Samsung Galaxy Note8 – Was taugt der S-Pen?

Funktionen des Stifts unter der Lupe

Geschrieben von Marcel Schreiter am 19.10.2017.

samsung-logo2017

Das riesige Samsung Galaxy Note 8 mag dem einen oder anderen mit seinen 6,3 Zoll Displaydiagonale fast schon eine Spur zu groß wirken. Wird der S-Pen hervorgeholt, bietet sich auf dem großen Display hingegen eine umso größere Spielwiese für Notizen, Zeichnungen und ähnliche Stift-Markierungen. Wir haben diese Funktionen des Phablets getestet und verraten euch, wie sich der S-Pen im Praxistest schlägt.

Übersicht

Die technischen Spezifikationen des Galaxy Note 8 ähneln denen des Samsung Galaxy S8, weisen aber einige Unterschiede auf, im wesentlichen stehen dabei Displaygröße, Arbeitsspeicher und Akkukapazität im Vordergrund. Wie das Asus ZenFone 4 besitzt die Hauptkamera des Note 8 zusätzlich zum Tele-Objektiv außerdem ein zweites Weitwinkel-Objektiv, anders als bei der Konkurrenz löst dieses hingegen auch mit 12 Megapixeln auf.

Note-8-Off-Screen-Memo

ModellSamsung Galaxy S8Samsung Galaxy Note 8
ProzessorExynos 8895; 4x 2,3 GHz, 4x 1,7 GhzExynos 8895; 4x 2,3 GHz, 4x 1,7 Ghz
GPUARM G71ARM G71
Arbeitsspeicher4 GB6 GB
Interner Speicher, erweiterbar?
64 GB UFS 2.164 GB UFS 2.1
Display
5,8 Zoll6,3 Zoll
AuflösungQHD+, 2.960 x 1.440 PixelQHD+, 2.960 x 1.440 Pixel
KonnektivitätLTE bis zu 1.000 Mbit/s, Gigabit Wi-Fi 802.11b/g/n/ac, Bluetooth 5.0, NFCLTE bis zu 1.000 Mbit/s, Gigabit Wi-Fi 802.11b/g/n/ac, Bluetooth 5.0, NFC
Karten-Slotsnano-SIM, microSDnano-SIM, microSD
KamerasHaupt: 12 MP , Blende F/1.7
Front: 8 MP, Blende F/1.7
Haupt: 12 MP + 12 MP (Weitwinkel) , Blende F/1.7, F/2.4
Front: 8 MP, Blende F/1.7
Akku (austauschbar?)
3.000 mAh, fest verbaut3.300 mAh, fest verbaut
Betriebssystem
Android 7.0Android 7.0
Abmessungen

148,9 x 68,1 x 8 mm

159,5 x 73,4 x 8,1 mm

Gewicht152 g195 g
FringerprintsensorJaJa
Quick-/Wireless-Charging
Ja/JaJa/Ja
AnschlüsseUSB Typ C, 3,5-mm-KlinkeUSB Typ C, 3,5-mm-Klinke
FarbenBlack Midnight, Orchid Grey, Arctic SilverBlack Midnight, Gold Maple
Preis
799 Euro999 Euro

Funktionen des S-Pen im Praxistest

Nun mag den meisten durch den Kopf gehen: „Aber… aber… aber ich könnte doch stattdessen einfach einen Bleistift und Zettel nehmen und Hunderte von Euro sparen!“. Das ist natürlich richtig, doch wie so viele technische Gadgets erfinden auch die S-Pen-Funktionen des Note 8 nicht das Rad neu, sondern stellt eine – zugegebenermaßen luxuriöse – Erleichterung oder Ergänzung des Alltags dar. Anstelle jedes Mal einen Notizblock hervorzukramen, wenn man sich in der Bahn oder beim Einkaufen plötzlich daran erinnert, dass man noch ein Geschenk für die Geburtstagsfeier am Wochenende besorgen muss, reicht ein Hervorholen des Smartphones. Ohnehin ist das Smartphone eher zur Hand als ein Kugelschreiber samt Notizblock und kann somit einen weiteren Gegenstand langfristig ersetzen, der in Zukunft getrost Zuhause gelassen werden kann.

Notizen-im-Foto-Beispiel Notizen-im-Foto-Pinselarten

Notizen lassen sich auch auf Screenshots oder Fotos verfassen, hier beispielsweise um schnell Messwerte aufzuschreiben (links); In den Stifteinstellungen stehen fünf Schreibutensilien zur Auswahl, die sich deutlich voneinander unterscheiden und jeweils in Pinselstärke und -farbe angepasst werden können (rechts)

Bei der alltäglichen Nutzung der meisten Smartphone-Anwendungen bringt sich der S-Pen durch Präzision und störungsfreie Bedienung ein, ein Beispiel hierfür ist die Funktion Air View: Wird der S Pen über den Bildschirm gehalten, erscheint ein kleiner Punkt, mit dem Inhalte anvisiert werden können, um Vorschauinformationen, Texte und Bilder einzublenden. So können auch Texte in anderen Sprachen per Live-Übersetzung schnell übersetzt werden, allerdings kommt dabei der Google-Übersetzer zum Einsatz, gerade bei längeren Sätzen sollte also lieber zweimal geprüft werden.

