Google stellt Android 4.3 und Chromecast vor

Geschrieben von Robert McHardy am 25.07.2013.

Google Logo

Neben dem Nexus 7, welches im gestrigen Livestream vorgestellt wurde, hat Google auch das neue Android 4.3 und Chromecast offiziell vorgestellt. Auch Android 4.3 wird wieder auf den Codenamen Jelly Bean hören, wird allerdings wohl die letzte Version mit diesem Codenamen sein, die Neuerungen des neusten Ablegers sind vor allem unter der Haube zu finden. Mit Android 4.2 wurden verschiedene Benutzerprofile eingebaut und mit der neuen Version werden sie optimiert, so können Eltern nun nicht nur entscheiden welche Applikationen ihren Kindern zur Verfügung stehen, sie können auch entscheiden welcher Inhalt dieser Apps ihren Sprösslingen angezeigt wird, wie zum Beispiel verschiedene Level die erst noch gekauft werden müssten werden ausgeblendet, gekaufte Level werden angezeigt.

Die Performance von Android und nahezu allen Apps wurde auch weiter verbessert, dies erreicht Google durch das bessere Multithreading und die optimierte Zeichenreihenfolge grafischer Elemente. Des Weiteren wurden die Latenzen für Eingaben per Touchscreen und für Audio-Wiedergaben verringert, was das Geschwindigkeitsempfinden des Nutzers deutlich verbessern sollte. Um die Akkulaufzeit bei angeschaltetem Bluetooth zu verlängern hat Google direkt den neuen sehr stromsparenden Bluetooth Smart Modus integriert. Android ist inzwischen ja auf allerhand Geräten installiert, welche hauptsächlich für Gaming ausgelegt sind, für diese und natürlich die vielen Tablet- und Smartphone-Gamer ist die OpenGL ES 3.0 API, welche in Android 4.3 integriert wurde, vermutlich die beste Neuerung.

Diese Grafikschnittstelle bietet sehr viele Neuerungen, welche noch bessere Grafik auf den Geräten ermöglicht. Um die Ortung des Nutzers für diverse Apps zu erleichtern respektive zu präzisieren ist in Android 4.3 der Wlan-Modus nie deaktiviert, außer der Nutzer verbietet dies ausdrücklich, und wird für die Ortung herangezogen, da diese so schneller und zuverlässiger als per GPS funktionieren soll. Das neue Android 4.3 Jelly Bean ist inzwischen für alle Nexus Geräte seit dem Galaxy Nexus und für die Google Editionen des HTC One und Galaxy S4 verfügbar. Chromecast war bereits vor der Präsentation von Google ein bekannter Name, nur wusste niemand was genau dahinter steckte. Die Antwort? Chromecast ist ein sehr simples neues Gerät, welches zugleich aber auch genial ist. Es besteht aus einem HDMI-Anschluss, sodass es an so ziemlich jedes Wiedergabegerät wie einen Fernseher, Beamer oder Bildschirm angeschlossen werden kann, und einem Wlan-Modul.

Per Chromebrowser oder Applikation für Android oder iOS Geräte lässt sich Chromecast dann steuern und Inhalte wie zum Beispiel YouTube Videos wiedergeben. Die große Neuerung daran ist, dass die Inhalte nicht zuerst auf den Computer oder das Smartphone gestreamt werden und dann auf den Dongle, sondern dass nur die Anweisung Inhalt X abzuspielen, oder die Lautstärke zu senken etc., weitergegeben wird und der Inhalt selbst von dem Chromecast-Dongle gestreamt und abgespielt wird. Dadurch steigt zum einen natürlich die Geschwindigkeit, sinkt die Latenz und steigt die Qualität, da der Inhalt nicht komprimiert wird. Das Google Chromecast wird allerdings vorerst nur in den USA zu einem Preis von lediglich 35 US-Dollars erscheinen.


Quellen :

Google
Bildquelle

Tags:, ,

Trackback von deiner Website.

Robert McHardy

hat von Juni 2013 bis September 2014 Artikel für Allround-PC verfasst.

Kommentieren

Alle Angaben OHNE Gewähr! Alle Produktbezeichnungen bzw. Herstellernamen sind Eigentum der jew. Firmen!
Allround-PC übernimmt keine Haftung für evtl. Schäden bzw. Informationen oder Links auf dieser Seite, bzw. der verlinkten Seiten!
© Allround-PC 2015 | Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung | Mediadaten