Eine schnelle DSL-Verbindung muss nicht teuer sein

Geschrieben von Marcel Schreiter am 23.06.2015.

standard_avatar_apc

Ohne das Internet geht heutzutage fast gar nichts mehr. Ob online Shoppen, die neuesten Filme und Serien streamen oder aber in sozialen Netzwerken kommunizieren – so gut wie jeder Haushalt verfügt heutzutage über eine Internetverbindung.

Da dies der Fall ist, positionieren sich auch immer mehr Anbieter auf den Markt, die Verbrauchern einen DSL-Anschluss anbieten und deren Tarife sich zum Teil erheblich voneinander unterscheiden. Doch um in den Tarifdschungel an Internetanbietern den Überblick zu behalten, gibt es mittlerweile unabhängige Vergleichsportale, die aus der Vielfalt an Angeboten die günstigsten Tarife herausfiltern.

DSL dem Nutzungsverhalten anpassen

Es liegt auf der Hand, dass jemand, der regelmäßig große Datenmengen wie Filme etc. herunterlädt oder auch gerne am PC zockt, eine schnellere DSL-Verbindung benötigt als jemand, der nur ab und zu ins Internet geht, um sein E-Mail-Postfach zu checken. Daher ist es empfehlenswert, sich vor dem Abschluss eines DSL-Vertrages ganz genau zu überlegen, wie das persönliche Nutzungsverhalten aussieht. Geringe Internetgeschwindigkeiten von maximal 2 Mbit/s sind vor allem für Nutzer geeignet, die nur gelegentlich Dateien herunterladen und eher Internet-Einsteiger sind. Wer häufig und gerne Musik- oder Video-Dateien herunterlädt, wird mit einer vergleichsweise langsamen 2000er Leitung nicht glücklich werden. Nutzer mit einer starken Internetaffinität sollten daher eher zu DSL6000 oder DSL16000+ greifen, die schnelles Surfen für Online-Spiele oder andere Multimedia-Inhalte ermöglichen.

Asus N5502 & N750 Notebooks - Frontansicht

Eine weitere Variante für sehr schnelles Surfen ist eine VDSL-Leitung, mit der Geschwindigkeiten von bis zu 50 Mbit/s möglich sind. Hierbei handelt es sich um Glasfaserleitungen, die umfangreiche Up-und Downloads in kurzer Zeit möglich machen. Wer jedoch nur wenig Zeit im Worldwideweb verbringt, kann jedoch ohne Probleme auf einfache DSL-Tarife mit geringen Datenmengen zurückgreifen, die kostengünstig von unterschiedlichen Anbietern angeboten werden.

Schnelles Internet benötigt gute Übertragungsfaktoren

Wer sich für eine schnelle DSL16000+ oder VDSL-Leitung entscheidet, kann nicht zwangsläufig sicher gehen, auch wirklich und konstant eine schnelle Internetverbindung zu erhalten. Daher ist es stets ratsam, sich ganz genau die AGBs des jeweiligen Anbieters durchzulesen, der Schwankungen offenlegen muss. Gerade in ländlichen Regionen kann es immer wieder zu Verbindungsproblemen kommen, da aufgrund von Übertragungsstörungen die vereinbarte Übertragungsrate nicht eingehalten werden kann.

Neuer ConvertiblAspire Switch 12 vorgestellt

Tarifdetails sollten berücksichtigt werden

Wer nur einen DSL-Anschluss benötigt, sollte nicht unbedingt einen Tarif wählen, der mit einem Festnetzanschluss gekoppelt ist, da an diesem Fall nur unnötig drauf gezahlt wird. Auch Tarifdetails wie mögliche Freiminuten ins Mobilfunknetz, Abschlussgebühren, Vertragslaufzeiten und Kündigungsfristen sollten vor dem Abschluss des DSL-Vertrages vom Verbraucher genauestens überprüft und berücksichtigt werden. Mit diesen Hinweisen lässt sich relativ einfach ein individuell passender DSL-Anschluss bzw. Tarif finden.

Trackback von deiner Website.

Marcel Schreiter

Marcel Schreiter

...ist Gründer und Chefredakteur von Allround-PC.com. Als Dipl. Medienwirt beschäftigt er sich neben dem Journalismus auch mit Marketingthemen im Sportbereich. Der Triathlonsport ist seine Leidenschaft.

Kommentieren

Alle Angaben OHNE Gewähr! Alle Produktbezeichnungen bzw. Herstellernamen sind Eigentum der jew. Firmen!
Allround-PC übernimmt keine Haftung für evtl. Schäden bzw. Informationen oder Links auf dieser Seite, bzw. der verlinkten Seiten!
© Allround-PC 2015 | Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung | Mediadaten