Test: Teufel Concept C 200 USB

Geschrieben von Redaktion am 10.07.2009.

Teufel-Logo-neu

Teufel bringt mit dem Concept C200 USB ein weiteres 2.1 Soundsystem auf den Markt, welches für die Anwendung mit dem Computer ausgelegt ist, das aber auch als kleineres Heimkinosystem verwendet werden kann. Das Besondere des Concept C 200 USB Soundsystems ist, wie der Modellname schon vermuten lässt, der USB-Anschluss und die Fernbedienung.

Technische Daten

Satelliten CE 20 FCR

Technische Angaben Belastbarkeit nach IEC-Norm Short Term100 Watt
 geeignet zum Anschluss an Verstärker mit einer Impedanz von4-8 Ohm
 akustisches PrinzipGeschlossen
 SonstigesLinearer Frequenzgang mit aktiver Filterung
MaßeAbmessungen (BxHxT)9.00 x 12.50 x 9.80 cm
 Gewicht0.53 kg

Subwoofer CC 200 SW

Technische Angaben Sinus-Ausgangsleistung135 Watt
 EingangspegelreglerJa
 akustisches PrinzipBassreflex
 magnetisch abgeschirmtJa
MaßeAbmessungen (BxHxT)24.70 x 43.50 x 38.00 cm
 Gewicht13.00 kg
Sonstiges                 Standby-Schalter 
 Standby-Schalter 
 Kabelfernbedienung (2 Meter Kabellänge) 
 Mikrofonanschluss 
 Kopfhöreranschluss 
 Stromverbauch Standby-Betriebsart: 2 Watt/Stunde 

Erster Eindruck & Verpackung

Wie immer verpackt Teufel seine Produkte mit sehr viel Sorgfalt. So sind alle Lautsprecher des Concept C 200 2.1 Systems mit einer dünnen Schaumstofffolie umwickelt und mit Tesafilm befestigt. Dies schützt die Boxen vor Beschädigungen wie z.B. Kratzern. Die eingepackten Boxen befinden sich in einem weichen Schaumstoffbett, das spezielle Aussparungen für diese Boxen aufweist und sie hervorragend umschließt und fixiert. Unter dem Schaumstoff befindet sich der im Vergleich zu den Satelliten riesige Subwoofer, der eine Höhe von stolzen 43,5 cm aufweist.
Lesen Sie auch unseren Testbericht über das Teufel Concept B 200 USB.

Optik & Verarbeitung

Das Design des Teufel Concept C 200 ist sehr chique, da es weder zu extravagant noch zu schlicht ist. Der Subwoofer und Verstärker ist komplett schwarz und besitzt im Bereich der Front zwei helle Zierstreifen. Oberhalb des Teufel Logos befindet sich der Stand-by-Schalter, der von einem dünnen Kunststoffring umgeben ist. Im Betrieb leuchtet dieser Blau auf und wechselt auf die Farbe rot im Stand-by-Betrieb. Auf den ersten Blick könnte man den Knopf mit einem Lautstärkeregler verwechseln, da dieser mit 1,5cm sehr stark hervortritt. In Sachen Verarbeitung kann das Teufel Concept C 200 USB ebenfalls punkten: Der 13 kg schwere Subwoofer wirkt durch sein Material sehr stabil und robust. Die Satelliten sind mit etwa 500 Gramm verhältnismäßig leicht. Auch hier stimmt die Verarbeitungsqualität. Die Füße für die Satelliten sind aus einfachem Kunststoff und wirken bei näherer Betrachtung etwas minderwertig. Alternativ kann hier auch auf die mitgelieferten Wandhalterungen zurückgegriffen werden. Nachteilig ist dann aber die begrenzte Möglichkeit die Lautsprecher an die Position (Neigungswinkel, Drehung) des Anwenders anpassen zu können. Ein weiterer Nachteil ist die Qualität der Schrauben der Standfüße, diese sind aus Plastik, zwar scheinen diese auch nur schwer kaputt zu gehen, hier wäre aber wünschenswert, dass Teufel wie bei anderen Systemen Schrauben aus Metall verwendet.
 teufelc200usb 006 teufelc200usb 007
   
teufelc200usb 008 teufelc200usb 014
  Die Plastikschrauben der Standfüße
teufelc200usb 009 teufelc200usb 010
   
 teufelc200usb 012  teufelc200usb 013
 Die Clips der Lautsprecherkabel  

Installation

Die Installation gestaltet sich als einfach, es müssen lediglich die Lautsprecherkabel abisoliert und am Subwoofer bzw. den Lautsprechern befestigt werden. Lautsprecherkabel sind nicht im Lieferumfang enthalten und müssen somit separat mitbestellt werden. Hierbei gilt es zu beachten, dass die Kabel nicht dicker sind als 2,5 mm². Dickere Kabel passen nicht mehr in die Steckbuchsen der Satelliten. Am Subwoofer sind höherwertige Schraubverschlusse für die Lautsprecherkabel angebracht. Die Kabel werden unter einer Kunststoffkappe in ein Loch gesteckt und mit dem Schraubgewinde der Kappe fixiert.

