Test: Sonos Play:1

Music is in the Air

Geschrieben von Niklas Ludwig am 27.08.2015.

Sonos Play 1 Startbild

Der amerikanische Hersteller Sonos gilt als Pionier bei Netzwerk-Lautsprechern. In diesem Test haben wir das Einstiegsprodukt, den Sonos Play:1, getestet und vergleichen den Netzwerk-Lautsprecher mit dem Raumfeld One S des deutschen Konkurrenten aus Berlin.

 

 

Technische Daten

Lautsprecher

  • Hochtöner (Anzahl): 1
  • Mitteltöner (Anzahl): 1
  • Gehäusematerial: Kunststoff

Anschlüsse

  • LAN: 1x
  • WLAN: Ja
  • SonosNet: Ja

Wiedergabe

AIFF: Ja
MP3: Ja
WMA: Ja
WAV: Ja
ACC: Ja
AAC+: Ja
FLAC: Ja
OGG: Ja
iTunes Plus: Ja
Apple Lossless: Ja

Elektronik

  • WLAN-Standards: 802.11 b/g
  • Verstärker: Class D
  • Verstärker-Konfiguration: 2.0
  • Verstärkerkanäle: 2
  • Betriebsspannung: 230 Volt
  • Standby-Funktion: Ja

Abmessungen

  • Tiefe: 11,97 cm
  • Breite: 11,97 cm
  • Höhe: 16,14 cm
  • Gewicht: 1,85 kg

Lieferumfang

  • Sonos Play:1
  • Netzwekkabel
  • Bedienungsanleitung

Sonos Play1 - VerpackungSonos Play1 - Rückseite

Design & Verarbeitung

Unscheinbar – dieser Begriff fiel uns zuerst ein, als wir den Sonos Play:1 ausgepackt und aufgestellt haben. Was beileibe keine Abwertung sein soll, denn so gesellt sich der Lautsprecher unauffällig in die Wohnlandschaft ein. Der Hersteller setzt auf ein zylindrisches Design mit abgerundeten Ecken. Um den Korpus herum windet sich die graue Lautsprecherabdeckung, die diesen nahezu komplett einnimmt. Lediglich auf der Rückseite wird sie durch den Netzwerkanschluss sowie einer Vorrichtung zur Wandmontage unterbrochen.

Sonos Play1 - AnschlüsseSonos Play1 - Tasten 

Die Lautsprecherabdeckung wird lediglich auf der Rückseite unterbrochen

Zwei schwarze Abdeckungen bilden Boden und Deckel, von denen der Boden mit Gummifüßen für einen sicheren Stand ausgestattet ist. Zudem verläuft hier das Stromkabel, über das der Netzwerklautsprecher mit Strom versorgt wird. Die obere Abdeckung weist neben einer Status-LED noch eine Play-/Pause-Taste sowie eine Lautstärkewippe auf. Mit einer Höhe von etwas mehr als 16 Zentimetern unterstreicht der Sonos Play:1 sein unscheinbares auftreten und findet somit auch prima in einem Regal Platz. Trotz seiner kompakten Abmessungen ist er mit 1,85 Kilogramm kein Leichtgewicht – es scheint also viel Technik im Inneren zu stecken. An der Verarbeitung gibt es absolut nichts auszusetzen und entspricht den Erwartungen, die wir an ein Produkt dieser Preisklasse stellen.

Eigenschaften & Klangqualität

In unserem Test zum Raumfeld One S gefiel uns die schnelle und unkomplizierte Einrichtung des Lautsprechers. Diese geht beim Sonos Play:1 ebenfalls selbsterklärend und schnell vonstatten. Mittels der kostenlosen App, die für Android, iOS, Mac OS und Windows erhältlich ist, wird man in wenigen Minuten durch die Einrichtung geführt.

Sonos - Einrichtung Sonos - Einrichtung 2 Sonos - Einrichtung 3 Sonos - Einrichtung 4

Die Einrichtung wird gut erläutert und ist in wenigen Minuten abgeschlossen

Diese kann entweder kabellos oder über den Netzwerkanschluss durchgeführt werden. Sobald der Play:1 im Netzwerk integriert ist, kann er noch einem bestimmten Raum zugeordnet werden. Danach geht es direkt los: die Musik kann von einem der vielen Streaming-Dienste, wie Spotify, Napster oder Deezer, oder direkt vom Handy abgespielt werden. Über die App lässt sich auch die Musiksammlung auf dem PC einbinden, was mit der PC-Software allerdings etwas komfortabler klappt als mit der mobilen App.

Sonos - App Player Sonos - App OberflächeSonos - App Streaming Dienste 

Die App ist übersichtlich gestaltet, Streaming-Dienste lassen sich im Nu hinzufügen

Die Bedienung geht dank der übersichtlichen App kinderleicht von der Hand. Insgesamt ist alles etwas übersichtlicher und klappt schneller als beim Konkurrenten. Insbesondere die Einbindung von Musiksammlungen lässt sich mit Sonos leichter realisieren als es bei Raumfeld der Fall ist. Sonos steht auch für Multiroom-Lösungen: Es lassen sich also mehrere Produkte einbinden und gleichzeitig bedienen. Während im Wohnzimmer beispielsweise laute Musik auf einer Party spielt, läuft in der Küche etwas ruhigerer Musik, damit man sich unterhalten kann.

