Test: Yamaha RX-V573 AV-Receiver

Geschrieben von Niklas Ludwig am 10.04.2013.

Yamaha RX-V573 AV-Receiver Startbild

Jeder, der sich ein Heimkinosystem zulegen möchte, sollte sich im Klaren sein, dass er zusätzlich einen leistungsstarken Verstärker benötigt, um das Maximum aus seinem System herauszuholen. Dabei sollten mindestens 300 Euro über die Ladentheke wandern, um ein Gerät zu erhalten, welches zukunftssicher ist und neben 3D-Fähigkeit auch die neusten Soundformate und 7.1-Surround-Sound unterstützt. Diese sind nur einige Features, die der Yamaha RX-V573 von Haus aus unterstützt. Was er sonst noch zu leisten vermag, erfahrt ihr auf den folgenden Seiten.

Technische Daten

Audio 
Kanäle7.1
Ausgangsleistung115 W / Kanal
Digitaler SignalprozessorJa
Dolby Digital PlusJa
Dolby TrueHDJa
DTSJa
DTS-HDJa
3D-UnterstützungJa
Anschlüsse (Ein-/Ausgänge) 
HDMI4/1
Analog Audio5/1
Optisch (digital)2/0
Koaxial (digital)2/0
Komponenten Video2/1
EthernetJa
USBJa
S-Video1/0
KopfhörerJa
Zusatzeigenschaften 
Radio-TunerJa
Allgemeines 
Größe ( Breite x Höhe x Tiefe)435 x 161 x 315 mm
Gewicht8,1 Kilogramm
Stromverbrauch Standby0,3 Watt

Lieferumfang

  • Receiver
  • Netzkabel
  • Fernbedienung

RXV-573 BL_Rear

Design & Verarbeitung

Wir wollen uns gar nicht lange mit dem Design des Yamaha RX-V573 aufhalten, da Verstärker sich im Laufe der Jahre fast gar nicht verändert haben und das Design doch bei allen recht ähnlich ist. In der schwarzen Ausführung hinterlässt der Verstärker einen sehr edlen Eindruck. Die Bedienknöpfe auf der Vorderseite sowie der Lautstärkeregler sind hochwertig verarbeitet und geben keinen Anlass zur Kritik. Auch die, ebenfalls auf der Vorderseite untergebrachte Anschlüsse für Audio, Video und USB fügen sich gut in das Gesamtbild ein.

IMG_5369

Das Display lässt sich sowohl bei Licht als auch im Dunkeln sehr gut ablesen, wobei sich der Verstärker auch bequem per On-Screen-Menü bedienen und einstellen lässt. Auf der Rückseite befinden sich alle weiteren Anschlüsse wie HDMI, LAN oder die Buchsen für die Lautsprecherkabel. Die Anschlüsse wirken allesamt sauber verarbeitet und runden das hochwertige Empfinden ab. Dem Verstärker liegt eine Fernbedienung bei, mit der sich der RX-V573 komfortabel vom Sofa aus bedienen lässt. Die Druckpunkte der Knöpfe sind angenehm und das Layout übersichtlich. Selbst ohne Bedienungsanleitung lässt es sich gut zurechtfinden. Insgesamt attestieren wir dem Yamaha RX-V573 ein edles Design und eine hochwertige Verarbeitung.

Test: Yamaha RX-V573 AV-Receiver

Einrichtung & Klangqualität

Um die Klangqualität des Yamaha RX-V573 zu testen, haben wir drei verschiedene Heimkinosysteme von Teufel angeschlossen. Neben dem Consono 35 Mk2 und Viton 71, kam auch das System 5 THX 5.2 Cinema zum Einsatz. Die Lautsprecherkonfiguration und Beschaffenheit des Raums kann von dem Verstärker ausgemessen werden, woraufhin er die Lautsprecher optimal einstellt. Der Anschluss und die Einrichtung gingen schnell und unkompliziert vonstatten. Sind die Lautsprecher angeschlossen, müssen nur noch die gewünschten Abspiel- und Empfangsgeräte per HDMI angeschlossen werden und schon kann das Heimkinovergnügen starten.

IMG_4266

Die Klangqualität ist auf einem sehr hohen Niveau und die Heimkinosysteme haben selbst bei einem hohen Pegel nicht übersteuert, sei es nun bei einem Film oder einer klassischen Musik CD. Dank Apples Airplay-Technologie können iOS-Geräte ihre Musik direkt auf den Yamaha RX-V573 streamen. Alternativ lassen sich iPod und iPhone auch per USB-Anschluss anschließen und aufladen. Der hochwertige Eindruck, den der Verstärker bereits äußerlich macht, setzt sich also auch im Inneren fort – zwar nicht für unsere Augen sichtbar, dafür aber für unsere Ohren hörbar.

Fazit

Der Yamaha RX-V573 hat uns während unserer Lautsprechertests bereits so überzeugt, dass wir es für nützlich hielten, ihm einen eigenen Artikel zu widmen.

Dazu zählen die Features wie:

  • 3D-Fähigkeit (Wiedergabe von 3D-Inhalten)
  • Airplay (Streaming-Technologie von Apple zur kabellosen Musikübertragung)
  • 4K Pass-Through-Technologie (Wiedergabe von 4K-Inhalten – Full HD hat „nur“ 2K)
  • 7.1 Surround-Sound (bietet zwei weitere, meist seitliche Surround-Lautsprecher)

Neben diesen Features bietet er zudem eine tadellose Verarbeitung und einen sehr guten Klang bei einem moderaten Preis von circa 390 Euro (Geizhals, Stand 10.04.2013). Wer also auf der Suche nach einem zukunftssicheren und gut ausgestatten Verstärker ist, der kann mit dem Yamaha RX-V573 nichts falsch machen.

vorlage_apr13-yamaha-rxv573_k

Pro

  • Verarbeitung
  • automatische Lautsprecherkonfiguration
  • viele Features
  • zukunftssicher
  • Klang

Contra

Test: Yamaha RX-V573 AV-Receiver

Anzeige:

Tags:,

Trackback von deiner Website.

Niklas Ludwig

Niklas Ludwig

...ist stellvertretender Chefredakteur und zeichnet sich insbesondere für die Tests der Hardwarekategorie verantwortlich und füttert den APC-YouTube Kanal mit neuen Videos zu allerlei Produkten. Stehen keine größeren Hardwaretests an, widmet er sich Produkten der Consumer Electronics-Welt und fühlt neuen Lautsprechern, Kopfhörern oder mobilen Geräten auf den Zahn.

Kommentieren

Alle Angaben OHNE Gewähr! Alle Produktbezeichnungen bzw. Herstellernamen sind Eigentum der jew. Firmen!
Allround-PC übernimmt keine Haftung für evtl. Schäden bzw. Informationen oder Links auf dieser Seite, bzw. der verlinkten Seiten!
© Allround-PC 2015 | Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung | Mediadaten