Test: Western Digital WD Black Festplatte mit 4 TB

Geschrieben von Nils Waldmann. Veröffentlicht in Speicherprodukte.

Western Digital Caviar Black 4 TB StartbildDer Hunger nach Speicherplatz hat dank günstiger werdender Kameras, die Full-HD filmen oder im RAW-Format Bilder aufnehmen, auch im privaten Bereich nicht nachgelassen – ganz im Gegenteil. Wir haben uns deshalb die neue WD Black Festplatte mit 4 TB von Western Digital für auch angeschaut.





Überblick

Die WD Black Serie kennzeichnet die Produktfamilie in Western Digitals Portfolio, die auf Hochleistung im privaten sowie Small-Office-Bereich ausgelegt ist. Mit einer Spindelgeschwindigkeit von 7.200 U/Min und einem Cache mit einer Größe von 64 MB verzichtet man hier auf Drosselung der Komponenten, um minimale Leistungsaufnahme zu erzielen. Stattdessen richtet sich die WD Black Serie an all diejenigen, die auf Leistung (also Geschwindigkeit) und meist noch wichtiger, Zuverlässigkeit, angewiesen sind. Diese Kriterien treffen besonders dann zu, wenn der eigene Computer für kreative Aufgaben, wie beispielsweise die Fotobearbeitung oder den Videoschnitt genutzt wird.

WD HDD 4.0 TB - Seite WD HDD 4.0 TB - Vorderseite

Wir haben uns in diesem Bericht die neue WD Black Festplatte mit einer Kapazität von 4 TB zur Brust genommen. In Händlerkreisen und offiziell bei Western Digital wird die Festplatte unter der Bezeichnung WD4001FAEX geführt.

Technischer Überblick

Zwei wichtige Leistungsmerkmale wurden oben bereits erwähnt. Auch das größte Mitglied der WD Black Serie kommt mit 7.200 Spindelumdrehungen in der Minute daher. Nicht zu Letzt dank dieser gibt Western Digital die durchschnittlichen Latenzzeiten des Laufwerks mit nur 4,2 ms an. Die 64 MB Cache werden mit einem dynamischen Cache-Algorithmus kombiniert, die es dem Controller erlauben, den Cache zwischen Lese- und Schreiboperationen, je nach Anforderung der Situation, auszubalancieren.
Um maximalen Datendurchsatz zu erreichen, wurde natürlich die SATA-6-Gbit/s-Spezifikation verwendet. Entsprechende Leistung benötigt natürlich auch Energie. Unter Last nimmt die neue WD Black 4 TB laut Hersteller 10,4, im Leerlauf 8,1 Watt auf. Im Vergleich dazu die 3-TB-Variante der WD Green Serie genehmigt sich hier nur 6 respektive 5,5 Watt.

WD HDD 4.0 TB - Anschlüsse WD HDD 4.0 TB - Rückseite

Da Festplatten auf mechanische Komponenten zur Erfüllung ihrer Aufgaben angewiesen sind, ist es für die Langlebigkeit von entscheidender Bedeutung, in der Entwicklung eines neuen Produktes ein Auge auf die Mechanik zu haben. Die neue WD4001FAEX ist zum einen mit der NoTouch Ramp Load-Technologie ausgestattet. Diese Technik sorgt dafür, dass Schreib-/Lesekopf und Datenscheibe (Platter) sich niemals berühren. Somit wird vorzeitigen Abnutzungserscheinungen vorgebeugt. Zum anderen hat man sich für den Einsatz der StableTrac Technik entschieden, die die Motorwelle am oberen und am unteren Ende des Gehäuses lagert und somit für weniger Schwingungen und im Endeffekt für eine höhere Zuverlässigkeit sorgen soll.

Quittiert werden diese lebenserwartungssteigernden Maßnahmen mit der fünfjährigen Garantie, die WD Black Nutzer schon seit Längerem gewohnt sind.

Spezifikationen

Speicherkapazität nominell

 4000 GB

Schnittstelle

 S-ATA 6 Gbit/s

Spindelgeschwindigkeit

 7200 U/min

Cache

 64 MB

Preis

 256 € (Stand 26.02.2013)

Formfaktor

 3,5 Zoll

Geräuschemission

 29 dB(a) Leerlauf / 34 dB(a) Last

Abmessungen

 26,1 x 147 x 101,6 mm

Gewicht

 780 Gramm

Modellnummer

 WD4001FAEX

Leistungstest

Natürlich haben wir die Festplatte durch unseren Benchmark-Parcours gejagdt, um einen Überblick darüber zu gewinnen, wie die das neue Familienoberhaupt der WD Black Serie performt. Dazu wurden Test zur Überprüfung von sequenziellen Datentransfers sowie der Zugriff auf zufällige, kleine Dateiblöcke simuliert.

