Test: Jumper EZBook 3S

Günstiges China-Notebook mit Stärken und Schwächen

Geschrieben von Robin Cromberg am 29.01.2018.

Beitragsbild-Jumper-EZBOOK

Das Jumper EZBook 3S ist für weit unter 300 Euro zu haben, ähnelt optisch stark dem MacBook und bietet ein Full-HD IPS-Display. Ob das Gerät ein Budget-Kracher oder nur ein Schaf im Wolfspelz ist, erfahrt ihr in diesem Test.

Übersicht

Gerade Studenten sind oft auf der Suche nach möglichst günstigen, aber dennoch tauglichen Notebooks. Wer sich dabei an den Einsteigermodellen großer Marken orientiert, muss oft ernüchtert in die höheren Preissegmente schauen, oder sich mit einem stark abgespeckten Modell zufriedengeben. An dieser Stelle betreten Hersteller wie Jumper die Bühne, deren Budget-Notebooks zuweilen mit ansprechenden Features trotz niedriger Preise locken.

Technische Daten

BetriebssystemWindows 10 Home
ProzessorIntel Celeron N3450; 1,1 GHz, 2 MB Cache
Grafik

Intel HD Graphics 500

Arbeitsspeicher6 GB DDR3 2.133 MHz
Speicher256 GB M.2 SSD
KonnektivitätWLAN 802.11 b/g/n, Bluetooth 4.0
LaufwerkNein
Akku4.800 mAh
Displaydiagonale14,1 Zoll
Auflösung1.920 x 1.080
Kamera0,3 Megapixel
Abmessungen
330 x 220 x 21 mm
Gewicht1,3 kg
Anschlüsse

2x USB 3.0, 1x Mini HDMI, kombinierter Kopfhöreranschluss, SD-Kartenleser

Besonderheiten

niedriger Preis, Full HD, Intel Celeron CPU

Preis~300 Euro

Lieferumfang

  • Jumper EZBook 3S
  • Ladegerät Steckertyp A (Adapter nötig)
  • Bedienungsanleitung (Chinesisch)

Design & Verarbeitung

Wer bis hierher liest, hat sich nicht von dem Lieferumfang des EZBook 3S abschrecken lassen, dessen „Made in China“-Unterton eine böse Überraschung zu prophezeien scheint. Vielleicht spricht daraus die Hoffnung, dass chinesische Marken das Klischee inzwischen erfolgreich abschütteln konnten, vielleicht aber auch einfach die erhöhte Kompromissbereitschaft bei der Suche nach einem günstigen Notebook. Gerade letztgenannter Punkt findet sich zumindest beim ersten Auspacken des Jumper EZBook 3S wieder: Das chinesische Notebook lehnt sich optisch so stark an Apples Macbook-Serie an, dass wir uns fast wundern, warum das Aluminium-Gerät so leicht in der Hand liegt. Anders als beispielsweise das Xiaomi Mi Notebook Air 13, welches ebenfalls auf eine stereotypisch-silberne Außenhülle setzt, verwendet Jumper für sein Gerät ausschließlich Kunststoff. So liegt das EZBook 3S leichter in der Hand, fühlt sich aber auch weniger wertig an als die Konkurrenz.

EZ-Book-3S-2 EZ-Book-3S-3

Auf den ersten Blick erinnert das EZBook 3S stark an Apples MacBook-Reihe, ist aber vollständig aus Kunststoff gefertigt

An den Seiten befinden sich die Anschlüsse, als da wären zwei USB 3.0 Anschlüsse für Peripherie und USB-Speicher, ein Mini HDMI-Slot für Monitore, ein 3,5-mm-Klinkenanschluss und ein SD-Kartenleser. Ein Typ-C Anschluss ist nicht von der Partie, was allerdings in diesem Preissegment zu verkraften ist. Der Powerbutton ist auf die Tastatur gewandert, die sich mit schwarzen Tastenkappen vom silbernen Gehäuse farblich absetzt, ebenso wie der schwarze Rand um das Display. Der 14,1“-Bildschirm selbst überrascht mit Full HD-Auflösung und einem IPS-Panel, von welchem sich Inhalte auch bei größerem Blickwinkel noch gut ablesen lassen. Jumper hat dem EZBook 3S auch pro forma eine Webcam verpasst, die allerdings sehr ungünstig platziert ist und nur eine Auflösung von 0,3 Megapixeln aufweist.

Jumper EZBook 3S Webcam

Die Kamera ist ungünstig positioniert, die geringe Auflösung verschlimmert das Ergebnis nur noch weiter

Die Tastatur im englischen Layout erfüllt ihren Job ohne Probleme oder nennenswerte Besonderheiten, verzichtet aber auf Hintergrundbeleuchtung. Darunter befindet sich das ebenfalls schwarze Touchpad, das recht klein ausfällt, aber eine präzise Bedienung ermöglicht. Die Verarbeitung des Gerätes fällt gemessen am Preis nicht katastrophal schlecht aus, Mängel wie das knarzende Scharnier und die leicht klapprige Oberhälfte rufen allerdings unweigerlich das „Made in China“-Klischee ins Gedächtnis zurück.

