Test: WD My Passport externe Festplatte mit 4 TB

Neues Design und ganz schön bunt

Geschrieben von Marina Ebert am 12.12.2016.

wd-my-passport-startbild

Auf unseren Laptops und PCs sammeln sich zahlreiche Daten, die unseren internen Speicher ganz schon strapazieren können. Abhilfe schaffen externe Festplatten, wie die der WD My Passport-Serie, die in einem neuen Design daherkommen. Wir haben das neustes Modell mit vier Terabyte Speicherplatz für euch getestet.

Überblick

Durch den digitalen Lebenswandel häufen wir immer mehr Daten an. Ob E-Mails, Fotos und Videos oder andere wichtige Dokumente. Alle diese Daten brauchen und belegen Speicher auf unseren Laptops und PCs, weshalb externe Speicherlösungen immer wichtiger werden.

wd-my-passport-draufsichtDie WD My Passport ist in Kapazitäten von bis zu 4 TB erhältlich.

Der Hersteller WD bietet mit der My Passport eine externe Festplatte für eure Daten an und stellt euch gleichzeitig eine komfortable Backup-Lösung zur Seite.

Spezifikationen

Speicherkapazität

 1 bis 4 TB

Schnittstelle

USB 3.0

Formfaktor

2,5 Zoll (intern)

Abmessungen

11 x 8,2 x 2,2 cm

Gewicht

245 Gramm

Modellnummer

WXP1EA5EESAH

Lieferumfang

USB-Kabel

Besonderheiten

Automatische Backups und Passwortschutz

Garantie

2 Jahre

Preis

ab 79 bis 169 Euro

Lieferumfang

  • WD My Passport Festplatte
  • USB-Kabel 
  • Schnellstartanleitung

Design & Verarbeitung

Die rechteckige Festplatte kommt mit den Maßen 11 x 8,2 x 2,2 Zentimeter daher und ist dabei sehr handlich. Dank ihres Formfaktors von 2,5 Zoll und einem Gewicht von 245 Gramm lässt sie sich leicht transportieren und im Rucksack oder der Handtasche verstauen. An der Unterseite befindet sich eine USB 3.0-Schnittstelle.

wd-my-passport-usb-anschlussDie Dateien werden über die USB-3.0-Schnittstelle übertragen.

Die Besonderheit der neuen Festplatte ist das neue Design, denn dieses Mal setzt der Hersteller auf mehrere Farbvarianten, aus denen der Nutzer vor dem Kauf wählen kann. Ob in Blau, Orange, Schwarz, Weiß, Gelb oder Rot, die externe Festplatte wird zum absoluten Hingucker. In der Mitte der My Passport teilt sich das Design: Die obere Fläche ist in Hochglanzkunststoff gehalten und weist das eingebettete WD-Logo auf. Sie scheint jedoch recht anfällig für Kratzer zu sein. Die untere Hälfte ist hingegen geriffelt und sorgt für mehr Griffigkeit. Auf der Rückseite der Festplatte bringt WD in jeder der vier Ecken winzige viereckige Gummifüße an. Diese verhindern, dass die Festplatte auf dem Tisch ins Rutschen gerät.

Funktionsumfang

Auf der WD My Passport befinden sich bereits die Installationsdateien für WD Backup und WD Security. Mit WD Backup lassen sich unkompliziert und in wenigen Schritten Backups vom Rechner beziehungsweise von einzelnen Laufwerken und Verzeichnissen anlegen.

wd-backup wd-backup-2
Mit der kostenlosen WD Backup Software können Dateien automatisch auf die WD My Passport gesichert werden.

Der Anwender kann auswählen, ob die Dateien stündlich, täglich oder monatlich gesichert werden sollen. Zudem können die Backups auf Wunsch auch direkt in der Dropbox gespeichert werden.

wd-securityDamit im Falle eines Verlusts keine unbefugten Personen Zugriff auf die externe Festplatte erhalten, ist es sinnvoll diese mit einem Passwort zu schützen.

Damit unbefugte Dritte keinen Zugriff auf die WD My Passport erhalten, kann mit der WD Security Software ein Passwort festgelegt werden. Fortan kann nur noch gegen Eingabe des Passworts auf die externe Festplatte zugegriffen werden.

Leistungstest

Wir haben die Übertragungsgeschwindigkeit der Festplatte mit den Programmen CrystalDiskMark und AS SSD für euch getestet. Beim CrystalDiskMark Test erreicht die externe WD Festplatte beim Lesen einen Wert von 115 MByte pro Sekunde. Beim Schreiben im gleichnamigen Programm kam die My Passport auf 111 MB/s. Damit kommt die WD My Passport auf gute Werte im Leistungstest.

wd-my-passport-crystal-disk wd-my-passport-as-ssd
In den Benchmarks erreicht die WD My Passport ordentliche Transferraten.

Beim AS SSD-Benchmarks sind die Transferraten im Vergleich zum CrystalDiskMark-Test etwas geringer. Beim Lesen kommt die Festplatte auf einen Wert von 107 MB/s und ist hiermit um 8 MB/s langsamer als im ersten Benchmark. Auch beim Schreiben liegt sie etwas zurück und hinkt mit 11 MB/s hinterher.

Fazit

Die WD My Passport ist eine gute Lösung zum Sichern eurer Daten. Kompatibel ist die externe Festplatte mit Windows-PCs sowie Macs. Im Leistungstest erreicht sie gute Werte und eignet sich durch die automatische Backup-Funktion gut zur Datensicherung.  Wer jedoch große Datenmengen möglichst schnell übertragen will, sollte lieber zu portablen SSD-Lösungen greifen, wie zum Beispiel der Samsung Portable SSD T3 oder SanDisk Extreme 510 Portable SSD. Im Vergleich zu portablen SSDs kann die WD My Passport allerdings mit ihrer deutlich höheren Kapazität und dem geringeren Preis punkten. Die WD My Passport mit 4 TB kostet zum Testzeitpunkt rund 150 Euro.

award_empf_wd_mypassport_4tb-k

ProContra
  • Verarbeitung
  • glänzende Kunststoffseite anfällig für Kratzer
  • schnelle Transferraten dank USB 3.0
 
  • Passwortschutz
 
  • Backup-Software
 

 

Tags:, ,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren

*

Alle Angaben OHNE Gewähr! Alle Produktbezeichnungen bzw. Herstellernamen sind Eigentum der jew. Firmen!
Allround-PC übernimmt keine Haftung für evtl. Schäden bzw. Informationen oder Links auf dieser Seite, bzw. der verlinkten Seiten!
© Allround-PC 2017 | Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung | Mediadaten