Toshiba: Satellite C-, L- und S-Serie vorgestellt

Geschrieben von Niklas Ludwig am 12.06.2013.

Toshiba Logo

Toshiba stellt die 2013er Versionen seiner Satellite C-, L- und S-Serie vor. Die C-Serie richtet sich insbesondere an preisbewusste Anwender und kommt in einem neuen Look daher. Ein Multimedia-Allrounder soll hingegen die L-Serie sein und die S-Serie richtet sich mit leistungsfähiger Hardware und Aluminium-Design primär an Poweruser, die Wert auf ein schickes Design legen.

Die Satellite C-Serie wurde vollkommen neu gestaltet und wird je nach Modell mit einem 15,6- oder 17,3-Zoll-Display ausgeliefert. Die 15,6-Zoll-Variante wird mit sowie ohne Touch-Display angeboten. Je nach Modell stehen Intel Core Prozessoren der dritten Generation, ein Intel Pentium 2020, AMD E1-2100 oder AMD E1-1200 Prozessoren zur Auswahl. Bei den Grafikkarten kann der Kunde zwischen einer Intel HD 4000, Nvidia GeForce GT 710M oder 740M, oder einer AMD HD 8210 wählen.

 Toshiba Satellite C - Draufsicht    Toshiba Satellite C - Schrägansicht

Die Festplattenkapazität liegt je nach Modell zwischen 500 bis zu 1000 Gigabyte. Der Arbeitsspeicher kann 4 bis 16 GB groß sein. Ein 4.400-mAh-Akku versorgt die C-Serie mit Strom. Windows 8 ist bei allen Notebooks von Werk aus vorinstalliert. Die Notebooks der neuen Satellite C-Serie sind ab Juli 2013 in Deutschland verfügbar. Die Preise für die Satellite-Modelle C50, C50D, C55, C55D C55t, C70D und C70 und liegen zwischen 499 Euro und 749 Euro.

Zwei Modelle wird die Sattelite L-Serie hervorbringen. Der Satellite L50 setzt auf ein 15,6-Zoll-Display. Die Grafikleistung erbringt eine Nvidia GeForce GT  745M. Ein Intel Core i7 mit 2,4 GHz befeuert das Notebook und greift auf 8 GB Arbeitsspeicher zurück. Als Datenspeicher kommt eine Festplatte mit 750 GB Kapazität zum Einsatz. Die Abmessungen betragen 377,5 x 244 x 24,4 mm bei einem Gewicht von 2,38 Kilogramm. Das Satellite L50 kommt im Juli zu einem Preis von 899,99 Euro auf den deutschen Markt.

Toshiba Satellite L - Seitenansicht Toshiba Satellite L - Details

Sein großer Bruder, das Satellite L70, hat mit 17,3 Zoll ein um fast zwei Zoll größeres Display, das mit 1.920 x 1.080 Bildpunkten auflöst. Bei den restlichen technischen Daten ändert sich hingegen wenig. Prozessor, Arbeitsspeicher, Grafikkarte und Festplatte stimmen mit dem L50 überein. Lediglich die Abmessungen ändern sich durch das größere Display und betragen 412 x 268 x 33,7 mm. Das Gewicht beträgt 2,7 Kilogramm. Das Satellite L70 wird ab Juli in der Farbe glänzendes Silber zu einem Preis von 999 Euro in Deutschland erhältlich sein.

Die Satellite S-Serie fällt besonders durch ihre schicken Aluminium-Oberflächen auf. Die Tastatur kann zudem mit LED-Hintergrundbeleuchtung aufwarten. Es wird zwei Modelle geben, die sich jedoch nur durch den Einsatz eines Touch-Displays unterscheiden.

Toshiba Satellite S - Seitenansicht Toshiba Satellite S - Frontansicht

Ansonsten sind die Spezifikationen dieselben: Ein 15,6-Zoll-HD-Display soll in Kombination mit der Nvidia GeForce GT  740M für ein brillantes Bild sorgen. Ein Intel Core i7-4700MQ kann auf bis zu 16 GB RAM zurückgreifen. Für ausreichend Speicherplatz sorgt eine 1-TB-Festplatte. Das Satellite S50 kostet 949 Euro und das Satellite S50t mit Touchscreen kostet 1.099 Euro.

Tags:

Trackback von deiner Website.

Niklas Ludwig

Niklas Ludwig

...ist stellvertretender Chefredakteur und zeichnet sich insbesondere für die Tests der Hardwarekategorie verantwortlich und füttert den APC-YouTube Kanal mit neuen Videos zu allerlei Produkten. Stehen keine größeren Hardwaretests an, widmet er sich Produkten der Consumer Electronics-Welt und fühlt neuen Lautsprechern, Kopfhörern oder mobilen Geräten auf den Zahn.

Kommentieren

Alle Angaben OHNE Gewähr! Alle Produktbezeichnungen bzw. Herstellernamen sind Eigentum der jew. Firmen!
Allround-PC übernimmt keine Haftung für evtl. Schäden bzw. Informationen oder Links auf dieser Seite, bzw. der verlinkten Seiten!
© Allround-PC 2015 | Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung | Mediadaten