Test: Teufel Concept B 20 Lesertest

Geschrieben von Redaktion am 01.03.2012.

Teufel-Logo-neu

Das Concept B20 von Teufel ist ein 2.0-Stereo-Lautsprechersystem für den PC. Der Anschluss erfolgt über einen 3,5-mm-Klinkenstecker. Die Lautsprecher können also auch an viele andere Geräte angeschlossen werden.

Äußerlich

Das Concept B 20 ist im Teufel-typischen Design gehalten. Schwarzer Glanzlack mit Silberelementen, dazu auf der Vorderseite der „Teufel“-Schriftzug. Schlicht aber schick. Ein Hingucker sind sie auf jedem Schreibtisch. Hinter der Frontblende verstecken sich ein 25-mm-Hochtöner und ein 100-mm-Tiefmitteltöner. Am rechten Lautsprecher befinden sich Regler für die Lautstärke und die Tonhöhe. Darüber hinaus finden auch Buchsen für Kopfhörer und Mikrofon ihren Platz.

IMG064

Der Klang

Kommen wir zum wichtigen Teil, dem Klang. Wie erwartet haben die Boxen einen klaren und ausgewogenen Klang.
Wenn man die richtige Höhen bzw. Tiefeneinstellung gefunden hat, kann es auch schon losgehen. Ich habe den Fokus des Reglers eher in den Tiefenbereich geschoben, da ich die Lautsprecher hauptsächlich zum Musikhören nutze und für mich persönlich der Bass Vorrang hat. Dennoch bleiben bei dieser Einstellung klare Höhen vorhanden. Aufgrund der doch eher geringen Größe habe ich anfangs nicht allzu hohe Erwartungen
an Lautstärke und kräftigen Bass gestellt. Im Nachhinein habe ich mich dabei aber sehr geirrt. Die „kleinen“ Boxen schafften mit ihrer Leistung von erstaunlichen 40 Watt Sinus einen Schalldruck von ca. 98 db (gemessen aus 50 cm Entfernung).

IMG066 IMG067

Nur wie war der Klang bei voller Lautstärke? Normalerweise kennt man es doch: Bei voller Lautstärke übersteuert und kratzt der Klang. Nicht bei Teufel! Der Klang blieb klar. Kein Kratzen oder sonstige unschöne Geräusche. Der Bass war für den kleinen Tieftöner phänomenal. Auf dem Tisch war wortwörtlich der Teufel los! Selbst auf dem Fußboden vernahm man ein deutliches Zittern.  Solche PC-Boxen habe ich noch nicht erlebt. Ich war wirklich erstaunt. Ich wechselte nun das Musik-Genre. Von elektronischem HandsUp zu Rock.

Ich nahm mir meine Linkin Park CD zur Hand und lauschte. Dabei kommen die Kleinen aber doch recht ins Schwitzen, zumindest was die Tiefen angeht.  Komplexere und tiefere Bässe sind mit dem verhältnismäßig kleinen Tieftöner dann doch nicht wirklich kräftig realisierbar. Dennoch stellen die Lautsprecher auch hier alles Vergleichbare in den Schatten, was ich bis jetzt erlebt habe. An den hohen Tönen gab es auch hier nichts auszusetzten. Gewohnt klar und deutlich.

Office- und Gaming-Gebrauch

Durch die seitlich platzierten 3,5-mm-Buchsen für Kopfhörer und Mikrofon stellt der Gebrauch eines Headsets kein Problem dar. Sobald man den Stecker für Kopfhörer einsteckt werden die Lautsprecher stumm geschaltet und lästige Rückkopplungen oder Echos bleiben aus.

IMG063

Fazit

Mit dem Kaufpreis von 99,99 € erscheinen die Concept B20 auf den ersten Blick für ein 2.0-System recht teuer. Wer jedoch guten Klang auf kompakter Fläche haben möchte und nur ein wenig die „Wände wackeln lassen will“ ist mit den Teufel Concept B20 definitiv gut bedient. Schlichtes und schönes Design, Top klang – Einfach „Teuflisch“ gut!

Ein Lesertest von Stefan Martens

 Anzeige:

Tags:, ,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren

Alle Angaben OHNE Gewähr! Alle Produktbezeichnungen bzw. Herstellernamen sind Eigentum der jew. Firmen!
Allround-PC übernimmt keine Haftung für evtl. Schäden bzw. Informationen oder Links auf dieser Seite, bzw. der verlinkten Seiten!
© Allround-PC 2015 | Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung | Mediadaten