Webinhalte werden künftig noch mehr nach Relevanz gefiltert

Geschrieben von Marcel Schreiter am 22.08.2016.

standard_avatar_apc

Mehr als 80 Prozent der Nutzer von Suchmaschinen klicken lediglich auf die Top-3-Einträge der Ergebnisliste. Demnach sind die Spitzenplätze ganz oben in der Suchmaschinenoptimierung sehr stark umkämpft. Mithilfe der Suchmaschinenoptimierung gab es bereits in den letzten Jahren eine Schlacht zwischen den SEO Experten und auch den Suchmaschinenanbietern.

Gleichzeitig kann man diese Informationen auch auf www.suchhelden.de erhalten.

Sobald die Tricks offensichtlich wurden, war es schwierig, die Spammer zu umgehen. Eigentlich handelte es sich hierbei um ein regelrechtes Katz-und-Maus-Spiel. Nur die seriösen Profis im Bereich der Suchmaschinenoptimierung konnten die qualitativen Inhalten mit sich bringen und somit auch die ersten Erfolge erzielen. Durch die ständigen Umstellungen der Algorithmen wird es in der Suchmaschinenoptimierung daher immer schwieriger, die Backlinks zu setzen und somit auch die Inhalte durch Tricks zu setzen. Kaum eine Suchmaschine erlaubt das sogenannte Spamming mittlerweile. Die Suchmaschinenbetreiber richten das Augenmerk mehr auf die Relevanz der Suchergebnisse und natürlich auch die Qualität der Inhalte. Mit dem Absinken der Inhalte auf die hinteren Plätze, gehen in der Suchmaschinenoptimierung natürlich auch die Einnahmen durch Klicks enorm verloren.

Schluss mit sinnlosen Links

Fakt ist einfach, dass die schwarzen Schafe der Branche eine lange Zeit sinnlose Links gesetzt und somit auch einige Seiten einfach zugemüllt haben. Neuerdings ist die Vorgehensweise in dem Bereich allerdings anders. Seit dem zweiten Halbjahr 2012 werden die unseriösen Anbieter der Suchmaschinenoptimierung direkt erkannt. Ihre Praktiken können sie in dem Fall nicht weiter ausführen. Das liegt vor allem daran, dass sich die Intervalle zwischen den Anpassungen der Algorithmen verkürzt haben. Somit wird nicht nur der Aufwand der Manipulationsversuche deutlich, sondern auch der eigentliche Aufbau der Suchmaschinenoptimierung. Die Suchmaschinen können direkt erkennen, wer in seiner Optimierung fehlerhaft liegt und wer nicht.

Natürlich ist auch Google nicht perfekt. Für die schwarzen Schafe der Suchmaschinenoptimierung, genauso wie für die seriösen Anbieter in dem Bereich wird es auch in den nächsten Jahren Neuheiten geben. Durch die häufigen Updates, können die Manipulationen in der Suchmaschinenoptimierung direkt erkannt werden. Somit fallen die zahlreichen Tricks der unseriösen Anbieter direkt auf.

Der Content ist der König

Zahlreiche technischen Ressourcen, die von Konzernen wie Google zur Verfügung gestellt werden, sind heute enorm wichtig. Besonders in der Suchmaschinenoptimierung gibt es daher zahlreiche Analysen mit den unterschiedlichsten Qualitätsfaktoren. Wer daher Content auf seine Webseite einbaut sollte sicher sein, dass dieser nicht nur Unique ist, sondern auch hochwertig. Dabei verfolgen die Webseiten klar das Ziel, dass die Dokumente mit höchster Relevanz vorne ranken. Demnach sollte sich jeder mit der Suchmaschinenoptimierung befassen und schauen, dass dort keine Fehler unterlaufen. Die Suchmaschinen wie Google und Co merken sich solche Faktoren, so dass vor allem Anfänger schauen sollten, die Webseite ordentlich und gezielt zu optimieren.

Trackback von deiner Website.

Marcel Schreiter

Marcel Schreiter

...ist Gründer und Chefredakteur von Allround-PC.com. Als Dipl. Medienwirt beschäftigt er sich neben dem Journalismus auch mit Marketingthemen im Sportbereich. Der Triathlonsport ist seine Leidenschaft.

Kommentieren

Alle Angaben OHNE Gewähr! Alle Produktbezeichnungen bzw. Herstellernamen sind Eigentum der jew. Firmen!
Allround-PC übernimmt keine Haftung für evtl. Schäden bzw. Informationen oder Links auf dieser Seite, bzw. der verlinkten Seiten!
© Allround-PC 2015 | Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung | Mediadaten