Test: Nerdytech Couchmaster Cycon

Bequemes Couch-Gaming für PC-Spieler

Geschrieben von Niklas Schäfer am 19.12.2016.

couchmaster-cycon-startbild

PC-Gamer können beim Zocken nicht richtig entspannen? Falsch gedacht! Nerdytecs Couchmaster Cycon macht jede Couch zur bequemen Gaming-Ecke und zwingt euch nicht, auf eine Konsole umzusteigen. Wie der Couchmaster Cycon dies schafft, erfahrt ihr im folgenden Test.

Übersicht

Wer dachte, Couch-Gaming ist den Konsolenspielern vorbehalten, der irrt. Mit den Produkten der Couchmaster-Serie können auch PC-Spieler ihre Lieblingsspiele auf der Couch spielen. Ob das wirklich so gut funktioniert, wie vom Hersteller beworben, klären wir in diesem Test.

Lieferumfang

  • Nerdytec Couchmaster Cycon
  • zwei Polster
  • Tasche
  • USB-Kabel
  • 5-m-Verlängerung USB 3.0 aktiv
  • Klettband

Design & Verarbeitung

Der Nerdytec Couchmaster Cycon besteht aus drei Einzelteilen: Das Herzstück ist die circa 85 x 35 Zentimeter große Ablage für Maus und Tastatur. Diese ist fast ausschließlich aus Kunststoff gefertigt, woraus ein recht geringes Gewicht resultiert. Die Oberfläche ist mit einem lederähnlichen Muster versehen, was die Wertigkeit erhöht und wodurch Peripherie nicht so leicht verrutscht. Aufgelockert wird die Optik durch einen großen Couchmaster-Schriftzug und zwei glänzende Flächen an der hinteren Kante der Oberseite. Während die eine Fläche mit einem Hersteller-Logo versehen ist, hält die andere einen USB-3.0-Anschluss bereit, welcher mit dem innenliegenden Hub verbunden ist.

nerdytec-couchmaster-cycon-auflageDas Herzstück des Couchmaster Cycon ist die Auflagefläche, die angenehm leicht ausfällt.

Für ein geordnetes Kabelmanagement wird mit drei Durchführungen gesorgt. Die beiden oberen achteckigen Ausschnitte sind für die jeweiligen Peripheriegeräte vorgesehen, das Haupt-USB-Kabel lässt sich hingegen durch eine seitlich gelegene Öffnung verlegen. Für einen hohen Komfort setzt der Hersteller auf zwei Handballenablagen aus Echtleder. Auffällig ist, dass die Handballenablagen wenige Millimeter höher liegen als die Ablage für Maus und Tastatur. Dieser Abstand ist bewusst gewählt worden, damit die Hand bequemer aufliegen kann, wenn ein Maus-Pad verwendet wird. Als Stützen dienen zwei etwa 60 x 23 x 18 Zentimeter große Polster, welche genau wie die Handballenablagen mit Leder bezogen sind. Damit die Arme bequem aufgelegt werden können, sind die kurzen Seiten abgerundet. Für eine einfache Reinigung hat Nerdytec jedes Polster mit einem Reißverschluss versehen, sodass sich der Lederbezug abnehmen lässt. Eines der zwei Polster verfügt über eine Tasche, in der zum Beispiel die Fernbedienung für den Fernseher oder andere Kleinteile verstaut werden können. Falls diese nicht ausreichen sollte, kann eine weitere im Lieferumfang enthaltene Tasche nach Belieben mit Klettband positioniert werden.

nerdytec-couchmaster-cycon-vorderansichtDie beiden mitgelieferten Stützen halten den Cycon selbst in hitzigen Gefechten in Position.

Die Verarbeitung des gesamten Produktes ist grundsätzlich gelungen und ohne große Makel. Alle Ecken und Kanten sind abgerundet, die Nähte der Polster sind sehr gleichmäßig. Einem größtmöglichen Gaming-Komfort steht also nichts im Wege. Wenige optische Mängel sind jedoch zu nennen: Die oben angesprochenen Streben im Innenraum lassen sich auch von der Oberseite erahnen, weil dort glatte Punkte zu erkennen sind. Während über die wenigen Makel in dünnen Kunststoffrändern hinweggesehen werden kann, empfinden wir die nicht ganz passgenauen Ledereinsätze der Handballenablagen als störend.

Aufbau

Der Aufbau geht sehr schnell von der Hand und nimmt knapp fünf Minuten in Anspruch. Zuerst müssen die beiden von unten erreichbaren Kammern mit dem mitgelieferten Schraubendreher geöffnet werden. Dort wird zunächst das kurze USB-Kabel eingesteckt und durch die seitliche Öffnung nach außen geführt. Als nächstes werden die Kabel der jeweiligen Peripheriegeräte durch die Durchführungen verlegt und mit einem der drei innenliegenden USB-3.0-Anschlüssen verbunden.