Testsystem

  • Prozessor: Intel Core i5-3570K 3,3 GHz, Turbo Boost an, Hyperthreading aktiviert
  • Ram: 8192 MB GeiL PC3-17000 CL-10-11-11-30
  • Systemlaufwerk: Corsair Force F40 SSD 40 GB
  • Testlaufwerk: Western Digital WD Black 4 TB (WD4001FAEX)
  • Mainboard: Asus P8Z77-V LE (Intel USB 3.0 Chipset)
  • Grafikkarte: Intel CPU GMA HD 4000 Graphics
  • Betriebssystem: Windows 7 Professional x64
  • Netzteil: Antec High Current Gamer 900 Watt
  • Vergleichslaufwerke: Hitachi Deskstar 7K3000 HDS723030ALA*, Seagate Barracuda 7200 ST3000DM001*, Western Digital Caviar Green WD30EZRX*

*Mit anderer Testystemkonfiguration getestet.

Software
  • HD Tune Pro 5
  • HD Tach R/W
  • A.S. SSD Benchmark 1.6

Im folgenden die Ergebnisse unseres Leistungstest. Begonnen haben wir mit HD Tune Pro.

Fazit

Wer durch möglichst wenige unabhängige Laufwerke maximale Speicherkapazität realisieren möchte, kommt an Festplatten mit 4 TB Kapazität nicht mehr vorbei. Rein äußerlich kommt die WD Black 4 TB sehr gut verarbeitet daher und wird ordentlich verpackt geliefert. Die Installation weist keine Besonderheiten auf. Will man die gesamte Kapazität unter Windows für eine Partition verwenden, muss man das Laufwerk mit dem GUID Partition Table initialisieren. Außerdem muss das BIOS mit so großen Laufwerken natürlich klarkommen.

In Sachen Leistung zeigt die WD Black Serie sehr solide Ergebnisse, es wird aber auch deutlich, das 3-TB-Laufwerke mit weniger Plattern zur Zeit in Sachen Geschwindigkeit noch die bessere Wahl sind. Oft muss sich die WD Black 4 TB, den Vergleichslaufwerken mit 3 TB Kapazität, wenn teils auch nur knapp, geschlagen geben.

Nichtsdestotrotz zeigt unsere Praxiserfahrung: Das Laufwerk ist für den anspruchsvollen Videoschnitt flott genug. Full-HD-Material lässt sich wunderbar flüssig bearbeiten. Natürlich spielen hier auch die anderen Komponenten des Rechners eine wesentliche Rolle. Als Systemlaufwerk empfiehlt sich heute aber klar eine SSD. Die neue WD Black mit 4 TB kauft man sich aber wohl kaum, weil man darauf sein Betriebssystem auslagern will. Dieses Laufwerk ist ein pfeilschnelles Datenlager mit einer Menge Stauraum. Die fünf Jahre Garantie schaffen weiteres Vertrauen und geben Pluspunkte.

Der Preis für die Western Digital WD Black 4000 GB (WD4001FAEX) liegt aktuell bei 252 € (Stand: 26.2.13, 20:20 Uhr). Wer eine Platte für den Dauerbetrieb sucht, der kann aber auch zur noch einmal 90 € teureren (aktuell 330 €) RE4 Serie mit 4 TB greifen.

Tags:, , ,

Trackback von deiner Website.

Nils Waldmann

Nils Waldmann

...ist seit über 8 Jahren bei Allround-PC.com und als Redakteur und Social Media Beauftragter tätig. In seiner Freizeit bastelt und konstruiert Nils gerne flugfähige Modelle oder fotografiert und filmt auf Motorsportevents. Im "echten Leben" studierter Wirtschaftsingenieur und Qualitätsmanager.Er freut sich immer über neue Leute in seinen Google+ Kreisen!

Kommentieren

Alle Angaben OHNE Gewähr! Alle Produktbezeichnungen bzw. Herstellernamen sind Eigentum der jew. Firmen!
Allround-PC übernimmt keine Haftung für evtl. Schäden bzw. Informationen oder Links auf dieser Seite, bzw. der verlinkten Seiten!
© Allround-PC 2013 | Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung | Mediadaten
86 queries in 0,800

Besuche unsere Goolge+ Seite!