Test: ASUS ROG Swift PG27VQ

WQHD, 165 Hz und Curved – Das perfekte Gaming-Paket?

Geschrieben von Robin Cromberg am 10.01.2018.

Beitragsbild-ASUS-PG27VQ

Asus fährt mit dem ROG Swift PG27VQ erneut schwere Geschütze auf: Der Gaming-Monitor hat mit WQHD-Auflösung, einem Curved-Panel, 165 Hz Bildwiederholrate und einem rundum extravaganten Design gleich ein ganzes Kartendeck an Assen im Ärmel.

Übersicht

Nanu, ein alter Bekannter? Nicht ganz, doch zugegebenermaßen weist der Asus ROG Swift PG27VQ eine nicht unscheinbare Ähnlichkeit zu seinem großen Ultra Wide-Bruder, dem Asus ROG Swift PG348Q, auf. Beide Monitore stehen auf einem mächtigen Metall-Standfuß mit einer, an die Iron-Man-Filme erinnernden, LED-Leuchte. Außerdem wurde auch das gekrümmte Display auf den ROG Swift PG27VQ übertragen. Der maßgebliche Unterschied ist zunächst, na klar, das Bildformat und die Bildschirmgröße. Allerdings weiß sich der Neuling auch anderweitig von seinem Vorbild abzusetzen.

Technische Daten

ModellAsus ROG Swift PG27VQ
Bildformat16:9
Bildschirmdiagonale27 Zoll
Auflösung2.560 x 1.440 Bildpunkte
PanelTN
CurvedJa (1800R)
Bildwiederholfrequenz165 Hz
Reaktionszeit1 ms (Grau zu Grau)
FreeSync / G-SyncG-Sync
max. Helligkeit400 cd/m²
Kontrastverhältnis1.000:1
Displayfarben16,7 Mio
max. Blickwinkel170° horizontal / 160° vertikal
VerstellbarkeitHöhenverstellbar, Schwenk, Neigung
VESA-Support100 x 100 mm
E/A-Schnittstellen1x HDMI 1.4, 1x DP 1.2, 2x USB 3.0, 3,5-mm-Klinke
BesonderheitenLED-Beleuchtung an Unter- und Rückseite, einblendbares Fadenkreuz, FPS-Anzeige & Timer, ULMB
Gewicht8,46 kg
Preis
861,40 Euro

Lieferumfang

  • ASUS ROG Swift PG27VQ
  • HDMI-Kabel
  • DP-Kabel
  • USB-Kabel
  • Netzadapter
  • Acryl-LED-Cover
  • Bedienungsanleitung samt CD

Design & Verarbeitung

Der Asus ROG Swift PG27VQ tritt optisch in die Fußstapfen des ROG Swift PG348Q und trägt mit seinem futuristischen LED-Standfuß aus Metall und der rückseitigen RGB-Beleuchtung besonders dick auf. Dem ersten Anschein nach ist der Bildschirm lediglich von 34 auf 27 Zoll geschrumpft worden. Asus spielt beim Design von Standfuß, Bildschirmrückseite und Bildschirmrahmen mit geometrischen Formen und verleiht dem Monitor somit ein schnittiges Aussehen, welches unmissverständlich dessen Gaming-Tauglichkeit quittiert, noch ehe das Gerät überhaupt eingeschaltet wird. Die Krümmung des 27-Zoll-Curved-Monitors fällt weniger stark aus als bei einem Ultra Wide-Modell. Frontal betrachtet, lässt die dezente Krümmung schnell vergessen, dass man vor einem Curved-Monitor sitzt. Gerade bei längerer Nutzung macht sich das der Krümmung des Auges nachempfundene Bild jedoch positiv bemerkbar.

