Test: Intel Core i7-4790K Devil’s Canyon

Geschrieben von Niklas Ludwig am 16.08.2014.

Intel Core i7-4790K Startbild

Der Haswell-Refresh brachte kaum Neuerungen mit sich und war in erster Linie für all jene interessant, die so oder so vor einer Aufrüstung ihres PCs standen. Unter dem Namen Devil‘s Canyon legt Intel nun die K-Versionen für den Core i5 und Core i7 nach, die nicht nur schneller takten, sondern auch über einen freien Multiplikator verfügen, was das Übertakten vereinfacht. Wir haben in diesem Test dem Intel Core i7-4790K auf den Zahn gefühlt und ihn mit dem Core i7-4790 ohne freien Multiplikator sowie seinem direkten Vorgänger, den Core i7-4770K, verglichen.

Test: Fünf Gigahertz Gaming-Power auf dem Prüfstand

Geschrieben von Niklas Ludwig am 15.10.2013.

AMD-Logo neu

Nicht nur im Heimkino-Bereich wird durch die Verbreitung von Ultra HD-Inhalten und dazugehörigen Abspielgeräten die Auflösung immens steigen. Auch bei PC-Systemen werden größere Monitore und somit höhere Auflösungen populär. Bei vielen Gamern sind Full HD-Monitore der aktuelle Standard, doch langsam werden Monitore mit einer Auflösung von 2.560 x 1.440 Pixeln (WQHD) und 27 Zoll Größe erschwinglich. Wir haben von AMD ein leistungsstarkes Testsystem erhalten, um herauszufinden, ob aktuelle Hardware schon in der Lage ist die Spiele der aktuellen Generation in WQHD-Auflösungen darzustellen und ob so das Spielen der nahen Zukunft aussehen wird.

Test: Zwei Intel Haswell Prozessoren

Geschrieben von Niklas Ludwig am 11.07.2013.

Intel Haswell Startbild

Mit Haswell folgt nun der Nachfolger der Ivy-Bridge-Prozessoren. Neben der verbesserten Leistung der Prozessoren hat Intel vor allem auch an den internen Grafikchips gefeilt. Doch reicht das, um einen Umstieg zu rechtfertigen? In unserem Test haben wir die beiden Intel Haswell-Prozessoren Core i7-4770K und Core i5-4670K für euch getestet und verraten euch, ob sich ein Umstieg von Ivy Bridge auf Haswell lohnt.

Test: Zwei Intel Core i5 CPUs

Geschrieben von Niklas Ludwig am 12.11.2012.

Zwei Intel Core i5 Prozessoren Im Test StartbildIntels Ivy Bridge erfreut sich großer Beliebtheit. Kein Wunder – bietet doch momentan kaum ein anderer Prozessor so viel Leistung bei moderatem Stromverbrauch und erschwinglichen Preisen. AMD hat, dass muss man leider so sagen, den Anschluss verloren. Bevor im nächsten Jahr die nächste Generation der Intel-Prozessoren veröffentlich wird, haben wir uns einmal den Core i5-3470 und den i5-3570K genauer angeschaut und für Euch getestet.

Test: Intel Core i7-3770K Ivy Bridge

Geschrieben von Marcel Schreiter am 23.04.2012.

intel core i7 ivy bridge vs sandy bridge startbild

Gemäß dem Tick-Tock Modell von Intel fallen die Ivy Bridge CPUs unter das Tick-Muster, wobei der Hersteller selbst von einem Tick+ spricht: So werden die neuen Ivy Bridge CPUs nicht nur im 22 nm-Verfahren hergestellt, auch wurde der integrierte Grafikkern überarbeitet und soll somit jetzt noch leistungsfähiger sein. Bis zu 1,4 Milliarden sogenannte Tri-Gate-Transistoren kommen bei einer Ivy Bridge CPU zum Einsatz. Das nächste Tock wird dann circa Ende des Jahres durch die Einführung der neuen Haswell-Architektur erwartet.

Test: Intel Sandy Bridge Prozessor Core i7-2600K

Geschrieben von Nils Waldmann am 04.04.2011.

intel core i7 ivy bridge vs sandy bridge startbild

Hinter dem Codenamen „Sandy Bridge“ versteckt sich die aktuelle Intel Sandy Bridge Prozessorarchitektur auf Basis der 32 nm-Fertigung. Im Konkreten handelt es sich um den Nachfolger der unter der Bezeichnung „Westmere“ vertriebenen CPUs, welche ebenfalls als 32nm-Chips ausgeliefert wurden. Neben den Rechenkernen vereint Sandy Bridge zusätzlich einen Grafikkern sowie einen PCI-Controller auf einen Chip. Was die neuen Prozessoren sonst noch bieten klärt der folgende Artikel.

Test: VGA-Power mit Intel’s Clarkdale? Core i5-661

Geschrieben von Marcel Schreiter am 06.01.2010.

Intel Logo

Der Prozessorhersteller Intel bringt mit der neuen Westmere Architektur erstmal im 32 nm-Verfahren gefertigte Prozessoren für Desktops und Notebooks auf den Markt. Als Clarkdale werden die neuen Prozessoren für Desktoprechner bezeichnet, analog dazu tragen die Notebookableger die Bezeichnung Arrandale.

Test: Intel Core i5 & i7 Prozessoren (Lynnfield)

Geschrieben von Niklas Ludwig am 08.09.2009.

Lynnfield Core i5 Test StartbildMit der Einführung Nehalem-Technologie im Jahr 2008, dessen Prozessoren derzeit eine Strukturbreite von 45nm aufweisen und über einen integrierten Speichercontroller verfügen, hatte Intel bisher nur High-End-Prozessoren mit Bloomfield-Core und der Bezeichnung Intel Core i7 im Angebot.

Test: Intel Core i7 920 mit X58 Chipsatz

Geschrieben von Redaktion am 18.01.2009.

Intel Logo

Mit dem neuen Chipsatz X58 möchte Intel einen neuen Meilenstein setzen. Die Highlights, wie z.B. der Triple Channel-Support für DDR3-Speicher, das QuickPath Interface (QPI) und der Crossfire- bzw. SLI-Support sollen für noch mehr Performance sorgen. In diesem Test wollen wir Ihnen den Chipsatz, den neuen Intel Core i7 920 Prozessor und das ASUS P6T Deluxe auf X58-Basis vorstellen.

Alle Angaben OHNE Gewähr! Alle Produktbezeichnungen bzw. Herstellernamen sind Eigentum der jew. Firmen!
Allround-PC übernimmt keine Haftung für evtl. Schäden bzw. Informationen oder Links auf dieser Seite, bzw. der verlinkten Seiten!
© Allround-PC 2015 | Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung | Mediadaten