Test: Teufel Rockster XS

Kabelloser Outdoor-Lautsprecher mit Powerbank-Funktion

Geschrieben von Niklas Ludwig am 22.12.2015.

Teufel Rockster XS Startbild

Der Teufel Rockster XS ist nicht nur irgendein Outdoor-Lautsprecher: Er ist der kleine Bruder des Teufel Rockster, dem laut Hersteller größten, portablen Lautsprecher der Welt. Ob der Rockster XS ebenfalls eine hohe Lautstärke mit guten Klangeigenschaften vereint, klärt unser Test.






Technische Daten

Lautsprecher

  • Maximaler Schalldruck: 86 dB/1m
  • Frequenzbereich von/bis: 62-20.000 Hz
  • Tieftöner (Anzahl): 1
  • Tiefmitteltöner (Durchmesser): 100 mm
  • Tiefmitteltöner (Material): Aluminium
  • Breitbandlautsprecher (Anzahl): 2
  • Breitbandlautsprecher (Durchmesser) 46 mm
  • Breitbandlautsprecher (Material): Aluminium
  • Akustisches Prinzip: Zwei-Wege
  • Gehäusematerial Aluminium

Anschlüsse

  • NFC: Ja
  • Klinkenbuschen Eingang: 1x 3,5 mm
  • USB 2.0: 1x
  • Bluetooth (aptX-Codec)

Elektronik

  • Verstärker: Class D
  • Verstärker-Konfiguration: 2.0
  • Verstärkerkanäle: 2
  • Ausgangsleistung Maximal: 8 Watt
  • Betriebsspannung: 5Volt
  • Standby-Funktion: Ja
  • Ein-/Ausschalt-Automatik: Ja
  • Akku-Typ: 4.000 mAh/Lithium-Polymer
  • Akku-Betriebsdauer: bis zu 14 h

Abmessungen

  • Tiefe: 6,90 cm
  • Breite: 8,60 cm
  • Höhe: 17,8 cm
  • Gewicht: 0,72kg

Lieferumfang

  • Teufel Rockster XS
  • Netzadapter
  • USB-Kabel
  • Bedienungsanleitung

Design & Verarbeitung

Der Rockster XS besitzt ein sechseckiges Gehäuse aus Aluminium, mit einer breiten Vorderseite. Nach hinten hin wird der Bluetooth-Lautsprecher somit deutlich schmaler. Dadurch ist er sowohl in horizontaler als auch vertikaler Aufstellung stets leicht angewinkelt. Mit seinen Abmessungen von 178 x 860 x 69 Millimetern und einem Gewicht von 720 Gramm unterstreicht der Bluetooth-Lautsprecher sein Metier als kompakter, robuster Outdoor-Lautsprecher. Silikon-Bumper an beiden Enden federn Stöße ab. Das Gehäuse ist sehr gut verarbeitet und zudem gegen Staub und Spritzwasser geschützt.

Teufel Rockster XS - Frontansicht Senkrecht Teufel Rockster XS - Rückansicht Horizontal

Der Rockster XS kann sowohl senkrecht (li.) als auch waagerecht (re.) aufgestellt werden

Eine Lautsprecherabdeckung auf der Vorderseite schützt die dahinter befindlichen Breitbandtöner. Am Übergang zwischen Abdeckung und den Silikon-Bumpern hat Teufel an beiden Enden einen roten Zierstreifen eingelassen, der sich einmal rundum zieht. Auf der Lautsprecherabdeckung ist in Weiß das Teufel-Logo lackiert. Das „T“ wird links und rechts von zwei LEDs, die hinter der Abdeckung sitzen, flankiert. Die LEDs geben Auskunft darüber, ob der Lautsprecher eingeschaltet und mit einem Bluetooth-Gerät gekoppelt ist. Eine weitere Lautsprecherabdeckung befindet sich auf der Rückseite, hinter der der passive Subwoofer sitzt.

Powerbank und Lautsprecher in Einem

Am unteren Ende befinden sich hinter einer aufklappbaren Silikonabdeckung die Anschlüsse. Über einen micro-USB-Anschluss wird der 4.000-mAh-Akku aufgeladen. Im Test kapitulierte der Akku nach frühestens 10 Stunden. Je nach Lautstärke ist auch eine längere Laufzeit möglich. Teufel spricht selbst von bis zu 14 Stunden.

Teufel Rockster XS - AnschlüsseHinter dieser Abdeckung verbirgt sich unter anderem ein USB-Anschluss, über den das Smartphone aufgeladen werden kann

Dass der Rockster XS für den Outdoor-Einsatz konzipiert ist, zeigt ein regulärer USB-Anschluss. Dieser versorgt Smartphones und Tablets abseits der Steckdose mit Energie. Praktisch: Wer kein Gerät mit Bluetooth zur Verfügung hat, kann alternativ ein Gerät via Klinkenkabel mit dem Outdoor-Lautsprecher verbinden.

