Test: DKnight Big MagicBox Bluetooth-Lautsprecher

Preisgünstiger Bluetooth-Lautsprecher

Geschrieben von Niklas Ludwig am 24.08.2016.

DKnight Big MagicBox Startbild

Mit einer Gesamtleistung von 20 Watt und der Bass-Erweiterungs-Technologie soll der DKnight Big MacibBox Bluetooth-Lautsprecher auch preisbewussten Käufern einen guten Klang bescheren. Ob ihm das gelingt, klären wir in diesem Test.

 

Technische Daten

Bluetooth-Version4.0
Frequenzbereich90 Hz – 20 kHz
Leistung2x 10 Watt
max. Schalldruckpegelk.A.
NFCNein
Akkulaufzeit~12 Stunden, 4.000 mAh
Reichweite20 m
Gewicht425 g
Maße (L x B x H)190 x 70 x 70 mm
Besonderheitenk.A.
FreisprecheinrichtungJa
KompatibilitätiOS und Android
Preis~66 Euro

Lieferumfang

  • DKnight Big MagicBox
  • Klinken-Kabel
  • USB-Kabel

Design & Verarbeitung

Der DKnight Big MagicBox Bluetooth-Lautsprecher erinnert mit seiner pillenartigen Form ein wenig an die Bluetooth-Lautsprecher von JBL, wie beispielsweise dem JBL Charge 3. Während bei diesen an den äußeren Enden die passiven Membranen sitzen, befindet sich bei DKnight MagicBox auf der rechten Seite der beleuchtete Einschaltknopf. Dieser sitzt hinter einer gummierten Abdeckung, kann allerdings ohne diese anzuheben betätigt werden. Die Abdeckung muss nur dann geöffnet werden, wenn der Aux-Eingang oder der Micro-USB-Anschluss zum Aufladen genutzt werden.

 DKnight Big MagicBox - Draufsicht DKnight Big MagicBox - Aufgestellt

Der Lautsprecher lässt sich sowohl aufrecht aufstellen als auch hinlegen.

Das Gehäuse besteht aus Kunststoff und ist schwarz lackiert. Auf der Unterseite des zylindrischen Bluetooth-Lautsprechers hat der Hersteller einen Steg aufgebracht, damit der Lautsprecher auch waagerecht aufgestellt werden kann. Auf der Oberseite befinden sich hingegen alle Tasten, die zur Bedienung notwendig sind. Über diese kann die Wiedergabe pausiert und gestartet werden oder zum vorherigen oder nächsten Titel gesprungen werden. Zudem lassen sich über die Bedientasten die Lautstärke anpassen oder Anrufe entgegennehmen. Der 190 x 70 x 70 Millimeter messende Lautsprecher bringt ein Gewicht von rund 425 Gramm auf die Waage und ist sehr gut verarbeitet.

Eigenschaften & Klangqualität

DKnight setzt beim Big MagicBox auf zwei Treiber, die jeweils 10 Watt leisten. Der Lautsprecher ist mit der sogenannten Bass-Erweiterungs-Technologie ausgestattet, die für volle Bässe sorgen soll. Über die Bluetooth-4.0-Schnittstelle lassen sich Bluetooth-fähige Geräte drahtlos mit dem Lautsprecher koppeln. Geräte, die kein Bluetooth unterstützen, können über den 3,5-mm-Klinkenanschluss angeschlossen werden. Der integrierte Akku bietet eine Kapazität von 4.000 mAh und hält je nach Lautstärke rund zehn bis zwölf Stunden durch, bis er wieder aufgeladen werden muss.

DKnight Big MagicBox - AngewinkeltÜber den Einschaltknopf an der Seite kann der Bluetooth-Lautsprecher ein- und ausgeschaltet werden.

