Test: Devolo dLAN 650 triple+ Starter Kit

Geschrieben von Niklas Ludwig am 27.07.2014.

Devolo 650 triple+ Starter Kit Startbild

Das WLAN-Signal im Wohnzimmer ist zu schwach, da der Router eine Etage weiter unten im Erdgeschoss steht. Ein Kabel verlegen? Die reinste Tortur! Doch wie überbrückt man die Distanz zwischen Router und PC am besten? Devolo bietet seit Jahren seine dLAN-Adapter an, mit denen das Internetsignal über die Stromleitung zu einer Steckdose im Haus geleitet werden kann. Inzwischen hat es das Unternehmen aus Aachen geschafft, Adapter mit 600 Mbit/s zu realisieren. Doch was bleibt von dieser Leistung in der Praxis übrig und wie genau funktionieren die Adapter? Diese Fragen beantwortet euch unser Test zum dLan 650 triple+ Starter Kit.

Technische Details

  • Anzahl der Adapter: 2
  • Maximale Datenrate: 600 Mbit/s
  • Standby-Stromaufnahme: 0,7 Watt
  • Verschlüsselung: 128 Bit AES
  • Anschlüsse: Schuko-Stecker, Schuko-Buchse, RJ45-Ethernet
  • Betriebsanzeige: 3 LEDs
  • Maße: 143 x 72 x 41 mm

Lieferumfang

  • Devolo dLAN 650 triple+ Adapter
  • 2 x RJ45-Kabel
  • Bedienungsanleitung

Devolo dLAN 650 triple+ Starter Kit - Verpackung Devolo dLAN 650 triple+ Starter Kit - Lieferumfang

Design & Funktionen

Wer bereits schon mal einen dLAN-Adapter von Devolo gesehen hat, wird auch die Adapter des dLAN 650 triple+ Starter Kits sofort wiedererkennen. Die weißen Adapter besitzen im oberen Bereich einen Stromanschluss, damit bei Nutzung der Adapter kein Anschluss an der eigentlichen Steckdose verloren geht. Drei Status-LEDs im unteren Bereich geben Auskunft über die Verbindung und das Netzwerk. Während ein Adapter einen RJ45-Ethernet-Anschluss aufweist, besitzt der zweite Adapter gleich drei Ethernet-Anschlüsse. Auf der rechten Seite sitzt ein Verschlüsselungsknopf, bei dessen Betätigung die Adapter eine gesicherte Verbindung aufbauen.

Devolo dLAN 650 triple+ Starter Kit - Adapter

Um ein Netzwerk über die Stromleitung aufzubauen, müssen nur wenige Schritte befolgt werden: Zuerst wird der Router mit dem Adapter verbunden, der einen einzelnen Ethernet-Anschluss besitzt, und an die nächstgelegene Steckdose angeschlossen. Der dLAN 650 triple+ Adapter wird über Netzwerkkabel beispielsweise im Wohnzimmer mit dem Smart TV, der Spielekonsole und einem Router, der auf der Etage ein neues WLAN-Netz aufbaut, verbunden und anschließend ebenfalls in eine Steckdose gesteckt. Damit die Verbindung kennwortgeschützt ist, muss als nächstes der Verschlüsselungsknopf an der rechten Seite des dLAN 650-Adapter betätigt werden.

Devolo 650 triple+ Starter Kit Startbild - Einrichtung

Innerhalb von zwei Minuten muss dieselbe Prozedur beim triple-Adapter erfolgen und die Adapter bauen selbstständig ein gesichertes Netzwerk über die Stromleitung auf. Um eine optimale Übertragungsgeschwindigkeit zu gewährleisten, sollte darauf geachtet werden, dass Mehrfachsteckdosen an den Stromanschluss des Adapters eingesteckt werden. Weniger empfehlenswert ist es, den Adapter über die Mehrfachsteckdose zu betreiben, da dies eine höhere Störanfälligkeit und geringere Übertragungsraten zur Folge haben kann.

