Videotest: Acer Aspire V Nitro Black Edition (VN7-793G)

Wolf im Schafspelz?

Geschrieben von Niklas Ludwig am 05.07.2017.

Acer Aspire V Nitro Startbild

Acer hat das Aspire V Nitro Black Edition (VN7-793G) überarbeitet und schickt es mit aktualisierter Hardware ins Rennen. In unserem Videotest wollen wir herausfinden, ob die gebotene Leistung auch für aktuelle Spiele ausreichend ist.

Übersicht

Wir haben bereits die letzte Version des Acer Aspire V Nitro getestet, damals allerdings in der 15-Zoll-Version mit Skylake CPU und einer GTX 950M unter der Haube. Bei der uns vorliegenden aktualisierten Variante, dem Aspire V Nitro BN-793G, kommt hingegen ein Core i5-Prozessor der siebten Generation zum Einsatz, dem 16 GB DDR4-Arbeitsspeicher zur Seite stehen. Bei der Grafikkarte hat sich ebenfalls einiges getan: In den Einstiegsmodellen setzt Acer auf eine GeForce GTX 1050 Ti, wohingegen die besser ausgestatteten Modelle auf eine GeForce GTX 1060 zurückgreifen können. Klingt nach genug Gaming-Power, um auch aktuelle Titel zocken zu können. Wir haben getestet, ob die Hardware tatsächlich genügend Leistungsreserven für Battlefield 1 und Co bietet.

Technische Daten

BetriebssystemWindows 10 Home 64 Bit
ProzessorIntel Core i7-7300HQ Prozessor (6 MB Cache, bis zu 3,5 GHz)
Grafik
Intel HD-Grafik 630 & Nivida GeForce GTX 1060
Arbeitsspeicher16 GB DDR4
Speicher256 GB PCIe-SSD & 1 TB HDD
KonnektivitätWLAN 802.11 ac, Bluetooth 4.1
Laufwerknicht vorhanden
Akku4 Zellen, 4605 mAh
Displaydiagonale17,3 Zoll
Auflösung1.920 x 1.080 Pixel
Kamera720p
Abmessungen423 x 296 x 27,6 mm
Gewicht~3,05 kg
Anschlüsse1x Kartenlesegerät für SD-Karte, 1x Kopfhöreranschluss, 1x Mikrofonanschluss, 1x USB 3.1 Typ C (Thunderbolt 3), 2x USB 3.0, 2x USB 2.0, 1x HDMI
Preis1.599 Euro

Lieferumfang

  • Acer Aspire V Nitro VN7-793G
  • Lade-Adapter

Videotest

Fazit

Das Acer Aspire V Nitro Black Edition (VN7-793G) hat sich im Test als gutes Allround-Notebook herausgestellt. Es bietet mit 17 Zoll einen großen Bildschirm, der eine gute Bilddarstellung bietet und dank matter Oberfläche stets gut ablesbar ist. Die Tastatur und das Trackpad wissen ebenfalls zu überzeugen, wobei uns insbesondere das angenehme Schreibgefühl der Tastatur zugesagt hat. Dank der leistungsstarken Hardware eignet sich das Acer Aspire V Nitro sowohl für anspruchsvolle Multimediaanwendungen als auch für aktuelle Spiele. Lediglich die SSD trübt das positive Gesamtbild mit ihren durchschnittlichen Schreibraten. Dafür bleibt das Kühlsystem auch unter Last verhältnismäßig ruhig und ist uns nicht störend aufgefallen. Genügend Anschlüsse für Peripherie oder externe Datenträger werden ebenfalls zur Verfügung gestellt. Das uns für den Test vorliegende Modell war zudem mit der Tobii Eye-Tracking-Technologie ausgestattet. Mit dieser Technik kann sich der Spieler in bestimmten Spielen durch die Bewegung seiner Augen umschauen oder Ziele anvisieren. Eher durchschnittlich fällt hingegen die Akkulaufzeit aus. Laufzeiten von rund vier bis fünf Stunden sind abseits der Steckdose möglich. Preislich liegt das Acer Aspire V Nitro Black Edition (VN7-793G) bei 1.599 Euro.

ProContra
  • guter Bildschirm, der entspiegelt ist
  • mittelmäßige Schreibraten der SSD
  • gut verarbeitetes Gehäuse
 
  • sehr gute Tastatur mit Hintergrundbeleuchtung
 
  • viele Anschlüsse
 
  • hohe Leistung für aktuelle Spiele in Full HD
 

 

Tags:,

Trackback von deiner Website.

Niklas Ludwig

Niklas Ludwig

…ist stellvertretender Chefredakteur und zeichnet sich insbesondere für die Tests der Hardwarekategorie verantwortlich und füttert den APC-YouTube Kanal mit neuen Videos zu allerlei Produkten. Stehen keine größeren Hardwaretests an, widmet er sich Produkten der Consumer Electronics-Welt und fühlt neuen Lautsprechern, Kopfhörern oder mobilen Geräten auf den Zahn.

Kommentieren

Alle Angaben OHNE Gewähr! Alle Produktbezeichnungen bzw. Herstellernamen sind Eigentum der jew. Firmen!
Allround-PC übernimmt keine Haftung für evtl. Schäden bzw. Informationen oder Links auf dieser Seite, bzw. der verlinkten Seiten!
© Allround-PC 2017 | Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung | Mediadaten