Test: Divoom TimeBox

Lautsprecher, Thermometer, Leinwand, Radio und GameBoy in einem

Geschrieben von Niklas Schäfer am 28.10.2016.

divoom-timebox-startbild

Mit dem Divoom TimeBox Lautsprecher ist der Markt der Bluetooth-Lautsprecher im wahrsten Sinne bunter geworden. Neben dem wichtigsten Feature, der 11 x 11 Pixel großen Bildfläche an der Vorderseite, bietet der TimeBox noch viele weitere Extras, die für kurzweilige Unterhaltung sorgen.

 

Technische Daten

Bluetooth-Version 4.0
Frequenzbereich 60 Hz – 20 kHz
Leistung 5 Watt
max. Schalldruckpegel k.A.
NFC Nein
Akkulaufzeit bis zu 6 Stunden, 2.000 mAh
Reichweite 10 m
Gewicht 383 g
Maße (L x B x H) 114x 116x 55 mm
Besonderheiten 121 programmierbare Pixel, Temperatursensor, UKW-Radio
Freisprecheinrichtung Nein
Kompatibilität iOS und Android
Preis ~69 Euro

Lieferumfang

  • Divoom TimeBox
  • USB-Kabel
  • 3,5-mm-Klinken-Kabel
  • Kurzanleitung

Design und Verarbeitung

Solange der Divoom TimeBox Bluetooth-Lautsprecher ausgeschaltet ist, wirkt er recht unscheinbar. Das nahezu quadratische Gerät mit einer Höhe von 114 und einer Tiefe von 55 Millimetern ist komplett in schwarz gehalten. Während der Rahmen eine matte Oberfläche hat, ist die Front mit 121 glänzenden LED-Bausteinen bestückt. Die Klangausgabe geschieht über die Rückseite, deren Ausschnitte in einem Quadrat-Muster angeordnet sind.

divoom-timebox-display

Auf der Vorderseite prangen 121 LED-Bausteine, die verschiedene Motive und Animationen erlauben.

Zur Steuerung des Gerätes finden wir acht Knöpfe auf der Oberseite vor. Neben den typischen Funktionen wie An/Aus, Play/Pause, weiter, zurück, lauter und leiser sind noch ein Bluetooth-Knopf sowie die Snooze-Taste, die darauf hinweist, dass das Gerät mehr als nur ein einfacher Bluetooth-Lautsprecher ist, vorzufinden.

divoom-timebox-bedientastenDer Bluetooth-Lautsprecher kann über die Bedientasten oder die kostenlosen App für iOS und Android gesteuert werden.

Wenn wir die Divoom TimeBox anschalten, zeigt das Gerät über die LEDs die aktuelle Zeit an. Ohne die App des Smartphones zu benutzen, stehen uns verschiedene Modi zur Verfügung, welche wir mit der Snooze-Taste durchlaufen können. Neben einfachen Bildern oder Animationen ist auch ein Sensor installiert, mit dem wir die aktuelle Umgebungstemperatur  ausgeben können.

Eigenschaften & Klangqualität

Nachdem wir einen ersten Blick in die Smartphone-App geworfen haben, stellen wir fest, dass es sich nicht nur um einen Bluetooth-Lautsprecher mit Leuchteffekten handelt. Vielmehr handelt es sich um eine „Eierlegende Woll-Milch-Sau“, ein Gerät, das scheinbar alles kann und trotzdem bezahlbar ist. Im Reiter Beleuchtung können wir eine Animation oder ein Bild auswählen, welche vom Lautsprecher fortlaufend dargestellt werden können. Während es sich hierbei um eine dekorative Funktion handelt, ist der Musik Modus eher praktisch angelegt. Alle aktuellen Musikformate werden dabei natürlich unterstützt.

screenshot_2016-10-27-12-20-41 screenshot_2016-10-27-12-19-33
In der App lassen sich eigene Designs erstellen, was mit ein wenig Kreativität interessante Motive erlaubt.

Falls mal kein Interesse an der eigenen Musik besteht, lässt sich die TimeBox auch als UKW-Radio nutzen. Per App können mehrere intelligente Wecker konfiguriert werden, für die verschiedene Geräusche vorgefertigt sind. Über die Reiter Design und Animation wird der TimeBox zu einer Leinwand, an der sich Pixelkünstler voll und ganz austoben können. Selbst diejenigen, die künstlerisch weniger stark visiert sind, werden ihren Spaß daran haben, eigene Motive oder Animationen zu erstellen.

Wir sind anfangs nicht davon ausgegangen, dennoch hat sich der TimeBox als sehr cooles Party-Gimmick herausgestellt, das immer wieder für rege Belustigung gesorgt hat. Dafür waren unter anderem auch die vier Spiele verantwortlich. Das „Auto-Rennspiel“ ist leider recht schnell langweilig geworden, obwohl es aus dem TimeBox eine simple Handheld-Konsole gemacht hat. Besonders das Würfel-Spiel und die Funktion, die zufällig „Yes“ oder „No“ ausgibt, haben sich als wahre Partyspiele enttarnt!

screenshot_2016-10-27-12-20-20
Der Lautsprecher informiert auf Wunsch über eingehende Nachrichten von Facebook, Whatsapp und Co.

Obwohl der Timebox viele Funktionen mit sich bringt, die sowohl privat als auch mit Freunden für kurzweilige Unterhaltung sorgen, sollte der Klang nicht zu kurz kommen, da dies in unseren Augen die wichtigste Funktion darstellt. Grundsätzlich ist der Klang in Ordnung, sofern man dem Divoom TimeBox keine äußerste Präzision abverlangt. Insgesamt werden die Mitten am meisten betont, sodass ein recht flaches Klangbild erzeugt wird. Um unterwegs ein Wenig Spaß zu haben, eignet sich der Speaker also sehr gut, wer hingegen auf der Suche nach einem sehr hochwertigen Lautsprecher ist, sollte sich nach einer Alternative umschauen.

Fazit

Der Divoom TimeBox Bluetooth-Lautsprecher ist ein wirklich tolles Gerät mit vielen verschiedenen Funktionen, die oftmals für kurzweilige Unterhaltung sorgen können. Für einen Preis von 69 Euro wird ein durchschnittlicher Klang geboten, welcher zur zwischenzeitlichen Musikberieselung vollkommen ausreichend ist. Natürlich gibt es bessere Bluetooth-Lautsprecher, die ein deutlich breiteres Klangbild produzieren. Wer allerdings nach einem Lautsprecher sucht, der gleichzeitig als Handheld-Konsole und Leinwand auf Pixelbasis dient, ist mit dem TimeBox von Divoom gut beraten.

Pro Contra
  • 11 x 11 Pixel an der Vorderseite mit vielen Standardmotiven
  • eher flaches Klangbild
  • integrierter Temperatursensor
 
  • UKW-Radio
 
  • vier Spiele
 
  • kostenlose App ermöglicht eigene Motive & Animationen
 

 

Tags:, ,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren

Alle Angaben OHNE Gewähr! Alle Produktbezeichnungen bzw. Herstellernamen sind Eigentum der jew. Firmen!
Allround-PC übernimmt keine Haftung für evtl. Schäden bzw. Informationen oder Links auf dieser Seite, bzw. der verlinkten Seiten!
© Allround-PC 2015 | Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung | Mediadaten