Test: Lowepro ProTactic BP 250 AW Kamerarucksack

Der ideale Begleiter für Fotografen?

Geschrieben von Marcel Schreiter am 26.01.2016.

protactic_bp250aw-start

Mit dem Lowepro ProTactic BP 250 AW testen wir zur Abwechslung mal einen Kamerarucksack, der einen hohen Tragekomfort bieten soll, ohne die Sicherheit des technischen Equipments zu vernachlässigen. Wie sich der Rucksack im Messegetümmel der CES 2016 geschlagen hat, teilen wir euch in diesem Test mit.

 

Technischen Daten

  • 1,8 Kg
  • Innenmaße: 26,00 x 11,10 x 41,50 cm
  • Außenmaße: 28,00 x 15,50 x 44,40 cm
  • Notebookfach: 25,00 x 4,00 x 33,00 cm
  • Erfüllt Handgepäckrichtlinien
  • SlipLock Gurtsystem
  • ActivZone System atmungsaktive Polsterung
  • MaxFit System Inneneinteiler
  • Spritzwasserschutz bei Verwendung des AW Cover

Lieferumfang 

  • Rucksack
  • Kurzanleitung
  • All Weather AW Cover Design

Eigenschaften & Tragekomfort

Bei dem ProTactic BP 250 AW von Lowepro handelt es sich um einen Rucksack, der sich aufgrund seiner Eigenschaften zum Transport von Kameraequipment eignet. Dabei richtet sich der Rucksack sowohl an Hoppy-Fotografen als auch an professionelle Anwender. Rein äußerlich betrachtet macht der ProTactic BP 250 AW einen sehr schlichten Eindruck, denn der gesamte Korpus kommt in Schwarz daher. Mit einer Größe von 28,00 x 15,50 x 44,40 cm bringt der Rucksack ein akzeptables Gewicht von 1,8 Kilogramm auf die Waage. Damit die Technik im Inneren auch vor Stößen ausreichend geschützt ist, bietet der BP 250 AW einen FormShell Hartschalendeckel mit Reißverschluss, der den so genannten Topload-Zugriff, also den direkten Zugriff von oben, ermöglicht, ohne dass dabei der gesamte Rucksack geöffnet werden muss. Im Vergleich zu herkömmlichen Taschen ist dieses Modell etwas steifer gehalten, was natürlich im Hinblick auf die meist sehr hochpreisige Technik ein gutes Kaufargument ist.



Lowepro ProTactic BP 250 Lowepro ProTactic BP 250 - Rückenpolster

Im Vergleich zu anderen Rucksäcken ist der ProTactic BP 250 AW relativ steif, gewährt aber trotzdem einen hohen Tragekomfort

Der Innenraum kann mit Hilfe von MaxFit Inneneinteilern ideal an die eigenen Bedürfnisse angepasst werden. So bietet der ProTactic ausreichend Platz für unsere Kamera, samt Mikrofon und LED-Lampe. Die mit Stoff beschichteten Innenteiler sind an den Seiten mit Klettelementen ausgestattet, so dass individuelle Separees für entsprechende Geräte geschafften werden können, um zu gewährleisten, dass nichts verrutscht oder sogar beschädigt wird. Leider macht der Hersteller keine Angaben zum gesamten Fassungsvermögen, wir schätzen es jedoch auf 25-30 Liter.
Neben dem Kameraequipment kann im separaten Notebook-Fach auch ein Notebook mit einer Größe von maximal elf Zoll transportiert werden. Unser Dell XPS 13 mit 13-Zoll-Display fand ebenfalls ausreichend Platz. Dazu muss aber erwähnt werden, dass das Dell Gerät einen besonders dünnen Displayrahmen verfügt und etwas kleiner ausfällt als die meisten 13-Zoll-Geräte. Das Notebook-Fach ist ebenfalls versteift und sollte somit entsprechenden Schutz bieten. Wer noch ein kleineres Stativ mit dabei hat, kann dieses mithilfe eine Gurtes auch bequem an der Außenseite des Ruckssacks fixieren. Wie bei Rucksäcken üblich, können die Schultergurte angepasst werden und es steht auch ein Hüftgurt zur Verfügung. In Sachen Verarbeitung gibt es bei unserem Testexemplar nichts zu bemängeln.

Lowepro ProTactic BP 250 - FächerLowepro ProTactic BP 250 - Seitentaschen

Dank der Innenteinteiler kann der Innenraum den eigenen Bedürfnissen angepasst werden (li). Die Seitentaschen sind praktisch, machen Dieben allerdings die Arbeit leicht (re).

Sowohl die beiden Schultergurte, als auch die Rückseite des ProTactic BP 250 AW sind mit dem ActivZone System ausgestattet. Dabei handelt es sich um eine atmungsaktive Polsterung, die gerade auf langen Reisen den Rücken und die Schultern schonen soll. Auf unserer Reise zur CES 2016 nach Las Vegas, war die Tragekomfort in der Tat sehr angenehmen. Selbst nach längerer Tragezeit saß der Rucksack sehr bequem und verursachte keine Schmerzen am Rücken.

Fazit

Der Lowepro ProTactic BP 250 AW ist ein besonderer Rucksack, der sich auf der CES 2016 als idealer Reisebegleiter entpuppte. Seine Steifigkeit schützt das teure Equipment und in Verbindung mit der großflächigen Polsterung muss der Träger keine Kompromisse beim Tragekomfort eingehen. Das Platzangebot ist trotz seiner kompakten Ausmaße mehr als ausreichend. Besonders der variable Innenraum konnte uns überzeugen. Der Transport von Notebooks stand bei der Entwicklung dieses Modells wohl nicht im Fokus. So sind 11-Zoll-Notebooks doch eher selten anzutreffen, weshalb der Support von 13-Zoll-Geräten wünschenswert gewesen wäre. Als kritisch bewerten wir auch die seitlichen Öffnungen, die für den Schnellzugriff auf die Kamera sehr praktisch sein können, aber zum anderen auch Dieben die Arbeit erleichtern. Diese Fächer sollten auf Reisen mit einem Schloss versehen werden. Der Lowepro ProTactic BP 250 AW kann zu einem Preis von knapp 170,- Euro unter anderem bei Amazon bestellt werden.

award_empf_lowepro-protactic-BP250AW-k

ProContra
  • kompaktes Design
  • Seitliche Taschen praktisch jedoch gefährlich
  • Verarbeitungsqualität
  • eingeschränkter Notebook-Support
  • Platzangebot für Kameraequipment
 
  • Erfüllt die Handgepäckrichtlinien
 

Trackback von deiner Website.

Marcel Schreiter

Marcel Schreiter

...ist Gründer und Chefredakteur von Allround-PC.com. Als Dipl. Medienwirt beschäftigt er sich neben dem Journalismus auch mit Marketingthemen im Sportbereich. Der Triathlonsport ist seine Leidenschaft.

Kommentieren

Alle Angaben OHNE Gewähr! Alle Produktbezeichnungen bzw. Herstellernamen sind Eigentum der jew. Firmen!
Allround-PC übernimmt keine Haftung für evtl. Schäden bzw. Informationen oder Links auf dieser Seite, bzw. der verlinkten Seiten!
© Allround-PC 2015 | Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung | Mediadaten