereo
  • Verstärker-Technologie:  Class D
  • Ausgangsleistung Verstärker: Satelliten  4x 30 Watt Sinus
  • Abmessungen (BxHxT):   25.00 x 5.20 x 17.00 cm

 

 Teufel Concept B 200 USB _6_ Teufel Concept B 200 USB

Lesen Sie auch unseren Testbericht zum Teufel Concept C 200 USB – 2.1 Soundsystem.

Design & Verarbeitung

Die Lautsprecher des Teufel Concept B 200 USB sind bis auf das Teufel Logo komplett schwarz gehalten und wirken mit vielen Rundungen schlicht aber dennoch hochwertig. Um auf jedem Schreibtisch Platz zu finden, hat sie Teufel mit nur zehn Zentimetern relativ schmal gehalten. Die Teufel Concept B 200 USB _3_Höhe von 31 cm ist dagegen überdurchschnittlich für Stereo-PC-Lautsprecher. Die Standfüße sind fest mit dem Gehäuse des Lautsprechers verbunden, wodurch sich dieser nicht drehen oder in der Höhe verstellen lässt. Auch gibt es keine Möglichkeit die Lautsprecher an der Wand zu montieren; sie sind eben nur für den Einsatz auf dem Computertisch, in unmittelbarer Nähe des Nutzers, konzipiert.

Dem separaten Verstärker, der ebenfalls schwarz lackiert ist, sieht man seine Leistung schon eher an. Er ist mit seinen 25 x 5,2 x 17 cm zwar recht klein und auch die Regler sind nicht gerade überdimensioniert, dennoch ist die gesamte Vorderseite, aus spiegelndem Kunststoff, lückenlos mit Schaltern, Reglern und Ein- und Ausgängen versehen, was den Hightech-Inhalt erahnen lässt. Die Oberseite, sowie die Seitenteile des Verstärkers bestehen aus schwarz-lackiertem Metall, die Seitenteile beherbergen dabei je zwei Schrauben und Lüftungsschlitze.
Auch die Verarbeitung beider Teile ist durchweg sauber und dürfte, wie auch schon bei früheren Teufel Produkten, jeden Käufer überzeugen.

 

Aufstellung

Teufel hat das Concept B 200 USB als kompaktes Stereo-Lautsprechersystem für PC-User ausgelegt. Die Leistung reicht zwar gut aus um kleine Räume zu beschallen, jedoch empfiehlt Teufel die Aufstellung unmittelbar vor dem Zuhörer, um die Klangqualität zu optimieren. Beim Einsatz mit PC oder Notebook macht somit die Aufstellung der Lautsprecher links und rechts neben dem Bildschirm Sinn. Da keine Fernbedienung vorhanden ist und auch die Lautsprecherkabel nur 140 cm lang sind empfiehlt es sich den Verstärker in unmittelbarer Nähe zu platzieren. Teufel schlägt eine Aufstellung unterhalb des Monitors vor, wobei dieser nicht auf den Verstärker gestellt werden sollte. Somit bleibt diese Möglichkeit nur Anwendern mit entsprechendem Computertisch offen.

 Teufel Concept B 200 USB _9_ Teufel Concept B 200 USB _8_

 

