Wissen: Womit brennen? CD oder DVD?

Geschrieben von Redaktion am 29.09.2003.

standard_avatar_apc

Kaufen Sie oft Rohlinge? Sicher ist Ihnen schon aufgefallen, wie viele unterschiedliche CD und DVD Formate es gibt. Erwischen Sie sich dabei, wie Sie vor den Regalen stehen und nicht wissen, ob sie CD oder DVD Rohline brauchen und wofür welcher Rohling ist bzw. welche Vor- und Nachteile er hat?

Dann ist dieser Report genau das Richtige für Sie. Wir versuchen hier kurz und knapp alle bekannten Formate aufzulisten und besonders die Vor- und Nachteile der verschiedenen Rohlinge zu verdeutlichen. Außerdem beschreiben wir die anderen wichtigen Formate noch mit ein paar Worten.

Einfacher Einstieg – normale CD‘s

Wer denkt, CD ist gleich CD, der hat sich getäuscht. Es existieren die verschiedensten Formate. Wir werden hier kurz auf die am meisten verbreiteten eingehen. Ein großer Vorteil für CD’s ist die Kompatibilität. So gut wie jede CD läuft in jedem CD bzw. DVD-Laufwerk.

CD-DA (Compact Disc – Digital Audio)

Die Digital Audio CD ist, wie der Name schon sagt, ein Format für Musik CD‘s. Es ist sehr weit verbreitet. So gut wie jede Musik-CD ist heutzutage in diesem Format. Das Digital Audio Format ist der Ursprung aller heute erhältlichen CD’s.

CD-ROM (Compact Disc – Read Only Memory)

Von einer CD-ROM kann nur gelesen werden. Deswegen das „Read Only Memory“. Sie ist für Daten jeglicher Art gedacht. Die CD-ROM ist sehr verbreitet, da auf ihr beispielsweise PC-Programme verkauft werden.

CD-R (Compact Disc – Recordable)

Die CD-R ist einfach beschreibbar. Sie ist die am weitesten verbreitete CD, die beschrieben werden kann. Vermutlich einfach deswegen, weil sie durch ihren geringen Preis auch mal zu kleineren Backup-Zwecken nützlich ist. Eine CD-R kann man auch als Audio CD nutzen. Mit Musik bespielt kann sie in so gut wie jeder Musikanlage gehört werden. Es gibt außerdem spezielle CD-R Audio Rohlinge, welche eine verbesserte Sound-Performance im Gegensatz zur normalen CD-R’s hat.

CD-RW (Compact Disc – ReWriteable)

Im Gegensatz zur CD-R ist die CD-RW widerbeschreibbar. Damit ist sie optimal für Datensicherungen oder kleine Datentransporte geeignet. Das hat aber auch seinen Preis. Die CD-RW ist oft deutlich teurer als eine gleich große CD-R und lässt sich zudem nur deutlich langsamer beschreiben, derzeit max. 12fach. Als Audio CD ist die normale CD-RW nur bedingt einsetzbar. Es gibt allerdings auch entsprechende Rohlinge, mit denen Audiogenuss möglich ist.

Jetzt wird schwierig – die verschiedenen DVD Formate

Bei den DVD Formaten ist es nicht mehr so einfach. Verschiedene Hersteller streiten sich noch darum, wie der Standard aussehen soll. Man spricht hier von den + und den – Medien. Jedes Format hat seine Vor- und auch seine Nachteile. Es gibt also DVD-R und DVD+R sowie DVD-RW und DVD+RW. In den Grundzügen sind die beiden Formate gleich. Sie unterscheiden sich meist nur in einigen Kleinigkeiten, im Preis und in der Kompatibilität. Einen direkten Vergleich gibt es auf der nächsten Seite. Vorher aber noch einen Überblick über die wichtigsten Formate.

DVD-ROM (Digital Versatile Disc – Read Only Memory)

Die DVD-ROM ist genau so wie die CD-ROM zum Speichern von Daten gedacht. Nur das eine DVD viel mehr Speicherkapazität zu bieten hat.

DVD-Video (Digital Versatile Disc – Video)

Auf einer DVD-Video werden, wie könnte es anders sein, Videos gespeichert. Aufgrund der großen Kapazität des Datenträgers sind diese Videos in bester Qualität. Die Videos können beispielsweise per DVD-Player am Fernseher abgespielt werden.

DVD-RAM (Digital Versatile Disc – Random Access Memory)

Die DVD-RAM ist für die meisten Benutzer nicht so interessant. Sie ist kaum mit DVD-Laufwerken oder Playern kompatibel. Trotzdem erwähnen wir sie, da die DVD-RAM die beste Aufnahmefunktion aller DVD’s hat und somit bestens für die Speicherung von großen Datenbanken oder anderen Dateien geeignet ist.

 

DVD-R (Digital Versatile Disc – Recordable)

Die DVD-R oder DVD+R ist wie die CD-R einfach beschreibbar und somit bestens zum Brennen irgendwelcher Dateien geeignet. Beide Formate besitzen eine gute Kompatibilität zu DVD-Player.

 

DVD-RW (Digital Versatile Disc – ReWriteable)

Auch hier gibt es wieder DVD-RW und DVD+RW. Die DVD’s sind beide wiederbeschreibar. Die Kompatibilität beider Formate ist ca. gleich groß, dennoch unterstützen viel weniger DVD-Player den DVD-R/W bzw. DVD+R/W Standard als den DVD-R bzw. DVD+R Standard.

