Test: Bluetooth-Speaker Roundup Teil 2

Geschrieben von Niklas Ludwig am 09.04.2014.

Bluetooth Speaker Startbild

Bereits in unserem ersten Bluetooth Speaker Roundup haben wir eine Vielzahl der portablen Lautsprecher getestet und gegenübergestellt. In unserem zweiten Teil haben wir zehn weitere Lautsprecher getestet und sie neben ihrer Klangqualität unter anderem auf ihre Reichweite und Dauer des Verbindunghergangs getestet. Mit dabei sind neben namenhaften Herstellern wie JBL und Sony auch etwas unbekanntere Hersteller wie Jabra. Ob die großen Namen das Testfeld beherrschen oder auch die weniger bekannten Hersteller eine Chance haben verrät euch unser Test.

Technische Details (Herstellerangaben)

Speaker

Maximaler
Schalldruckpegel

Frequenzbereich Akkulaufzeit
(bis zu)
Größe Gewicht Preis


Beats Pill

x 20 Hz – 20 kHz

7 Stunden

19 x 4,5 x 4,5 cm 310g ~ 160 Euro


JBL Pulse

x 105 Hz – 20 kHz

5/10 Stunden

18,2 x 7,9 x 7,9 cm 510g ~ 155 Euro


Creative Airwave HD

x 55 Hz – 20 kHz 12 Stunden 26 x 9,5 x 9,5 cm 980g ~ 120 Euro


JBL Voyager

x 20 Hz – 20 kHz 5 Stunden  21 x 12,7 x 21 cm 1,14kg  ~ 190 Euro


Antec SPzero

x X 8 Stunden 8,6 x 5,7 x 9,4 cm 218g  ~ 35 Euro


Sony SRS BTX300

x 20 Hz – 20 kHz 8 Stunden 34,1 x 11,5 x 5,8 cm 1600g ~ 130 Euro


Jabra Solemate

90 dBA X 8 Stunden 17,2 x 7 x 6,4 cm 610g ~ 100 Euro


Samsung DA-F60

x X 12 Stunden 22,5 x 13,1 x 4,6 cm 1,1kg ~ 105 Euro


Maxell BT03

x 20 Hz-20 kHz 15 Stunden 17,5 x 11 x 5 cm 399g ~ 45 Euro


Philips Dot

x X 8 Stunden  12,3 x 9,2 x 12,3 cm   570g  ~ 65 Euro

 

Beats by Dr. Dre Pill 

Beats Pill - Rückseite Beats Pill - Vorderseite

Wie der Name schon erahnen lässt, ähnelt der Beats Pill Bluetooth-Speaker äußerlich stark einer Pille. Es kann aus einer Palette von fünf Farben gewählt werden, wobei unser Modell in Rot daherkommt. Auf der Vorderseite prangt das Beats-Logo, das gleichzeitig zum Starten des Pairing-Vorgangs betätigt werden kann. Zudem lassen sich Lieder über das Logo wiedergeben oder stoppen. Auch Anrufe lassen sich durch kurzes Drücken annehmen oder durch langes Drücken ignorieren. Auf der Oberseite sind die beiden Tasten zur Lautstärkereglung untergebracht. Hier findet sich zudem eine Fläche zum Auflegen des Smartphones, welches dann via NFC mit dem Speaker gekoppelt wird. Der Einschaltknopf sitzt unter dem NFC-Feld. Links vom Einschaltknopf befinden sich ein AUX-Eingang und ein AUX-Ausgang. Rechts vom Einschaltknopf sind eine LED, die Auskunft über den Bluetooth-Status gibt, und ein USB-Anschluss installiert.

Pro Contra
  •  sehr hohe Reichweite
  •  Klang
  •  schnelle Suche
  •  langes Pairing
  •  NFC
  •  keine Akkustandanzeige
  •  Freisprechfunktion
 
  •  Klinkenanschluss
 

 

JBL Pulse

JBL Pulse JBL Pulse - Bedienfeld

Der JBL Pulse ähnelt äußerlich dem JBL Charge, weist jedoch eine signifikante Änderung auf. 64 LEDs ermöglichen verschiedene Farbverläufe, die passend zur Musik dargestellt werden. Er kann entweder senkrecht aufgestellt oder waagerecht hingelegt werden. Betrachten wir den Lautsprecher im waagerechten Zustand, so befinden sich auf seiner Unterseite eine Batteriestatusanzeige sowie ein USB-Anschluss und ein AUX-Eingang. Am einen Ende sitzen das Bedienfeld mit Tasten zur Lautstärkeregelung, zum Einschalten, zum Pairen und zum Einstellen der Helligkeit der LEDs sowie deren gewünschte Farbe. Alternativ lassen sich die LEDs mit einer App einstellen und neue Abläufe erstellen oder sich auch komplett abschalten.