Devolo Cockpit Software

Die Cockpit getaufte Software hilft dabei, das Netzwerk zu konfigurieren und zu überwachen. So kann über die Software ein individuelles Kennwort für das Netzwerk festgelegt werden, um dieses vor dem Zugriff unberechtigter Dritter zu schützen. Zudem zeigt die Software die Übertragungsrate der einzelnen Adapter an. Firmware-Updates können ebenfalls über die Software durchgeführt werden. Praktisch sind auch Optimierungshilfen, die dem Anwender Vorschläge geben, wie er sein Netzwerk weiter optimieren kann.

Leistungstest

Zur Ermittlung der tatsächlichen Übertragungsgeschwindigkeiten haben wir das Programm iPerf genutzt. Dieses wurde als Server auf einem Rechner installiert, der über ein Netzwerkkabel mit der Fritzbox7390 verbunden war. Die Fritzbox selbst war mit einem Netzwerkkabel an den dLAN 650+ Adapter eingesteckt. Der dLAN 650 triple+ Adapter befand sich eine Etage über dem als Server aufgesetzten PC und spielte einem weiteren Rechner das Signal über ein Netzwerkkabel zu, der als Client für iPerf diente.




Bei den Messungen erreichten wir Werte von minimal 152 Mbit/s (19 MB/s), maximal 165 Mbit/s (20,63 MB/s) und die durchschnittliche Übertragungsrate betrug 159 Mbit/s (19,88 MB/s). Verglichen mit dem von der Cockpit-Software ausgelesenen Wert von 395 Mbit/s liegen die ermittelten Werte deutlich darunter, was jedoch nicht verwunderlich ist. Schließlich misst die Software anders als Iperf und hinzu kommt, dass sich die Adapter bei jedem Stromnetz anders verhalten können, da die Leitungen unterschiedlich alt sind und es verschiedene Störfaktoren gibt, die die Datenübertragungsgeschwindigkeit beeinflussen können. Dennoch sind die Werte ausreichend und eignen sich beispielsweise zum Streamen von Full HD-Inhalten oder zum schnellen Surfen.

Fazit

Das dLAN 650 triple+ Starter Kit weiß zu überzeugen: Nerviges Kabelverlegen entfällt und die Einrichtung ist kinderleicht. Zwar konnten wir nicht die Werte des Herstellers erreichen, dennoch arbeiten die Adapter schnell genug um beispielsweise Full HD-Inhalte zu streamen. Zum Verschieben großer Dateien innerhalb des Netzwerks sind die Adapter (zumindest in unserer Testumgebung) jedoch nicht geeignet. Praktisch ist hingegen, dass sie sich durch andere Adapter ergänzen lassen und sie dank integrierter Verschlüsselung das Heimnetzwerk sicher abschotten. Das dlan 650 triple+ Starter Kit ist zu einem Preis von 131 bei Amazon erhältlich
.

Pro

  • einfache Einrichtung
  • Verschlüsselung
  • gute Verarbeitung

Contra

  • 600 Mbit/s nur theoretischer Wert

Tags:,

Trackback von deiner Website.

Niklas Ludwig

Niklas Ludwig

...ist stellvertretender Chefredakteur und zeichnet sich insbesondere für die Tests der Hardwarekategorie verantwortlich und füttert den APC-YouTube Kanal mit neuen Videos zu allerlei Produkten. Stehen keine größeren Hardwaretests an, widmet er sich Produkten der Consumer Electronics-Welt und fühlt neuen Lautsprechern, Kopfhörern oder mobilen Geräten auf den Zahn.

Kommentieren

Alle Angaben OHNE Gewähr! Alle Produktbezeichnungen bzw. Herstellernamen sind Eigentum der jew. Firmen!
Allround-PC übernimmt keine Haftung für evtl. Schäden bzw. Informationen oder Links auf dieser Seite, bzw. der verlinkten Seiten!
© Allround-PC 2015 | Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung | Mediadaten