Kurztest: Enermax Revobron 600W

Netzteil mit integrierter Lüftersteuerung

Geschrieben von Niklas Ludwig am 06.11.2017.

Enermax Revobron Startbild

Mit den neuen RevoBron Netzteilen beerbt Enermax seine als Langläufer betitelte Triathlor-Serie. Wir haben das Enermax RevoBron mit einer Leistung von 600 Watt getestet.

Übersicht

Die Netzteile der RevoBron-Serie sind in den Leistungsklassen 500, 600 und 700 Watt erhältlich. Alle Netzteile sind 80 Plus Bronze zertifiziert, wodurch eine Effizienz von 84 bis 91 Prozent bei einer Auslastung von 10 bis 100 Prozent sichergestellt wird. Die Netzteile sind mit zwei unabhängigen 12-Volt-Schienen ausgestattet. Das DC-to-DC-Design sorgt dafür, dass die Spannungen für 3,3 und 5 Volt über die 12-Volt-Schiene generiert werden. In diesem Kurztest wollen wir uns das Enermax RevoBron mit einer Leistung von 600 Watt etwas genauer anschauen.

Technische Daten

ModellLeistung in WattEffizienzZertifizierungKabelLüfterGarantieMaße in mmPreis
be quiet! SFX L Power 500 Watt
600W91%80PLUS
Bronze
teilmodular120 mm3 Jahre
140 x 150 x 86 mm
~75 Euro

Leistung

+3,3V+5V+12V1+12V2-12V+5VSB
22A18A30A30A0,3A2,5A

Anschlüsse

20+4Pin (ATX Mainboard)4+4Pin CPU6+2Pin GPUIDE 4PinSATA 5Pin
11248

Lieferumfang

  • Enermax Revobron
  • Anleitung
  • modulare Stromkabel
  • Kabelbinder
  • Schrauben
  • Kaltgerätekabel

Design & Eigenschaften

Das Enermax RevoBron 600W misst 140 x 150 x 86 mm und versteckt seine Technik in einem schwarzen, pulverbeschichteten Gehäuse. Beide Seiten weisen je einen weißen RevoBron- sowie Enermax-Schriftzug auf. Auf der Rückseite befindet sich eine wabenförmige Perforierung, aus der die warme Luft entweichen kann. Des Weiteren hat Enermax auf der Rückseite den Stromanschluss und den Netzschalter untergebracht. Auf der gegenüberliegenden Seite befindet sich der Kabelhauptstrang, der aus dem 24-Pin-ATX-Stecker und dem 4+4-Pin-Anschluss für den Prozessor besteht. Alle zusätzlich benötigten Kabel können modular angeschlossen werden. Enermax setzt beim RevoBron auf schwarze Flachbandkabel.

Enermax RevoBron - LuefterDas Netzteil ist mit einem 120-mm-Lüfter ausgestattet.

Ein Anschluss ist als „Coolergenie“ bezeichnet: Hinter dieser Bezeichnung steckt eine Lüftersteuerung für bis zu drei externe Lüfter. Die Lüfter können so gesteuert werden, dass sie erst bei 40 oder 55 Prozent Auslastung des Netzteils anspringen. Außerdem erhalten die Lüfter eine Nachlauffunktion, die dafür sorgt, dass die warme Luft auch noch 60 Sekunden nach dem Abschalten aus dem System befördert wird.

Bis auf den Hauptstrang lassen sich alle anderen Kabel modular anschließen.

Auf der (je nach Betrachtungsweise) Oberseite, befindet sich Lüftergitter, hinter dem sich der 120-mm-Lüfter verbirgt. Dieser arbeitet bei jeder Lastsituation angenehm leise und wird zu keiner Zeit unangenehm laut. Er ist wie viele Enermax-Produkte mit der Dust Free Rotation-Technologie ausgestattet, bei der sich der Lüfter beim Start kurzzeitig in die entgegengesetzte Richtung dreht. Dadurch soll die Ablagerung von Staub verhindert werden.

Enermax RevoBron - LueftersteuerungDie Lüftersteuerung bietet drei unterschiedliche Betriebsmodi und kann drei Lüfter steuern.

Das Enermax RevBron 600W wirkt insgesamt sehr gut verarbeitet und lässt keine optischen Mängel erkennen.  Lediglich der Aufkleber auf der Anschlussseite wirkt etwas billig und lässt sich leicht entfernen. Da es sich um einen Kurztest handelt, verzichten wir auf unseren Leistungstest, zumal die Spannungen innerhalb der Toleranz liegen.

Fazit

Uns konnte das Enermax Revobron in unserem Kurztest überzeugen. Das Netzteil ist gut verarbeitet und mit einem leisen Lüfter ausgestattet. Mit der Coolergenie-Funktion lassen sich bis zu drei Lüfter an das Netzteil anschließen und in Abhängigkeit zu dessen Auslastung steuern. Praktisch ist auch die dadurch integrierte Nachlauffunktion der Lüfter. Das Enermax RevoBron mit 600 Watt ist zum Testzeitpunkt für circa 75 Euro im Online-Handel erhältlich.

Enermax Revobron Award

ProCntra
  • Verarbeitung
  •  –
  • teilmodulares Kabelmanagement
 
  • leiser Lüfter
 
  • Lüftersteuerung für bis zu drei Lüfter
 

Tags:,

Trackback von deiner Website.

Niklas Ludwig

Niklas Ludwig

…ist stellvertretender Chefredakteur und zeichnet sich insbesondere für die Tests der Hardwarekategorie verantwortlich und füttert den APC-YouTube Kanal mit neuen Videos zu allerlei Produkten. Stehen keine größeren Hardwaretests an, widmet er sich Produkten der Consumer Electronics-Welt und fühlt neuen Lautsprechern, Kopfhörern oder mobilen Geräten auf den Zahn.

Kommentare (2)

  • thomy

    |

    Ist das euer ernst? Das ist so wenig inhalt, dass ich das nicht nur nicht als kurztest, sondern nicht einmal als preview bezeichnen würde. Da haben die news anderer seiten ja schon mehr tiefgang. habt ihr überhaupt ein Modell in der Redaktion, geschweige denn mal angeschlossen?

    Antworten

    • Niklas Ludwig

      Niklas Ludwig

      |

      Hey,

      wir haben das Netzteil durchaus angeschlossen und mehrere Tage an unserem Testsystem betrieben. Dort haben wir auch überprüft, ob es einen stabilen Betrieb bei längerer Vollauslastung ermöglicht. Bei unseren Netzteil-Kurztests fokussieren wir uns auf die äußeren Eigenschaften eines Netzteils, ob es irgendwelche besonderen Funktionen bietet und überprüfen zudem, wie stark sich der Lüfter bemerkbar macht.

      Viele Grüße

      Antworten

Kommentieren

Alle Angaben OHNE Gewähr! Alle Produktbezeichnungen bzw. Herstellernamen sind Eigentum der jew. Firmen!
Allround-PC übernimmt keine Haftung für evtl. Schäden bzw. Informationen oder Links auf dieser Seite, bzw. der verlinkten Seiten!
© Allround-PC 2017 | Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung | Mediadaten