Smartphone nicht zur Hand? Kein Problem!

Liegt das Smartphone gerade einmal nicht griffbereit, kann die Wiedergabe auch über das Bedienfeld am oberen Ende des Lautsprechers erfolgen. Neben der Lautstärke lässt sich über dieses die Wiedergabe starten und pausieren. Zudem kann das Pairing für die Bluetooth-Verbindung gestartet werden. Eine weitere Funktion ist der Outdoor-Modus, der die Mitten und Höhen anhebt, um eine höhere Lautstärke zu ermöglichen. Wer Anrufe direkt über den Lautsprecher entgegennehmen möchte, wird enttäuscht – eine Freisprechfunktion ist nicht integriert.

Eigenschaften & Klang

Teufel setzt beim Rockster XS auf das Zwei-Wege-Prinzip. Der Hersteller verbaut zwei 46-mm-Breitbandlautsprecher, die von einem Class-D-Verstärker angesteuert werden. Pro Kanal liegt eine maximale Ausgangsleistung von acht Watt an. Der 100-mm-Tieftöner auf der Rückseite wird lediglich passiv angesprochen. Doch reicht das aus, um sich als kleiner Bruder des Rockster bezeichnen zu können? Die Antwort: Ein klares Ja! Wir haben den Lautsprecher beim erstmaligen Probehören quer hingelegt. Der Bass war so stark, dass er den Rockster XS nach und nach Richtung Tischkante getrieben hat. Was klanglich ein gutes Zeichen ist, weist somit auf einen offensichtlichen Designmangel hin. Senkrecht stehend besteht dieses Problem nicht, da die Auflagefläche des Outdoor-Lautsprechers dann deutlich größer ist.

Teufel Rockster XS - Frontansicht HorizontalTeufel Rockster XS - Bedienfeld

Hinter der Lautsprecherabdeckung verbergen sich zwei Breitbandtöner (li.). Über das Bedienfeld kann der Lautsprecher gesteuert werden (re.)

Viel Bass macht allerdings noch lange keinen guten Klang aus. Zum Glück kann er auch bei den Mitten und Höhen punkten. Das Klangbild des Rockster XS ist sehr ausgeprägt und offenbart viele Details. Insbesondere im direkten Vergleich mit dem JBL Pulse 2 kommt der Klang etwas lebendiger und kraftvoller rüber. Zudem ist der kleine Outdoor-Musiker sehr pegelfest. Wem die Lautstärke noch nicht hoch genug ist, kann dieser über den Outdoor-Button auf dem Bedienfeld anheben. Fortan werden Höhen und Mitten angehoben, was zu einer leicht erhöhten Maximallautstärke führt. Der Leidtragende ist dann der Tieftöner, dessen Bass sehr stark nachlässt. Wirklich überzeugt hat uns der Klang nur im normalen Modus.

Aus eins mach zwei

Der Teufel Rockster XS bietet einige Zusatzfunktionen. Die Praktischste ist unserer Meinung nach das Koppeln zweier Rockster XS zu einem Stereopaar. Leider konnten wir dieses Feature nicht testen, da uns lediglich ein Testmuster zur Verfügung stand. Doch angesichts dessen, was bereits ein Exemplar zu leisten vermag, sind wir zuversichtlich, dass ein Stereopaar klanglich nochmals deutlich besser klingen dürfte.

Der Party-Modus wird seinem Namen nicht gerecht

Etwas mehr haben wir uns vom Party-Modus erhofft. Mit diesem können zwei Geräte gleichzeitig per Bluetooth mit dem Rockster XS verbunden werden. Während eine Person über ihr Smartphone Musik spielt, kann eine zweite Person bereits ihr Wunschlied auswählen und dieses anschließend abspielen. Sobald Musik auf einem Gerät abgespielt wird, wird die Wiedergabe beim zweiten Gerät sofort gestoppt. Es ist also nicht möglich, Lieder parallel laufen zu lassen. Dabei wäre es doch wirklich super gewesen, wenn man sich zu zweit absprechen und Lieder ineinander faden könnte.

Anzeige:

Testvorgang

Maximaler Schalldruckpegel: Der Wert des maximalen Schalldruckpegels wurde nicht im Labor gemessen und ist somit keine exakte Messung. Er soll nur eine grobe Richtung vorgeben, an der man sich orientieren sollte. Die Messungen wurden im Freien mit dem Mini Sound Level Meter durchgeführt.

– Reichweite/ Empfang: Die unten aufgeführten Ergebnisse wurden im Freien durch auf dem Boden abgesteckte Abmessungen und der schrittweisen Entfernung von Smartphone zum Bluetooth Speaker ermittelt. Als Smartphone verwendeten wir das Samsung Galaxy Note 4.