Leistung

Auf der offiziellen Produktseite, auf der das Produkt sonst mit reißerischen Sprüchen in den Himmel gelobt wird, bezeichnet Jumper das EZBook 3S als „Relatively Outstanding with Light and Thin Body“. Auch wenn dieses scheinbar selbstironische Statement eher auf die Übersetzung aus dem Chinesischen zurückzuführen ist, ist die Leistung des Notebooks damit bereits recht treffend zusammengefasst:

CPU-Z Memory CPU-Z CPU

Das leichte Kunststoffgerät ist mit Komponenten ausgestattet, welche zwar niemanden überwältigen werden, sich aber in diesem Preissegment durchaus herausheben. Nach dem überraschend guten Display setzt uns Jumper einen Intel Celeron N3450 Quadcore CPU vor, hinzu kommen sechs Gigabyte DDR3 RAM.

EZ-Book-3S-1 EZ-Book-3S-5

Auf Fotos macht das EZBook eine gute Figur, in der Hand und im Betrieb macht sich jedoch der Preis schnell bemerkbar

Dedizierte Grafikkarten sind bei Büro-Notebooks generell wenig verbreitet, dementsprechend wird diese auch beim EZBook 3S nicht weiter vermisst. Löblich hingegen ist die M.2 SSD mit 256 Gigabyte, die dem Notebook verhältnismäßig schnelle Bootzeiten spendiert. Der 4.800 mAh Akku ist ein wenig schwachbrüstig, nach rund drei bis vier Stunden geht dem EZBook 3S die Puste aus.

Jumper-EZBook-3S-Wärmebild

Trotz lüfterlosem Design bleibt die Betriebstemperatur des EZBooks im annehmbaren Bereich

Das Notebook kommt ohne Lüfter aus, wird aber auch bei stärkerer Auslastung nicht allzu heiß. Der höchste gemessene Wert lag bei rund 39°C. Nach unseren Messungen mit dem i1 Profiler ergab sich zudem, dass das mit durchschnittlich 271 cd/m² recht helle Display in den verschiedenen Bildbereichen homogen ausgeleuchtet wird.

Fazit

Das Jumper EZBook 3S sieht auf den ersten Blick nicht aus wie ein 300-Euro-Notebook, was auf den MacBook-Look und dem guten Display zurückzuführen ist. Auch arbeitet das lüfterlose EZBook durchgehend nahezu lautlos und läuft unter Volllast nicht allzu heiß. Wie es bei dieser Preisklasse zu erwarten war, fordern solche Features jedoch an anderer Stelle ihren Tribut: Das Gehäuse ist aus Kunststoff und fühlt sich rundum wenig wertig an, die Leistung bleibt Mittelmaß und die Webcam scheint nur der Form halber integriert worden zu sein. Mit brauchbarer Tastatur und Touchpad erfüllt das Jumper EZBook 3S jedoch zu einem sehr erschwinglichen Preis seinen Job als Notebook für Gelegenheitsnutzer oder Studenten, die mit den Kritikpunkten leben können und besonderen Wert auf das Preis-Leistungs-Verhältnis legen.

Bitte beachten: Das Jumper EZBook 3S ist derzeit nur beim Online-Händler Gearbest erhältlich. Wer das Notebook dort erwirbt, muss zusätzlich zum Produktpreis die Einfuhrumsatzsteuer entrichten.

Werbung: Derzeit wird das Jumper EZBook 3S beworben und kostet mit dem folgenden Gutscheincode: „Jojumper3s“ nur noch 233,32 Euro (Stand 01.02.2018) Der Gutschein ist auf 20 Stück limitiert.

ProContra
  • modernes Design
  • Material und Verarbeitung wirken wenig wertig
  •  gutes Display
  • Webcam
  •  Bedienung
 
  •  Preis
 

Tags:,

Trackback von deiner Website.

Robin Cromberg

Robin Cromberg

... studiert Asienwissenschaften an der Universität Bonn und ist als Redakteur hauptsächlich für das Ressort der Gaming-Peripherie von Allround-PC.com zuständig. Zwischen Roundup-Tests zu neuesten Gaming-Tastaturen und Co. testet er für APC außerdem Smartphones, Notebooks oder Gadgets wie Bluetooth-Speaker.

Kommentieren

Alle Angaben OHNE Gewähr! Alle Produktbezeichnungen bzw. Herstellernamen sind Eigentum der jew. Firmen!
Allround-PC übernimmt keine Haftung für evtl. Schäden bzw. Informationen oder Links auf dieser Seite, bzw. der verlinkten Seiten!
© Allround-PC 2017 | Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung | Mediadaten