Angeschlossen wird das ganze System wahlweise mit einem Chinchkabel, mit dem jegliche Art von Quelle angeschlossen werden kann, wie zum Beispiel: MP3-Spieler, Stereoanlage, DVD-Player oder über den am Subwoofer angebrachten USB-Anschluss. Wenn der Computer via USB am Concept C 200 Soundsystem angeschlossen wird, ist der Einsatz einer Soundkarte im PC überflüssig, da das System selbst über eine Soundkarte verfügt. Diese befindet sich direkt mit dem Verstärker im Subwoofer. Das Soundsystem wird ab Windows XP problemlos erkannt und kann dank Plug&Play direkt verwendet werden, nachdem es angeschlossen wurde. Nach dem Einstecken des USB-Kabels dauert es ein paar Sekunden bis das USB-Device erkannt wurde und einsatzbereit ist. Beim erneuten Anschließen verläuft der Vorgang schneller, da das Gerät schon initialisiert wurde und vom Computer direkt erkannt wird. Während des Betriebs sollte man das Concept C 200 USB nicht vom Computer trennen. Dies kann zu Systemabstürzen oder zum Einfrieren des Systems führen. Zum Teil kommt es auch vor, dass sich einzelne Programme wie z.B. Winamp aufhängen.

 
teufelc200usb 020 teufelc200usb 025
   
teufelc200usb 021 teufelc200usb 027
   
teufelc200usb 029 teufelc200usb 028
 

Praxis

An den Subwoofer kann die mitgelieferte Tischfernbedienung (inkl. zwei Kabel) angeschlossen werden. Mit ihrer Hilfe das System aktiviert bzw. deaktiviert, sowie die Lautstärke und die Bassintensität reguliert werden. Der Bass und die Lautstärke werden durch blaue LED-Balken visualisiert. Außerdem befinden sich im Frontbereich ein Mikrofon- und Kopfhöreranschluss. Die Fernbedienung ist mit 300 Gramm für Ihre Größe verhältnismäßig schwer. Dünne Schaumstoffpolster sollen den Untergrund schützen.

Wenn das Concept C 200 USB einige Zeit nicht benutzt wird, also kein Audiosignal im Verstärker ankommt, schaltet sich das Gerät automatisch in den Stand-by-Modus um Strom zu sparen. Wenn sich das System nun selbstständig wieder einschalten würde, könnte man es mit dem Start-/Stop System von BMW vergleichen. Eine gute Idee von Teufel, um wertvolle Energie einzusparen.

Klang

Im Bereich Klang ist das Concept C 200 USB ein echtes Allround-Talent. Auf den ersten Blick mögen die relativ kleinen Satelliten nicht zu dem mächtigen Subwoofer passen, doch im Gebrauch des Systems wird schnell klar, dass diese Komponenten ideal zusammenarbeiten. Die Satelliten sorgen für klare Höhen, der Subwoofer übermittelt satte Bässe. Dieses Soundsystem verwandelt den Computer in eine hochwertige „HiFi-Anlage“ mit spitzen Klang. Egal ob klassische Stücke von Mozart, Rockmusik von Korn oder der Filmmusik zu Starwars; das Concept C 200 überzeugt in allen Bereichen.

Natürlich findet das Concept C 200 USB seine Grenzen im räumlichen Klang, da es sich nicht um ein Surround-Soundsystem handelt. Wer jedoch keinen Wert auf einen 5.1 Klang legt, ist mit diesem 2.1 System sehr gut beraten.

 
teufelc200usb 033 teufelc200usb 034
   
teufelc200usb 035 teufelc200usb 036
   
teufelc200usb 038 teufelc200usb 037
   
 

Fazit

Auf den ersten Blick erscheinen die 199,00 Euro zu teuer für ein 2.1 Computer-Soundsystem, allerdings wird schnell klar, dass sich diese Investition lohnt. Der Computer wird durch dieses Boxensystem im Bereich Sound um ein Vielfaches aufgewertet. Die negativen Punkte wie der Stand-by-Knopf am Subwoofer und die Kunststoffstandfüße werden durch die vielen positiven Punkte überstrahlt: Der klare und satte Klang, die einwandfreie Verarbeitung, die schicke Optik und nicht zuletzt die im Subwoofer integrierte Soundkarte.

Pro

  • Design
  • Klang
  • Keine Soundkarte nötig, integrierter Verstärker, USB-Anschluss
  • Automatisches Abschalten

Contra

  • Preis
  • Kunststoffschrauben der Standfüße

Das Teufel Concept C 200 USB können Sie direkt bei Teufel kaufen.

Anzeige:

Tags:,

Trackback von deiner Website.

Kommentare (2)

  • Hupfau Heinz

    |

    Hallo ! Ich würde die Fernbedienung für den Passverstärker cc200 sw benötigen . was würde dieser Teil , Versand nach Österreich , kosten . bitte um info . mfG Hupfau Heinz

    Antworten

    • Marcel Schreiter

      Marcel Schreiter

      |

      Hallo Heinz, wende Dich dazu bitte direkt an Teufel. Wir verkaufen keine Hardware über Allround-PC.com.

      Antworten

Kommentieren

Alle Angaben OHNE Gewähr! Alle Produktbezeichnungen bzw. Herstellernamen sind Eigentum der jew. Firmen!
Allround-PC übernimmt keine Haftung für evtl. Schäden bzw. Informationen oder Links auf dieser Seite, bzw. der verlinkten Seiten!
© Allround-PC 2015 | Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung | Mediadaten