Klanglich gibt es angesichts des moderaten Kaufpreises wenig zu beanstanden. Insbesondere der Mitteltonbereich wird sehr gut wiedergegeben und die Höhen lösen klar auf. Die Basswiedergabe ist ebenfalls gelungen, allerdings könnte der Tiefton etwas mehr Präsenz zeigen. Gerade bei geringeren Lautstärken fehlt es dem Klang ein wenig an Fülle. Zudem strahlt der Klang recht linear ab und weiß sich nicht recht zu entfalten, was vor allem dann auffällt, wenn man sich recht nah am Lautsprecher befindet. Bei der höchstmöglichen Lautstärke übersteuert der Klang zudem leicht, erreicht dann aber auch einen recht hohen Schalldruckpegel von 87 dB(A). Reduziert man ihn um ein bis zwei Stufen, erhält man immer noch eine hohe Lautstärke – dann auch ohne Klangeinbußen.

Testvorgang

Maximaler Schalldruckpegel: Der Wert des maximalen Schalldruckpegels wurde nicht im Labor gemessen und ist somit keine exakte Messung. Er soll nur eine grobe Richtung vorgeben, an der man sich orientieren sollte. Die Messungen wurden im Freien mit dem Mini Sound Level Meter durchgeführt.

Reichweite/ Empfang: Die unten aufgeführten Ergebnisse wurden im Freien durch auf dem Boden abgesteckte Abmessungen und der schrittweisen Entfernung von Smartphone zum Bluetooth Speaker ermittelt. Als Smartphone verwendeten wir das Samsung Galaxy Note 4.

Suche/ Pairing: Mit dem Begriff der Suche ist die Zeit gemeint, die das Smartphone brauchte um den Bluetooth-Speaker zu finden. Anschließend benötigt das Smartphone Zeit um sich mit dem Bluetooth-Speaker zu verbinden, diesen Vorgang nennt man Pairing.

Hier gelangt ihr zu den Testergebnissen unseres letzten Bluetooth-Speaker Roundups.

Testergebnisse

Lautstärke87 dB(A)
Suche~3 s
Pairing~5 s
Reichweite~20m

Fazit

Angesichts des recht günstigen Preises von rund 66 Euro, weiß der DKnight Big MagicBox durchaus zu überzeugen. Der Bluetooth-Lautsprecher ist gut verarbeitet und kann mit einer hohen Laufzeit von bis zu zwölf Stunden aufwarten. Beim wichtigsten Kriterium, dem Klang, kann er ebenfalls punkten. Vor allem die Wiedergabe der Höhen und Mitten weiß zu gefallen. Lediglich der Bass könnte etwas ausgeprägter sein, was insbesondere bei geringeren Lautstärken ersichtlich wird. Praktisch ist auch die integrierte Freisprecheinrichtung. Mit dem vergleichsweise geringen Preis geht jedoch auch der Verzicht auf einen NFC-Chip oder die Verwendung des aptX-Codecs einher. Der DKnight Bix MagicBox ist im Onlinehandel für rund 66 Euro erhältlich.

DKnight Big MagicBox Award

ProContra
  • sehr gute Verarbeitung
  • kein NFC & apTX
  • guter Klang…
  • …der linear abstrahlt & Bässe könnten präsenter sein
  • Freisprechfunktion
 
  • ordentliche Reichweite im Freien
 
  • Preis/Leistung
 

 

Tags:,

Trackback von deiner Website.

Niklas Ludwig

Niklas Ludwig

…ist stellvertretender Chefredakteur und zeichnet sich insbesondere für die Tests der Hardwarekategorie verantwortlich und füttert den APC-YouTube Kanal mit neuen Videos zu allerlei Produkten. Stehen keine größeren Hardwaretests an, widmet er sich Produkten der Consumer Electronics-Welt und fühlt neuen Lautsprechern, Kopfhörern oder mobilen Geräten auf den Zahn.

Kommentieren

Alle Angaben OHNE Gewähr! Alle Produktbezeichnungen bzw. Herstellernamen sind Eigentum der jew. Firmen!
Allround-PC übernimmt keine Haftung für evtl. Schäden bzw. Informationen oder Links auf dieser Seite, bzw. der verlinkten Seiten!
© Allround-PC 2017 | Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung | Mediadaten