Kurztest: StilGut Echtleder-Hüllen für das Samsung Galaxy S7 edge

Praktischer Schutz für das neue Smartphone?

Geschrieben von Robin Cromberg am 14.04.2016.

stilgut-logo

Wer ein neues Flaggschiff-Smartphone sein eigen nennt, will sich natürlich nicht mit einer günstigen Kunststoff-Hülle für sein Top-Gerät zufriedengeben. In diesem Kurztest stellen wir euch zwei Edel-Hüllen von StilGut für das neue Samsung Galaxy S7 edge vor.

Das neue Samsung Galaxy S7 edge war eines der Highlights des MWC 2016 und ist das aktuelle Smartphone-Flaggschiff der Südkoreaner. In unserem Test konnte das High-End-Smartphone überzeugen und das nicht nur mit der überragenden Kamera. Doch wie bekommt man das S7 edge mit seinen abgerundeten Ecken eigentlich in eine Hülle? StilGut macht’s vor – und zwar ganz schön schick in Echtleder.

StilGut Samsung Galaxy S7 edge Case Book Type ohne Clip

Diese schwarze, handgemachte Lederhülle öffnet sich seitlich, also wie das namensgebende Buchcover. StilGut hat sich hier für ein grobes Ledermuster entschieden. Die Vorderseite ist blank gehalten, weist oben aber eine schmale Aussparung für den Lautsprecher auf. Auf der Rückseite gibt es eine entsprechend größere Aussparung für Kamera samt LED-Blitz. Die aufklappbare Vorderseite ist auf beiden Seiten mit einer schicken, weißen Naht verziert, welche zur Befestigung der gemusterten Stofffläche auf der Innenseite dient.

Stilgut S7 edge Schwarz auf Stilgut S7 edge Schwarz zu

Das schwarze Book Type Cover sieht schick aus und verzichtet auf einen Verschluss (Bilder: StilGut)

Dieses Mikrofaser-Polster, welches auch auf der gegenüber liegenden Innenseite zu finden ist, soll das Display und die Glasrückseite des Smartphones schützen. Das Book Type Case kommt ohne Verschluss aus und bietet die nötigen Ausschnitte für die Tasten und die Anschlüsse auf der Unterseite.

StilGut Samsung Galaxy S7 edge Hülle ultraslim aus Leder

Diese ultraslim-Hülle lässt sich nach unten aufklappen und wird über einen praktischen Verschluss an der Oberseite des Smartphones befestigt, lässt sich aber immer noch leicht mit einem Finger abziehen. Das helle Rindsleder verzichtet auf eine Musterung und liegt ein wenig kühler, aber auch minimal rutschiger in der Hand. Zudem verkratzt die blanke Lederhülle sichtbar schneller, wenn wir ihr mit scharfen oder spitzen Gegenständen zunahe kommen.

Stilgut S7 edge Hellbraun auf Stilgut S7 edge Hellbraun zu

Das elegante, hellbraune Ultraslim-Cover wird am unteren Rand nur an zwei dünnen Lederstreifen zusammengehalten, macht aber einen sehr hochwertigen Eindruck (Bilder: StilGut)

Da durch die Anschluss-Aussparungen auf der Unterseite wenig Platz zur Verfügung steht, fällt auch die Verbindung der beiden Hüllenhälften sehr dünn aus: Zwei schmale Lederstreifen halten das Case zusammen, was auf lange Sicht weniger stabil, aber insgesamt sehr elegant wirkt. Ansonsten sind sich die beiden Hüllen sehr ähnlich: Die Aussparungen sind die gleichen und auch die angenähte Mikrofaserschicht im Inneren ist vorhanden. Optisch sagt uns persönlich die hellbraune Variante mehr zu, dafür wirkt sie weniger robust.

Beide Hüllen sind definitiv etwas fürs Auge und schließen das Samsung Galaxy S7 edge fest ein. Den Preis von rund 30 Euro empfinden wir als fair und angemessen. Allerdings kann der Rahmen einer Hülle das Smartphone aufgrund der abgerundeten Ecken nicht effektiv umschließen, ohne Teile der Vorderseite unschön abzudecken. Zwar hält das S7 edge auch bei stärkerem Rütteln gut in den getesteten Hüllen, zur optimalen Sicherheit des neuen Smartphones empfehlen wir aber zusätzlich eine Display-Schutzfolie wie Skinomi Samsung Galaxy S7 edge Screen Protector.

In diesem Kit sind neben der Schutzfolie außerdem ein Stofftuch zum Säubern des Displays sowie eine Reinigungslösung enthalten, mit der sichergestellt wird, dass keine Staub- oder Schmutzpartikel unter der Folie eingeschlossen werden. Die Instruktionen für ein gelungenes Anbringen der Folie liegen außerdem in Deutsch und Englisch bei. Das Kit ist bei Stilgut für rund 20 Euro erhältlich.

Tags:, ,

Trackback von deiner Website.

Robin Cromberg

Robin Cromberg

... studiert Asienwissenschaften an der Universität Bonn und ist als Redakteur hauptsächlich für das Ressort der Gaming-Peripherie von Allround-PC.com zuständig. Zwischen Roundup-Tests zu neuesten Gaming-Tastaturen und Co. testet er für APC außerdem Smartphones, Notebooks oder Gadgets wie Bluetooth-Speaker.

Kommentieren

Alle Angaben OHNE Gewähr! Alle Produktbezeichnungen bzw. Herstellernamen sind Eigentum der jew. Firmen!
Allround-PC übernimmt keine Haftung für evtl. Schäden bzw. Informationen oder Links auf dieser Seite, bzw. der verlinkten Seiten!
© Allround-PC 2015 | Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung | Mediadaten