Was denn nun? DVD+R/W oder DVD-R/W?

Ob man zur Plus- oder zur Minus-Version greift, ist jedem selbst überlassen. Wie schon erwähnt hat jedes Format seine Vor- und seine Nachteile. Es ist quasi schon ein Glaubenskrieg zwischen diesen beiden Formaten entstanden. Trotzdem möchten wir Ihnen einige Anhaltspunkte liefern, um Ihnen bei ihrer individuellen Antwortfindung zu helfen.

DVD-R/W ist quasi der offizielle Standard. Er wurde vom standardgebenden DVD Forum angenommen, während der DVD+R/W „nur“ von der DVD+RW Alliance unterstützt wird. Zur Alliance gehören allerdings namhafte Hersteller wie Phillips, Dell, HP, Sony und noch viele mehr. Das Plus-Format hat einige kleinere Verbesserungen zum Minus-Format in der Technik. Der Datenzugriff ist beispielsweise einen Tick besser. Außerdem unterstützt die DVD+RW eine Technik namens „Lossless Linking“ (lückenloses Verknüpfen). Diese Technik sorgt dafür, dass man bei einer DVD+RW den Schreibvorgang unterbrechen und dann wieder lückenlos aufnehmen kann. Dies ist bei der DVD-RW nicht der Fall. Eine große Rolle in Ihrere Entscheidung sollte die Kompatibilität spielen. Deswegen ist es auch wichtig, dass Sie sich am besten einem Format anvertrauen. Sollten Sie mit dem Kauf eines DVD-Brenners und/oder eines Players liebäugeln, dann achten Sie beim Kauf darauf, welche Formate gelesen bzw. gebrannt werden können. Nehmen Sie möglichst ein Gerät, welches viele Formate unterstützt. So kann kaum noch etwas schief gehen. Prozentual gesehen liegen DVD+R/W und DVD-R/W bei der Kompatibilität allerdings fast gleichauf, da die modernen Geräte eh so gut wie alle Formate unterstützen. Testergebnisse geben deswegen auch kaum Aufschluss darüber, welches Format letztendlich besser ist. Fest steht aber, dass die Plus-Fraktion zur Minus-Fraktion trotzdem immer noch ein bisschen aufholt.

 

Und welchen Rohling soll man jetzt benutzen?

Grundsätzlich raten wir jedem zu den DVD-Rohlingen. Es ist einfach das Format der (nahen) Zukunft. Es passt viel mehr auf einen Rohling drauf. Normale DVD-Rohlinge fassen 4,37 GB. Es gibt allerdings auch weitaus größere, während eine CD meist nur 700 MB speichern kann. Der große Pluspunkt für die normale CD ist natürlich der billigere Preis und die größere Kompatibilität. Jeder hat ein CD-Laufwerk zu Hause, aber weitaus weniger haben ein DVD-Laufwerk. Ein weiterer Vorteil ist natürlich auch, dass DVD-Laufwerke auch CD’s lesen können. Trotz dieser ganzen Vorteile für die CD und gegen die DVD halten wir an unserem Rat fest. DVD’s sind schwer im kommen, viele Games, Zeitschriften usw. werden schon als/mit DVD verkauft und immer mehr Leute schaffen sich ein DVD-Laufwerk an. Wenn Sie mit der Zeit gehen möchten, dann legen Sie sich lieber einen DVD-Brenner zu. Also, wenn Sie den Brenner eh nur für den Hausgebrauch benutzen möchten, dann ist DVD die erste Wahl. Wenn die Rohlinge auch außer Haus benutzt werden sollen, ist CD im Moment noch erste Wahl, wird aber demnächst von der DVD eingeholt werden. Warum also nicht schon jetzt in die Zukunft starten?

Blick in die Zukunft

Eine Blue Ray getaufte Technik wird in der nahen Zukunft die DVD-Nachfolge antreten. Bei der Blue Ray Technik wird die Disc mit einem kurzwelligen blau violetten Laser abgetastet bzw. beschrieben, dadurch werden die Informationen deutlich dichter auf die Disc gebrannt als es bei der DVD der Fall ist. Deswegen erhöht sich auch die Kapazität einer Disc auf bis zu 27 GB, was circa eine 5 mal größere Kapazität im Gegensatz zur normalen DVD bedeutet. Eine Double Layer Disc kommt sogar auf über 50 GB Speicherkapazität. Wann Blue Ray die DVD wirklich ablösen kann ist schwer zu sagen, aber es werden sicherlich noch einige Monate vergehen, bis sich die Frage stellt, ob man auf Blue Ray umsteigen soll. Eine interessante Technik ist es auf jeden Fall. Vor allem Filme lassen sich per Blue Ray in nahezu perfekter Qualität speichern und wiedergeben.

Tags:,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren

Alle Angaben OHNE Gewähr! Alle Produktbezeichnungen bzw. Herstellernamen sind Eigentum der jew. Firmen!
Allround-PC übernimmt keine Haftung für evtl. Schäden bzw. Informationen oder Links auf dieser Seite, bzw. der verlinkten Seiten!
© Allround-PC 2015 | Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung | Mediadaten