Asus ROG Swift PG27VQ seitlich

Der PG27VQ verfügt über einen schicken LED-Projektor, mit dem sich das ROG- oder ein selbst erstelltes Logo auf den Tisch werfen lässt (Bilder: Asus)

 Der dreibeinige Metall-Standfuß ist von den Modellen Asus ROG Swift PG258Q und Asus ROG Swift PG348Q bekannt und nimmt einen nicht unbeträchtlichen Teil der Schreibtischfläche in Anspruch. Auf der Unterseite befindet sich ein kleiner Projektor, der das ikonische ROG-Logo mit einer roten LED auf den Schreibtisch projiziert. Auf Wunsch kann dieses Motiv durch ein, mit den beiliegenden Acryl-Scheiben, selbst erstelltes Bild ausgetauscht werden. Der Standfuß selbst weist erneut den ROG-typischen Kupferfarbton auf, welcher auch auf der Rückseite wiederzufinden ist. Dort legt sich ein kupferfarbener Kunststoffring um die Bildschirmhalterung. Der Rückseite hat Asus zudem ein futuristisches LED-Muster verpasst, das sich farblich auf weitere Asus-Peripherie mit Aura Sync Unterstützung abstimmen lässt. Potenziell lässt sich ein Aura-Sync-System aus Mainboard, Grafikkarte, Monitor, Peripherie und noch weiteren Komponenten zusammenstellen. Über die Software kann die RGB-Beleuchtung der einzelnen Komponenten oder aller Komponenten als Gruppe festgelegt werden.

Asus ROG Swift PG27VQ Rückseite

Damit der gegenübersitzende Spieler auf der nächsten LAN auch grün vor Neid werden kann, gibt es auf der Rückseite ein schickes RGB-LED-Muster. 

Die Anschlussmöglichkeiten umfassen jeweils einmal HDMI 1.4- und DisplayPort 1.2-Anschluss, außerdem sind zwei USB-3.0-Anschlüsse und ein Audioport für 3,5-mm-Klinke mit an Bord. Für Bildwiederholraten oberhalb der 60-Hertz-Grenze wird die Verbindung via DisplayPort vorausgesetzt, gleiches gilt für die Nutzung von Nvidia G-Sync. Der Monitor kann auch mit einer VESA-Wandhalterung verwendet werden, das entsprechende Montageset ist separat erhältlich. Die ergonomischen Verstellmöglichkeiten lassen – von der fehlenden Pivot-Funktion abgesehen – keine Wünsche offen: Der PG27VQ kann gedreht, gekippt und in der Höhe verstellt werden, zudem bietet der wuchtige Standfuß einen bombensicheren Halt.

Technik & Bildqualität

Der Asus ROG Swift PG27VQ verwendet ein TN-Panel, das aufgrund der schnellen Reaktionszeit besonders gerne für Gaming-Monitore Verwendung findet. So kann der PG27VQ ein schlierenfreies Bild vorweisen, welches zusätzlich durch Nvidias Ultra Low Motion Blur Technologie (ULMB) von Fehldarstellungen bewegter Bilder befreit werden kann. ULMB funktioniert allerdings nur bei 85 Hz, 100 Hz und 120 Hz, setzt also eine DisplayPort-Verbindung voraus. Die schnelle Reaktionszeit ist nur eine der Funktionen, die dem Swift PG27VQ eine überdurchschnittlich hohe Gaming-Tauglichkeit attestieren: Die Bildwiederholfrequenz kann auf bis zu 120 Hertz hochgeregelt werden, per Overclocking werden sogar 165 Hz erreicht, mit denen das Spielgeschehen flüssig wie selten zuvor über den Monitor huscht. Die Auflösung des Monitors beträgt 2.560 x 1.440 Bildpunkte (WQHD), Symbole und Buchstaben werden dementsprechend scharf dargestellt.

Asus ROG Swift PG27VQ IODer Monitor lässt sich per HDMI- und DisplayPort-Anschluss verbinden, für das volle Erlebnis sollte die zweite Option gewählt werden.