JBL Pulse Award

Pro Contra
  •  guter Klang
  •  schnelle Suche/Pairing
 
  •  64 LEDs
 
  •  Akkustandanzeige
 
  •  Klinkenanschluss
 
  •  hohe Reichweite
 
  •  NFC
 

 

Creative Airwave

 Creative AirwaveCreative Airwave - Anschlüsse

Mit dem Airwave liefert Creative einen der größten mobilen Lautsprecher unter den Testkandidaten ab. Unser Modell ist in einem Mattrot lackiert, das durch einen klavierlackroten Strich an der Oberseite durchzogen wird, der sich bis zu den Seiten zieht und diese fast komplett ausfüllt. Auf der Oberseite befinden sich alle Knöpfe. Dazu zählen: Powerbutton, Lautstärkewippe, Pairingbutton. Zusätzlich sind dort eine Status-LED und ein Mikrofon untergebracht. Auf der Rückseite ist der NFC-Chip untergebracht und ein AUX In sowie ein USB Anschluss. Auf der Unterseite sind zwei Gummifüße für einen rutschfesten Stand untergebracht.

Pro Contra
  •  sehr guter Klang
  •  keine Akkustandanzeige
  •  NFC
 
  •  Klinkenanschluss
 
  • schnelle Suche/Pairing
 
  • Freisprechfunktion
 
  • hohe Reichweite
 

 

JBL Voyager

JBL Voyager JBL Voyager - Bluetooth

Ein etwas anderes Konzept verfolgt JBL mit dem Voyager. Dieser besteht zum einem aus einem stationären Dock, das als Subwoofer fungiert, und zum anderen aus einem herausnehmbaren Bluetooth-Speaker. Der mobile Part erinnert optisch etwas an ein UFO und lässt sich durch seine kompakten Abmessungen gut transportieren. Nahezu die ganze Oberseite ist von einer Lautsprecherabdeckung bedeckt, lediglich in der Mitte sitzt ein weißer Ring, auf dem sich der Einschaltknopf, die Lautstärketasten, die Pairingtaste sowie eine Taste zur Rufannahme befinden. Wird der mobile Part in das stationäre Dock gesteckt, fällt der Klang deutlich satter und ausgeprägter aus. Neben Bluetooth werden Audiosignale auch über einen AUX-Eingang entgegengenommen.

Pro Contra
  •  sehr guter Klang mit Dock
  •  langes Pairing
  •  guter Klang ohne Dock
  •  kein NFC
  •  Klinkenanschluss
  •  keine Akkustandanzeige
  •  schnelle Suche
 
  •  gute Reichweite
 
  •  Ladefunktion für mobile Geräte via USB
 

 

Antec A.M.P. SPzero

Antec A.M.P. SPzero - Lieferumfang Antec A.M.P. SPzero

Äußerst kompakt gibt sich der Antec SPZero Lautsprecher, der gerade einmal die Handfläche einer großen Hand ausfüllt. Er besitzt ein schwarzes, gummiertes Gehäuse, das Feuchtigkeitsresistent ist, und verfügt an der Oberseite über zwei rote Griffe. An diesen lässt sich beispielsweise der mitgelieferte Karabinerhaken festmachen, damit der SPZero besser transportiert werden kann. Auf der Oberseite befinden sich zudem die Lautstärketasten und der Einschalt/Pairing-Knopf. Die rechte Seite beherbergt einen USB-Anschluss sowie jeweils einen AUX-In- und Aux-Out-Anschluss. Mit diesem lassen sich mehrere SPZero Lautsprecher miteinander koppeln. Über das integrierte Mikrofon können Telefongespräche mit dem SPZero geführt werden.

Antec SPzero Award

Pro Contra
  •  guter Klang für die Größe
  •  lange Suche/Pairing
  •  Kopplung mehrerer Zeros möglich
  •  keine Akkustandanzeige
  •  hohe Reichweite
  •  kein NFC
  •  Freisprechfunktion
 
  •  Gehäuse spritzwassergeschützt
 
  • Klinkenanschluss
 

 

