Test: 808 Audio Hex Light

Lights up!

Geschrieben von Niklas Ludwig am 07.07.2017.

808 Audio Hex Light Startbild

Beim Hex Light von 808 Audio ist der Name Programm: Sechs Beleuchtungsmodi setzen den Bluetooth-Lautsprecher in Szene und lassen ihn in unterschiedlichen Farben erstrahlen. In unserem Test klären wir, was hinter der schicken Fassade steckt.

Übersicht

Der 808 Audio Hex Light Bluetooth-Lautsprecher bietet satte sechs Beleuchtungsmodi und einen Equalizer. Klingt nach viel Potenzial, doch kann er dieses auch ausschöpfen? Schließlich kann ein Lautsprecher noch so schön leuchten, wenn die Klangqualität nicht stimmt. Weitere Bluetooth-Lautsprecher findet ihr im Übrigen in unserem Bluetooth-Lautsprecher Roundup.

Technische Daten

Bluetooth-Version

4.0

Frequenzbereich

kA

max. Schalldruckpegel

84,6 dB*

NFC

Nein

Akkulaufzeit

~8 Stunden

Reichweite

20 m

Gewicht

490 g

Maße (L x B x H)

9 x 16 x 9 cm

Besonderheiten

LED-Lichteffekte (6 Beleuchtungsmodi), Bass Boost

Freisprecheinrichtung

Ja

Kompatibilität

iOS und Android

Preis

99 Euro

*selbst ermittelter Wert

Lieferumfang

  • 808 Audio Hex Light Bluetooth-Lautsprecher
  • USB-Kabel
  • Bedienungsanleitung

Design & Eigenschaften

Der mattschwarze 808 Audio Hex Light Bluetooth-Lautsprecher ist kegelförmig, läuft oben jedoch nicht komplett spitz zu. Stattdessen hat der Hersteller die Spitze weggelassen und dafür die Bedientasten auf die dadurch entstandene Oberseite integriert. Mit diesen kann der Lautsprecher ein- und ausgeschaltet und die Lautstärke reguliert werden. Zwei weitere Tasten wechseln den Beleuchtungsmodus (es gibt sechs verschiedene Modi) beziehungsweise die Farbe. Mit der Telefontaste können Anrufe über die integrierte Freisprechfunktion entgegengenommen werden. Zudem besitzt er eine Equalizer-Taste, die laut Hersteller vor allem den Bass anheben soll, doch dazu später mehr.

808 Audio Hex Light - VorderansichtDas kegelförmige Design und die schicke Beleuchtung zeichnen den Hex Light Bluetooth-Lautsprecher aus.

Um das Bedienfeld herum zieht sich ein silberfarbiger Streifen, der je nach Lichteinfall ein anderes Farbspektrum reflektiert. Das Kegeldesign setzt sich im Inneren fort, das durch hexagonale Perforierungen im oberen Viertel des Lautsprechers ersichtlich wird. Ein nach unten zeigender, im inneren von LEDs beleuchteter Kegel, stellt das optische Highlight des 808 Audio Hex Light dar und erinnert ein wenig an einen Eiszapfen.

808 Audio Hex Light - Bedienfeld angewinkeltAuf der Oberseite befindet sich das Bedienfeld, über das unter anderem die Lautstärke angepasst werden kann.

Der untere Sockel besteht aus Kunststoff und weißt ringsum längliche Aussparungen auf. Hier befindet sich der passive Bass-Radiator, der dem Lautsprecher zusätzliche Bassreserven entlocken soll. Zudem sind zwei Anschlüsse vorzufinden: ein Micro-USB-Anschluss, der zum Aufladen des Akkus dient, und ein Klinkenanschluss. Dieser stellt sicher, dass wir den Lautsprecher auch ohne Bluetooth-fähiges Gerät nutzen können. Ist der Akku voll aufgeladen, bietet er Reserven für rund sieben Stunden Musikgenuss. Mit seinem Aluminiumgehäuse wirkt der Bluetooth-Lautsprecher hochwertig und robust.

Klang & Eigenschaften

Ein kurzer Druck auf den Einschaltknopf genügt, um den 808 Audio Hex Light einzuschalten und das Pairing zu starten. Der Lautsprecher wird innerhalb von wenigen Sekunden erkannt und eine Verbindung aufgebaut. Beim ersten Hördurchgang ist der Eindruck jedoch recht ernüchternd: Der Klang wirkt recht flach und dumpf und will sich nicht so recht entfalten.