Die Kammern sind sehr geräumig, sodass auch längere Kabel problemlos untergebracht werden können. Die Streben zur Stabilisierung des Kunststoffteils eignen sich dabei gut, um die Kabel zu fixieren. Wenn die Öffnungen wieder geschlossen sind, drehen wir das Herzstück des Couchmasters um. Der Hersteller legt eine fünf Meter lange, aktive USB-3.0-Verlängerung bei, um auch weit entfernte Computer zu erreichen.

Handling und Eigenschaften

Nerdytec möchte PC-Gamern die Möglichkeit bieten ähnlich wie Konsolenspieler beim Zocken auf der Couch entspannen zu können. Unserer Meinung nach ist es dem Hersteller sehr gut gelungen. In einer leicht zurückgelehnten Sitzposition sind Maus und Tastatur gut erreichbar, während die Arme entspannt auf den Polstern abgelegt werden können.

nerdytec-couchmaster-cycon-vorderansichtAuf dem Sofa spielt man mit dem Couchmaster Cycon in einer leicht zurückgelehnten Spielposition.

Sofern die obere Ablage am hinteren Ende der Polster positioniert wird, ist es kein Problem aufzustehen. Falls die Polster nicht gerade liegen können, weil zum Beispiel die Couch nicht eben ist, empfehlen wir, die Ablage mit dem Klettband zu befestigen. Das Klettband dient eigentlich zum Fixieren der Peripherie, hält aber falls gewünscht eben auch Kissen und Ablage zusammen. Uns hätte es allerdings zugesagt, wenn wir eine rutschfestere Unterseite an der Ablage für die Peripherie vorgefunden hätten. Dadurch würde sie sich auch dafür eignen, auf einem Schreibtisch abgelegt zu werden.

nerdytec-couchmaster-cycon-frontal-seitlichWer bisher dachte, dass nur Konsolenspieler bequem auf der Couch spielen können, hat noch nicht den Couchmaster ausprobiert.

Natürlich sollte bei der Wahl des Spiels ein wenig über die Vor- und Nachteile des Nerdytec Couchmaster Cycon nachgedacht werden. Aufgrund der eher zurückgelehnten Sitzposition sind Shooter (vor allem im Multiplayer), in denen besonders kurze Reaktionszeiten gefordert sind, eher weniger zu empfehlen. Strategiespiele sind hier eine bessere Wahl. Wenn wir aber von Maus und Tastatur absehen und bedenken, dass auch ein Lenkrad oder Joystick angebracht werden können, empfehlen sich Rennspiele oder Flugsimulationen.

nerdytec-couchmaster-cycon-detail-seitlichDas Kunststoffbrett wird auf zwei mitgelieferte Kissen positioniert.

Besonders bei Arcade-lastigen Autorennspielen, die keine besonders große Konzentration benötigen, lässt es sich sehr gut entspannen. Insgesamt stellt sich der Couchmaster Cycon von Nerdytec als nettes Gadget heraus, welches PC-Gaming um eine ganz andere Komponente erweitert –  das Spielen auf der bequemen Couch.

Fazit

Der Nerdytec Couchmaster Cycon soll auch PC-Gamern die Möglichkeit bieten, beim Zocken mal wieder ausgiebig entspannen zu können. Das heimische Sofa wird mit dem Cycon schnell zur gemütlichen Gaming-Ecke aufgewertet. Während die großen Polster und die mit Leder bestückten Handballenablagen für einen sehr guten Komfort sorgen, bietet die leider nicht perfekt verarbeitete Kunststoffablage eine gute Basis für jegliche Peripheriegeräte. Außerdem erweisen sich die Taschen als besonders nützlich, weil der ewigen Suche nach der Fernbedienung endlich ein Ende gesetzt wird. Der Nerdytec Couchmaster Cycon ist zu einem Preis von 159 Euro erhältlich.

ProContra
  • schneller Aufbau
  • Kunststoffablage mit minimalen Verarbeitungsmängeln
  • bequeme Sitzposition
  •  hoher Preis
  • Aufstehen problemlos möglich
 
  • Kompatibilität zu nahezu jeder Peripherie
 

Tags:

Trackback von deiner Website.

Niklas Schäfer

... ist hauptsächlich für den Bereich "Gaming" zuständig und widmet sich den neusten Tastaturen, Headsets und Mäusen. Zusätzlich inspiziert er Consumer Electronics wie Audioprodukte, Smartphones und Speicherprodukte. Immer häufiger ist Niklas auch auf dem YouTube-Kanal von Allround-PC zu sehen.

Kommentieren

Alle Angaben OHNE Gewähr! Alle Produktbezeichnungen bzw. Herstellernamen sind Eigentum der jew. Firmen!
Allround-PC übernimmt keine Haftung für evtl. Schäden bzw. Informationen oder Links auf dieser Seite, bzw. der verlinkten Seiten!
© Allround-PC 2017 | Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung | Mediadaten