Sony SRS BTX300

Sony SRS BTX300 Sony SRS BTX300 - Bedienfeld 

Sony hat beim SRS BTX300 großen Wert auf hochwertige Materialien gelegt. Die Lautsprecherabdeckung besteht aus schwarzem Metall und nimmt fast die komplette Vorderseite ein. Am unteren Rand der Abdeckung ist eine LED untergebracht, die im Betrieb blau leuchtet. Die Seiten bestehen aus gebürstetem Metall und sind an ihren Enden abgerundet. Die rechte Seite lässt sich wie ein Standfuß nach hinten ziehen, wodurch diverse Tasten zum Vorschein kommen. Zu diesen zählen der Powerbutton, ein Bluetooth sowie ein Audio-In-Button und ein Sound-Button. Auf der Oberseite hat Sony die Lautstärkewippe und eine Taste zur Rufannahme untergebracht. Zusätzlich befindet sich hier ein Schieber, um den Standfuß freizugeben oder zu sperren. Im unteren Bereich der Rückseite sind noch Anschlüsse für das Ladekabel, ein USB-Gerät und für ein Klinkenkabel. Des Weiteren kann der Anwender festlegen, ob das Bluetooth nach einer gewissen Zeit in den Standby wechseln soll. Der Sony SRS BTX300 bietet wie viele andere Lautsprecher im Testfeld ein Pairing via NFC an.

Sony SRS BTX300 Award

Pro Contra
  •  sehr guter Klang
  •  etwas längeres Pairing
  •  gute Reichweite
  •  keine Akkustandanzeige
  •  NFC
 
  •  schnelle Suche
 
  • hochwertige Materialwahl
 
  • Freisprechfunktion
 

 

Jabra Solemate

Jabra Soulmate IJabra Soulmate - Bedienfeld

Sehr robust wirkt der Jabra Solemate, der in einem leicht lachsfarbigen Rot daherkommt und eine dicke, geriffelte Unterseite hat. Dadurch steht er sehr stabil auf geraden Oberflächen und fängt Stürze, die auf die Unterseite abzielen, sehr gut ab. Auf der Unterseite ist zudem das Klinkenkabel verstaut, wodurch es jederzeit mittransportiert werden kann. Auf der rechten Seite finden sich der USB-Anschluss, über den sich ebenfalls Musik von einem Laptop abspielen lässt, der Klinkenanschluss sowie der Power- und Pairingbutton. Zwei LEDs geben zudem Auskunft über die Bluetooth-Verbindung und den Batteriestatus. Auf der Oberseite sind die Tasten zur Lautstärkeregelung und eine Taste zum Annehmen beziehungsweise Ablehnen von Anrufen untergebracht. Zudem erteilt eine Stimme beim Drücken dieser Taste Auskunft über den Ladestand der Batterie. Die mitgelieferte Transporttasche ist so konzipiert, dass sie den Schall nahezu ungehindert durchlässt, wodurch der Lautsprecher nicht jedes Mal zum Musikhören aus der Tasche genommen werden muss. Ein NFC-Chip ist ebenfalls mit an Bord und ermöglicht ein noch schnelleres Verbinden.

Jabra Solemate Award

Pro Contra
  •  sehr guter Klang
  •  schnelle Suche/Pairing
 
  •  Reichweite
 
  •  Klinkenanschluss mit integriertem Kabel
 
  •  akustische Akkustandanzeige
 
  •  NFC
 
  • Freisprechfunktion
 

 

Samsung DA-F60

Samsung DA-F60 Samsung DA-F60 - Rückseite

Äußerlich ähnelt der Samsung DA-F60 stark dem Sony SRS BTX300. Das gilt sowohl für das Design als auch für die Materialwahl. Die Vorderseite wird komplett von der schwarzen Lautsprecherabdeckung aus Metall eingenommen, lediglich das Samsung-Logo setzt hier am unteren Rand einen Akzent. Das Gehäuse ist oben und unten abgerundet und besteht an den Seiten aus gebürstetem Metall. Die rechte Seite beherbergt alle Bedienelemente: Einschalttaste, Basstaste, Functaste, eine Taste zum Stummschalten sowie ein ins Gehäuse eingelassener Lautstärkenregler. Auf der Rückseite befinden sich ein USB-, ein AUX- sowie ein Stromanschluss. Hier findet sich auch der integrierte Standfuß, der nach hinten rausgezogen werden kann. Mobile Geräte können zudem über NFC gekoppelt werden.

Pro Contra
  •  sehr guter Klang
  •  keine Freisprechfunktion
  •  schnelle Suche
  •  langes Pairing
  •  hochwertige Materialwahl
  • keine Akkustandanzeige
  • NFC
 
  • Klinkenanschluss
 
  • Reichweite
 

 

Maxell BT03

Maxell MXSP-BT03 Maxell MXSP-BT03 - Anschlüsse

Der Maxell MXSB-BT03 ist von einem Gehäuse aus Gummi umgeben und liegt sehr leicht in der Hand. Auf der rechten Seite sind der Schiebeschalter zum Ein- und Ausschalten sowie ein USB- und Klinkenanschluss zu erkennen. Vorder- und Rückseite werden von der Lautsprecherabdeckung eingenommen. Auf der Vorderseite sind im oberen Bereich der Abdeckung die Lautstärketasten und die Pairingtaste eingelassen. Ein integriertes Mikrofon dient dazu, Anrufe über den Lautsprecher zu führen.