808 Audio Hex Light - AnschlüsseÜber einen Micro-USB-Anschluss wird der integrierte Akku aufgeladen.

Das ändert sich, sobald man die Equalizer-Taste betätigt. Der Hersteller spricht selbst von einem Bass-Boost, was im gewissen Maße auch zutrifft. Unserer Meinung nach erfüllt der Equalizer jedoch die Aufgabe einer Loudness-Funktion, was insbesondere bei geringen bis mittleren Lautstärken für einen angenehmeren Klang sorgt. Die Musik wirkt auf einmal viel präsenter und strahlt stärker vom Lautsprecher ab.

808 Audio Hex Light - LED KegelDer Kegel hinter den hexagonalen Aussparungen wird von LEDs beleuchtet.

Auch der Bass wirkt etwas voluminöser, wodurch der Hex Light jedoch noch lange nicht zum Basswunder mutiert. Besonders pegelfest ist der Lautsprecher hingegen nicht, was sich in einem verzerrten Klang bei höheren Lautstärken äußert. Ein Pluspunkt ist der 360-Grad-Effekt, da der Töner die Musik nach oben abstrahlt. Wird der Hex Light mittig im Raum platziert, klingt die Musik in allen Ecken nahezu gleich.

Testvorgang

Maximaler Schalldruckpegel: Der Wert des maximalen Schalldruckpegels wurde nicht im Labor gemessen und ist somit keine exakte Messung. Er soll nur eine grobe Richtung vorgeben, an der man sich orientieren sollte. Die Messungen wurden im Freien mit dem Mini Sound Level Meter durchgeführt.

Reichweite/ Empfang: Die unten aufgeführten Ergebnisse wurden im Freien durch auf dem Boden abgesteckte Abmessungen und der schrittweisen Entfernung von Smartphone zum Bluetooth Speaker ermittelt. Als Smartphone verwendeten wir das Samsung Galaxy S7 edge.

Suche/ Pairing: Mit dem Begriff der Suche ist die Zeit gemeint, die das Smartphone brauchte um den Bluetooth-Speaker zu finden. Anschließend benötigt das Smartphone Zeit um sich mit dem Bluetooth-Speaker zu verbinden, diesen Vorgang nennt man Pairing.

Hier gelangt ihr zu den Testergebnissen unseres letzten Bluetooth-Speaker Roundups.

Testergebnisse

Lautstärke84,6 dB(A)
Suche~4 s
Pairing~3 s
Reichweite~20 m

Fazit

Optisch zählt der 808 Audio Hex Light Bluetooth-Lautsprecher sicherlich zu den ausgefalleneren Modellen. Selbst mit ausgeschalteter Beleuchtung macht er durch sein Design einiges her. Die sechs Beleuchtungsmodi werten die Optik zusätzlich auf. Hinsichtlich der Verarbeitung gibt es ebenfalls nichts zu bemängeln, dank des Metallgehäuses wirkt er zudem sehr hochwertig. Über die integrierte Freisprechfunktion können Telefonate mit dem Lautsprecher getätigt werden. Der Klang ist mit aktiviertem Equalizer gut, im angesichts des Preises von 99 Euro hätten wir allerdings einen stärkeren Bass erwartet.

ProContra
  • guter Klang bei mittlerer Lautstärke und aktiviertem Equalizer
  • nicht besonders pegelfest & etwas schwache Basswiedergabe
  • 3,5-mm-Klinkenbuchse
 
  • LED-Lichteffekte
 
  • Freisprechfunktion
 

 

Tags:,

Trackback von deiner Website.

Niklas Ludwig

Niklas Ludwig

...ist stellvertretender Chefredakteur und zeichnet sich insbesondere für die Tests der Hardwarekategorie verantwortlich und füttert den APC-YouTube Kanal mit neuen Videos zu allerlei Produkten. Stehen keine größeren Hardwaretests an, widmet er sich Produkten der Consumer Electronics-Welt und fühlt neuen Lautsprechern, Kopfhörern oder mobilen Geräten auf den Zahn.

Kommentieren

*

Alle Angaben OHNE Gewähr! Alle Produktbezeichnungen bzw. Herstellernamen sind Eigentum der jew. Firmen!
Allround-PC übernimmt keine Haftung für evtl. Schäden bzw. Informationen oder Links auf dieser Seite, bzw. der verlinkten Seiten!
© Allround-PC 2017 | Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung | Mediadaten