Doch es ist nicht alles Gold was in RGB-Farben schimmert. Wie bei seinen TN-Panel-Artgenossen muss der Swift PG27VQ Einbußen bei der Bildqualität in Kauf nehmen: Das Bild ist schon bei leicht geänderter Sitzposition nicht mehr blickwinkelstabil, gerade in den Bildecken verfärbt sich das Bild sehr schnell. Auch die angegebene Helligkeit von bis zu 400 cd/m² konnten wir mit einem Durchschnittswert von 334 cd/m² nicht erreichen. Zudem wichen die gemessenen Werte in den Bildecken vom Höchstwert von 367 cd/m² in der Bildmitte ab. Die Krümmung des Curved-Displays stemmt sich diesem Problem ein wenig entgegen, sodass die üblichen Schwächen des TN-Panels zumindest bei direkt frontaler Betrachtung nicht mehr allzu stark ins Gewicht fallen. Die Farbverfälschungen machen sich vor allem bei gänzlich weißen Flächen wie dem Browserfenster oder einem Worddokument bemerkbar. Hinzu kommt außerdem ein matter Film des entspiegelten Displays, welcher bei den erwähnten Anwendungen für eine leicht körnig-verschwommene Darstellung sorgt. Beim Spielen treten diese Erscheinungen hingegen völlig in den Hintergrund: Dort punktet der Asus ROG Swift PG27VQ mit guter Farbdarstellung und Kontrastverhältnis, per GameVisual-Funktion können diese Werte zusätzlich angepasst werden, indem wir einen von sechs Bildmodi auswählen. Im Spiel lassen die Vorzüge des Monitors ihre Muskeln spielen und erschaffen ein überzeugendes Bild. Unterm Strich fallen die beobachteten Erscheinungen bei einem deutlich für den Gaming-Bereich konzipierten Monitor weniger ins Gewicht, allerdings sollte dem Käufer bewusst sein, dass er bei beispielsweise bei der Bildbearbeitung auf Hardware-bedingte Probleme stoßen wird.

Fazit

Der Asus ROG PG27VQ beeindruckt vom ersten Augenblick an mit seinen optischen Reizen. Von dem mächtigen LED-Standfuß, über die LED-Rückseite bis hin zum gekrümmten Bildschirm macht der Monitor eine gute Figur. In Spielen überzeugt der ROG Swift PG27VQ mit hoher Bildwiederholrate, G-Sync sowie ULMB und kann somit auch Profi-Ansprüchen gerecht werden. Abzüge gibt es allerdings hinsichtlich des verbauten TN-Panels, welches trotz seiner Krümmung nicht sehr Blickwinkelstabil ist und darüber hinaus bei Alltagsanwendungen mit Farbverfälschungen und einer leicht ungleichmäßigen Ausleuchtung zu kämpfen hat. Der Asus ROG Swift PG27VQ ist zum Testzeitpunkt zu einem Preis von 879 Euro erhältlich.

ProContra
  • spektakuläres Design mit Aura Sync
  • Ausleuchtung nicht ganz homogen
  • bis zu 165 Hz
  • matter Film bei weißem Hintergrund
  •  schnelle Reaktionszeit und ULMB
 
  •  Nvidia G-Sync
 
  • zahlreiche Bildmodi
 

Tags:,

Trackback von deiner Website.

Robin Cromberg

Robin Cromberg

… studiert Asienwissenschaften an der Universität Bonn und ist als Redakteur hauptsächlich für das Ressort der Gaming-Peripherie von Allround-PC.com zuständig. Zwischen Roundup-Tests zu neuesten Gaming-Tastaturen und Co. testet er für APC außerdem Smartphones, Notebooks oder Gadgets wie Bluetooth-Speaker.

Kommentieren

Alle Angaben OHNE Gewähr! Alle Produktbezeichnungen bzw. Herstellernamen sind Eigentum der jew. Firmen!
Allround-PC übernimmt keine Haftung für evtl. Schäden bzw. Informationen oder Links auf dieser Seite, bzw. der verlinkten Seiten!
© Allround-PC 2017 | Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung | Mediadaten