Pro Contra
  •  guter Klang
  • vergleichsweise geringe Reichweite
  •  Freisprechfunktion
  •  kein NFC
  •  schnelle Suche/Pairing
  •  keine Akkustandanzeige
  •  Klinkenanschluss
 

 

Philips Dot

Philips Dot Philips Dot - Seitenansicht

Wie mehrere aufeinander geschichtete Lamellen wirkt das äußere Erscheinungsbild des Philips Dot. Das Gehäuse besteht aus gummierten Kunststoff, die Unterseite hingegen ist aus einem festen Kunststoff gefertigt. Auf der Oberseite ist hinter der Lautsprecherabdeckung die Membran des Speakers zu erkennen. Gänzlich in schwarz gehalten, setzt die weiße Membran einen dezenten Akzent. Seitlich sind vier Knöpfe zu erkennen, die zur Rufannahme, Lautstärkeregelung und zum Einschalten dienen. Eine blaue LED neben der Telefontaste informiert über den Betriebsstatus. Hinter einer Abdeckung befinden sich abschließend ein USB-Eingang sowie ein Schalter, der den Auto-Sensor aktiviert oder deaktiviert. Der Auto-Sensor erkennt, in welcher Position der Lautsprecher steht und schaltet ihn ab, sobald er auf dem Kopf steht.

Pro Contra
  •  guter Klang
  •  kein NFC
  •  schnelle Suche/Pairing
  • keine Akkustandanzeige
  •  spritzwassergeschütztes Gehäuse
 
  •  Reichweite
 
  • Freisprechfunktion
 
  • Klinkenanschluss
 

Testvorgang

– *Maximaler Schalldruckpegel: Der Wert des maximalen Schalldruckpegels wurde nicht im Labor gemessen und ist somit keine exakte Messung. Er soll nur eine grobe Richtung vorgeben, an der man sich orientieren sollte. Die Messungen wurden im Freien mit dem Mini Sound Level Meter durchgeführt.

Reichweite/ Empfang: Die oben aufgeführten Ergebnisse wurden im Freien durch auf dem Boden abgesteckte Abmessungen und der schrittweisen Entfernung von Smartphone zum Bluetooth Speaker ermittelt. Als Smartphone verwendeten wir das HTC One M7.

Suche/ Pairing: Mit dem Begriff der Suche ist die Zeit gemeint, die das Smartphone brauchte um den Bluetooth-Speaker zu finden. Anschließend benötigt das Smartphone Zeit um sich mit dem Bluetooth-Speaker zu verbinden, diesen Vorgang nennt man Pairing.              

                                     

Testergebnisse

Speaker

Maximaler
Schalldruckpegel*

Reichweite/ Empfang
in m

Suche/Pairing
in sek

Klang
(Skala 1-5;
5= bestes)


beats pill

88  62

4/12

2,5


JBL Pulse

 88  26

4/5

4


Creative Airwave

 92  34  4/4 4,5


JBL Voyager

 88 22  5/10 4

AMP Zero

 82  34 6/12 3


Sony SRS BTX300

 91  24 2/8 5


Jabra Solemate

 90  22 4/5  4

Samsung DA-F60
 
 100  20 4/10  5
 
Maxwell Speaker

 

 91  18 2/6  3
 
Philips Dot

 

 91  26  4/4  3

Anzeige:

Tags:,

Trackback von deiner Website.

Niklas Ludwig

Niklas Ludwig

...ist stellvertretender Chefredakteur und zeichnet sich insbesondere für die Tests der Hardwarekategorie verantwortlich und füttert den APC-YouTube Kanal mit neuen Videos zu allerlei Produkten. Stehen keine größeren Hardwaretests an, widmet er sich Produkten der Consumer Electronics-Welt und fühlt neuen Lautsprechern, Kopfhörern oder mobilen Geräten auf den Zahn.

Kommentare (1)

  • Anonym

    |

    Betreffend: JBL Voyager

    Der Voyager Lautsprecher hat sehr wohl eine Akkuanzeige (farbige Punkte im herausnehmbaren Speaker). Das Pairing funktionierte bei mir einwandfrei und zügig. Mag sein, dass andere BT-Lautsprecher da schneller sind, aber das Verbinden ist mir nicht negativ aufgefallen.

    Antworten

Kommentieren

Alle Angaben OHNE Gewähr! Alle Produktbezeichnungen bzw. Herstellernamen sind Eigentum der jew. Firmen!
Allround-PC übernimmt keine Haftung für evtl. Schäden bzw. Informationen oder Links auf dieser Seite, bzw. der verlinkten Seiten!
© Allround-PC 2015 | Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung | Mediadaten