Technik

Der Verstärker lässt sich über drei verschiedene Anschlüsse mit der Audioquelle verbinden; diese kann dann mittels Auswahltaste in der Front gewählt werden. Zum einen gibt es den, am PC eher selten genutzten, AUX-Eingang, der ein Signal mittels Cinch-Kabel aufnimmt. Zum Anderen ist es möglich den Verstärker über USB oder Audio-In (3,5mm Klinke) mit der Audioquelle zu verbinden. Da derzeit viele Onboard-Soundchips mit eher mittelmäßiger Tonqualität auf dem Markt sind, hat Teufel eine eigene Soundkarte für optimale Qualität integriert, die über einen USB-Anschluss angesteuert werden kann. Die Einrichtung über USB erfolgt unter Mac OS X, Windows XP, Windows Vista und in unserem Test auch unter Windows 7 völlig automatisch und in nur wenigen Sekunden. Der Audio-In-Eingang ist vor allem interessant für Benutzer mit besonders guter Soundkarte, oder für den Anschluss von anderen Audio-Quellen, wie z.B. einem MP3-Player.
Hat man die Audioquelle dann angeschlossen, muss noch der Verstärker vorne mit der Einschalttaste (ganz links) aktiviert und mit der Auswahltaste (rechts daneben) die Audioquelle gewählt werden. Die Wiedergabe erfolgt nach der Auswahl fast augenblicklich.
Mit den drei Frontreglern  kann der Bass, Treble und die Lautstärke eingestellt werden. Zudem finden sich an der Vorderseite noch je ein Mikrofon-, Kopfhörer- und USB-Anschluss, an der Rückseite befinden sich weitere zwei USB-Anschlüsse. Insgesamt gibt es also drei USB-Anschlüsse, die zwar nicht viel mit der Audiowiedergabe zu tun haben, Teufel aber vor allem den Notebook-Nutzern gönnen wollte. Der eingebaute passive USB-HUB macht es beispielsweise möglich, an den hinteren USB-Anschlüssen, eine Tastatur-/Maus-Kombination und einen Drucker anzuschließen, während der Steckplatz vorne für USB-Stick oder MP3-Player genutzt werden kann. Schließt man sein Notebook dann an das Lautsprechersystem an, ist der mobile Begleiter gleichzeitig auch mit allen anderen USB-Geräten verbunden.

  Teufel Concept B 200 USB _14_ Teufel Concept B 200 USB _13_ Teufel Concept B 200 USB _12_

 

Klang

Kommen wir nun zum letzten und wichtigsten Punkt: dem Klang. Zunächst möchten wir auf die Relevanz guter Audioquellen hinweisen. Unsere Tests haben ergeben, dass eine gute Tonwiedergabe vor allem von der Audioquelle abhängt. Gute Lautsprecher und Soundkarten bringen nichts, wenn z.B. Internetradio in geringer Qualität übertragen wird.
Gibt man mit dem Teufel Concept B 200 USB beispielsweise eine Audio-CD wieder, ist ein erstaunlich sauberer Klang zu hören. Die Bässe sind zwar nicht zu vergleichen mit denen von Systemen mit Subwoofer, jedoch für ein Zwei-Lautsprecher-System erstaunlich gut. Mit Sicherheit gibt es Lautsprecher, welche die Audioqualität des Concept B 200 USB überbieten können, jedoch in der Größe und im Preis nicht vergleichbar sind.

 Teufel Concept B 200 USB _11_ Teufel Concept B 200 USB _10_

 

Fazit

Zu einem Einführungspreis von 199 Euro erhält der Kunde ein recht teures 2.0-Soundsystem, was seine Käufer dennoch finden dürfte. Das Teufel Concept B 200 USB überzeugt in jeder Hinsicht und sticht, insbesondere in der für 2.0 Soundsysteme eher unüblich guten Tonqualität, heraus. Dank integrierter Soundkarte dürfen sich auch Anwender ohne teuren Soundchip freuen. Für Interessenten, die ein kompaktes Soundsystem suchen, welches trotz geringer Masse gute Leistung liefern soll, ist das Concept B 200 USB genau das Richtige.

vorlage_nov09-teufel-b200k

Pro

  • schickes Design
  • sehr gute Verarbeitung
  • ausführliche Bedienungsanleitung
  • klare Höhen
  • verhältnismäßig guter Bass
  • keine Soundkarte nötig
  • USB-Hub integriert

 

Contra

  • Preis

Anzeige:

This page as PDF

Tags:,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren

Alle Angaben OHNE Gewähr! Alle Produktbezeichnungen bzw. Herstellernamen sind Eigentum der jew. Firmen!
Allround-PC übernimmt keine Haftung für evtl. Schäden bzw. Informationen oder Links auf dieser Seite, bzw. der verlinkten Seiten!
© Allround-PC 2015 | Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung | Mediadaten