Sonos - App Stereopaar Sonos - App Stereopaar 2

Zwei Sonos Play:1 lassen sich auch als Stereopaar zusammenfassen

Hinsichtlich der Bedienung und dem Hinzufügen von Musiksammlungen liegt der Sonos Play:1 schon mal vorne. Doch wie ist es um den Klang bestellt? Beim Play:1 sind jeweils ein Hoch- sowie Mitteltöner verbaut. Jeder der beiden Töner wird von einem separaten Class-D-Verstärker angesteuert. Trotz seiner kompakten Abmessungen liefert der Lautsprecher einen sehr guten Klang. Der Bass wird gerade bei mittlerer Lautstärke vollmundig wiedergegeben und auch im Mittel- sowie Hochtonbereich gefällt die Klangwiedergabe. Je lauter der Lautsprecher die Musik wiedergibt, desto mehr gerät der Bass in den Hintergrund. Mitten und Höhen werden hingegen präsenter, wobei insbesondere die Höhen etwas zu stark hervorstechen.

Sonos Play1 - Stereopaar Vorne Sonos Play1 - Stereopaar

Bei zwei Play:1 ist das Klangbild deutlich ausgeprägter

Mit dem Raumfeld One S kann der Sonos Play:1 klanglich somit nicht ganz mithalten. Insgesamt fehlt es dem Lautsprecher ein wenig an Präsenz im Raum. Etwas anders sieht es aus, wenn man zwei Play:1 als Stereopaar koppelt: Das Klangbild wirkt deutlich differenzierter und ausgeprägter. Es ändert aber nichts daran, dass der Bass bei hohen Lautstärken etwas zurückgefahren wird und die Höhen präsenter klingen. Doch das alles ist Kritik auf hohem Niveau, insbesondere wenn die geringe Größe des Lautsprechers in Betracht gezogen wird.

Fazit

Bei der Bedienung zeigt Sonos dem Konkurrenten Raumfeld die Grenzen auf. Die App ist übersichtlicher gestaltet und lässt sich dadurch einfacher bedienen. Sowohl die Ersteinrichtung als auch das Hinzufügen von Musiksammlungen geht spielend einfach von der Hand. Insbesondere letzteres ist bei Raumfeld deutlich komplizierter gelöst. Der Klang ist für einen Lautsprecher dieser Größe sehr gut, kann aber nicht ganz mit dem Raumfeld One S mithalten. Insbesondere bei hohen Lautstärken drängen sich die Höhen zu sehr in den Vordergrund, während sich der Bass zurückzieht. Verschmelzen zwei Sonos Play:1 zu einem Stereopaar fällt der Klang noch mal besser aus und wirkt deutlich präsenter als im Mono-Betrieb. Insbesondere der Bass wirkt fortan präsenter, geht aber auch im Stereobetrieb bei hohen Lautstärken etwas zurück und überlässt die Bühne den Höhen. Etwas schade ist der Verzicht auf einen Klinkenanschluss, wie er bei größeren Play-Modellen vorhanden ist. Letztendlich muss wohl jeder einmal beide Systeme (Sonos und Raumfeld) ausprobieren, um seinen persönlichen Favoriten zu wählen.
Der Sonos Play:1 ist zu einem Preis von rund 229,- Euro erhältlich.

Sonos Play1 Award

ProContra
  • schnelle & unkomplizierte Einrichtung
  • kein Klinkenanschluss
  • guter Klang…
  • …Höhen drängen sich bei hoher Lautstärke zu sehr in den Vordergrund
  • übersichtliche & intuitive App
 
  • kompakte Bauweise
 
  • schickes Design
 
  • stabile Verbindung
 

 

Tags:, ,

Trackback von deiner Website.

Niklas Ludwig

Niklas Ludwig

...ist stellvertretender Chefredakteur und zeichnet sich insbesondere für die Tests der Hardwarekategorie verantwortlich und füttert den APC-YouTube Kanal mit neuen Videos zu allerlei Produkten. Stehen keine größeren Hardwaretests an, widmet er sich Produkten der Consumer Electronics-Welt und fühlt neuen Lautsprechern, Kopfhörern oder mobilen Geräten auf den Zahn.

Kommentieren

Alle Angaben OHNE Gewähr! Alle Produktbezeichnungen bzw. Herstellernamen sind Eigentum der jew. Firmen!
Allround-PC übernimmt keine Haftung für evtl. Schäden bzw. Informationen oder Links auf dieser Seite, bzw. der verlinkten Seiten!
© Allround-PC 2015 | Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung | Mediadaten