Übersetzung-gut Übersetzung-nicht-so-gut

Die Übersetzer-Einblendung des S-Pens funktioniert gut, nur bei asiatischen Sprachen scheint es Probleme mit der Erkennung einzelner Worte zu geben. Links wurde das Zeichengefüge gut erkannt und übersetzt, im rechten Bild schien sich der Google Übersetzer mit einem mehrere Zeilen langen Satz ein wenig übernommen zu haben

Bei der handschriftlichen Texteingabe in den Notizen oder anderen unterstützten Apps wählen wir aus einem recht umfangreichen Arsenal von Stiften, das Sortiment reicht dabei von Kugelschreiber und Tintenfüller über einen schlichten Bleistift bis hin zum Malpinsel und transparenten Textmarker. Jedes der Werkzeuge wird überzeugend simuliert, der S-Pen erkennt mit 4.096 Druckstufen zudem noch so kleine Veränderungen der Druckeinwirkung. Erhöhen oder verringern wir den Druck, so werden auch feinste Unterschiede erfasst und relativ naturgetreu durch unterschiedlich dicke Pinselstriche wiedergegeben. Schnelle kurze Strichbewegungen hinterlassen auch in der größten Pinselstärke dünne Striche, streichen wir langsamer und mit mehr Druck über den Bildschirm, so malt der virtuelle Pinsel mit der gesamten Pinselspitze. Die Farbe kann aus einem Farbrad frei gewählt werden.

Die Funktion Screen-Off Memo ermöglicht besonders schnelle und spontane Notizen: Wird der S-Pen bei ausgeschaltetem Display hervorgeholt, kann der schwarz bleibende Bildschirm als Notizzettel verwendet werden, anschließend lässt sich das Geschriebene schnell in den Notizen speichern und später abrufen. Die Notizen lassen sich anschließend besonders schnell über die Seiten-Paneele des Edge-Display aufrufen, welche mit der feinen Spitze des S-Pen schnell angesteuert werden können. Das jeweilige Seiten-Panel können wir, wie beim Galaxy S8, individuell anpassen und ergänzen, hier können beispielsweise Kontakte, Kalender, Wetter und/oder eine Schnellauswahl für häufig genutzte Apps platziert werden. Bei Nutzung des S-Pen befindet sich am Bildrand außerdem ein kleines Stift-Symbol, über welches wir direkten Zugriff auf Apps erhalten, welche in Verbindung mit dem S-Pen stehen.

Google-Maps-Wegbeschreibung S-Pen-Befehle

Das authentische Schreibgefühl wird durch die starke Technik des Samsung Galay Note 8 gewährleistet, es kam während des gesamten Tests nicht ein einziges Mal zu Verzögerungen oder ähnlichen Problemen. Das AMOLED-Display mit QHD+ Auflösung gibt Inhalte zudem gestochen scharf und mit kräftigen Farben wieder, was sich auch bei der Benutzung des S-Pens positiv bemerkbar macht.

Fazit

Dass es sich beim Samsung Galaxy Note 8 um ein hervorragendes Smartphone handelt, steht außer Frage. Die verzögerungsfreie Darstellung Dank starker Hardware ermöglicht flotte und authentische Zeichnungen. Die digitalen Zeichnungen stehen den realen Stift und Papier nur insofern nach, dass wir beim Note 8 stets mit einer vorgegebenen „Papiergröße“ arbeiten müssen, nämlich den 6,3 Zoll des Displays. Großartige Gemälde sind mit solch strengen Grenzen eher schwierig umzusetzen, den echten Notizblock übertrumpft das Note 8 hingegen mit fliegend auswechselbaren Stiftarten, -größen und -farben, sowie der Möglichkeit, Schreibfehler und Ausrutscher spurenfrei rückgängig zu machen. Funktionen wie Air View, Screen-Off Memo und die Live-Übersetzung machen den S-Pen unterm Pinselstrich zu einer praktischen Hilfe im Alltag.

Tags:,

Trackback von deiner Website.

Marcel Schreiter

Marcel Schreiter

...ist Gründer und Chefredakteur von Allround-PC.com. Als Dipl. Medienwirt beschäftigt er sich neben dem Journalismus auch mit Marketingthemen im Sportbereich. Der Triathlonsport ist seine Leidenschaft.

Kommentieren

Alle Angaben OHNE Gewähr! Alle Produktbezeichnungen bzw. Herstellernamen sind Eigentum der jew. Firmen!
Allround-PC übernimmt keine Haftung für evtl. Schäden bzw. Informationen oder Links auf dieser Seite, bzw. der verlinkten Seiten!
© Allround-PC 2017 | Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung | Mediadaten