 Suche/ Pairing: Mit dem Begriff der Suche ist die Zeit gemeint, die das Smartphone brauchte um den Bluetooth-Speaker zu finden. Anschließend benötigt das Smartphone Zeit um sich mit dem Bluetooth-Speaker zu verbinden, diesen Vorgang nennt man Pairing. 

Hier gelangt ihr zu den Testergebnissen unseres letzten Bluetooth-Speaker Roundups.

Testergebnisse

Lautstärke

87 dBA

Suche

1-2 Sekunden

Pairing

1-2 Sekunden

Reichweite

25 Meter

Fazit

Teufels Rockster XS eignet sich für all jene, die viel Zeit im Freien verbringen und einen robusten sowie klangstarken Bluetooth-Lautsprecher suchen. Der Klang ist detailreich, offenbart ein starkes Bassfundament und ist sehr pegelfest. Über das Bedienfeld kann die Bedienung auch direkt am Lautsprecher selbst stattfinden. Gut finden wir zudem, dass Teufel an einen Klinkenanschluss gedacht hat. Somit können auch Geräte ohne Bluetooth mit dem Rockster XS verbunden werden. Vom Party-Modus haben wir uns allerdings mehr erhofft. Das parallele Abspielen von Songs würde dem Namen eher gerecht werden als das von Teufel umgesetzte Konzept, bei dem immer nur ein Zuspieler gleichzeitig aktiv sein kann. Bei einem Outdoor-Lautsprecher wäre zudem eine Transporttasche eine praktische Dreingabe gewesen. Eine Freisprechfunktion fehlt ebenfalls und sollte in dieser Preisregion zum Standard gehören. Das ist Meckern auf hohem Niveau und kann nicht darüber hinwegtäuschen, dass der knapp 180 Euro teure Rockster XS eine klare Kaufempfehlung ist.

Teufel Rockster XS Award

Pro Contra
  • robuste & gute Verarbeitung
  •  keine Freisprechfunktion
  • sehr gute Klangqualität…
  •  …die im Outdoor-Modus merklich leidet
  • aptX-Codec
  • Party-Modus schlecht umgesetzt
  • NFC
 
  • schnelle Suche & Pairing
 
  • hohe Reichweite
 
  • Akkulaufzeit
 
  • zwei Geräte gleichzeitig per Bluetooth
 
  • Klinkenanschluss
 

 

Tags:,

Trackback von deiner Website.

Niklas Ludwig

Niklas Ludwig

...ist stellvertretender Chefredakteur und zeichnet sich insbesondere für die Tests der Hardwarekategorie verantwortlich und füttert den APC-YouTube Kanal mit neuen Videos zu allerlei Produkten. Stehen keine größeren Hardwaretests an, widmet er sich Produkten der Consumer Electronics-Welt und fühlt neuen Lautsprechern, Kopfhörern oder mobilen Geräten auf den Zahn.

Kommentare (2)

  • Walter E.

    |

    Hallo,
    ich bin oft unterwegs und such „immer“ einen kleinen Bloutooth Lautsprecher mit einem „Hauch von HiFi“. Was ich natürlich nur relativ meine in der Größenordnung. Ich habe bereits sehr viele Lautsprecher getestet und der einzige den ich bis jetzt behalten habe ist der B&O BeoPlay A1. Der ist zwar nicht sehr laut und auch nicht perfekt, aber klanglich der Beste bis jetzt den ich hatte in der Größe. Kann der Teufel Rockster XL mit dem A1 mithalten? Gibt es evtl. noch einen besseren?

    Antworten

    • Niklas Ludwig

      Niklas Ludwig

      |

      Hallo Walter,

      den B&O BeoPlay A1 haben wir leider noch nicht testen können. Daher können wir keinen direkten Vergleich ziehen. Im Vergleich zu anderen Bluetooth-Lautsprechern haben wir den Eindruck, dass der Rockster XS ebenfalls weniger laut spielt, aber dafür klanglich etwas besser aufgestellt ist und etwas differenzierter klingt. Hast du schon den Bose SoundLink Mini Bluetooth Speaker II ausprobiert? Den testen wir gerade in einem neuen Roundup und waren für diese Größe doch sehr angetan.

      Beste Grüße
      Niklas

      Antworten

Kommentieren

Alle Angaben OHNE Gewähr! Alle Produktbezeichnungen bzw. Herstellernamen sind Eigentum der jew. Firmen!
Allround-PC übernimmt keine Haftung für evtl. Schäden bzw. Informationen oder Links auf dieser Seite, bzw. der verlinkten Seiten!
© Allround-PC 2015 | Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung | Mediadaten