Vorgestellte Titel der EA-Pressekonferenz

Geschrieben von Robin Cromberg am 13.08.2014.

EA-Logo

Wir haben den Publisher und Hersteller Electronic Arts, kurz EA, in seinem großflächig abgegrenzten Exklusivbereich besucht. Im Rahmen der dort stattfindenden Pressekonferenz wurden Szenen aus kommenden Top-Titeln wie Battlefield Hardline, Die Sims 4 und Dragon Age Inquisition gezeigt.






Andrew Wilson, CEO von Electronic Arts, zeigte der versammelten Presse stolz die neuesten Titel für den PC und Next-Gen-Konsolen, aber auch kommende Updates und neue Inhalte für bereits bekannte EA-Spiele.
Den Anfang machte der dritte Teil der erfolgreichen Rollenspiel-Reihe Dragon Age. Der neueste Ableger Dragon Age Inquisition soll größer und vielfältiger als je zuvor sein, dementsprechend versprachen die Entwickler stark variierende Landschaften die von Küsten über Wüsten und Wälder bis hin zu verschneiten Berggipfeln reichen sollen. Ähnlich umfangreich soll die Charaktererstellung ausfallen, bei der nun aus 4 Rassen, 9 Klassen mit 21 21 Combat- bzw. Skill-Bäumen und über 200 Fertigkeiten und Zaubern gewählt werden darf.
Die Gameplay-Präsentation (gespielt wurde auf der XBOX) zeigte ein Demo-Level, bei dem auch die Taktik-Ansicht in den Fokus rückte. Den Gefährten, welche sich zwischendurch mit Kommentaren und Anmerkungen einbringen, können dabei im pausierten Spiel befehle zugeteilt werden.


Die Ingame-Grafik, insbesondere Licht- und Wetter-Effekte konnten während dieser Präsentation bereits durchaus überzeugen. Neu ist zudem die umgestaltbare Spieler-Festung Skyhold, Fans der Reihe können sich zudem auf alte Bekannte wie die Hexe Morrigan freuen, die in der Präsentation kurz zu sehen war. Ab dem 20. November wird Dragon Age Inquisition in Europa in den Verkauf starten.

Dragon Age

Den nächsten großen Punkt stellte der neue Teil der weltbekannten Lebenssimulation, Die Sims 4, dar. Rachel Franklin, Executive Producer der Sims-Reihe, präsentierte mit ihrem Team die Neuerungen von „Erstelle einen Sim“, und dem Bau- sowie Lebensmodus. Ersterer ist bereits als kostenlose Demo-Version verfügbar, während der Präsentation wurden hier sowohl Bundeskanzlerin Angela Merkel, als auch EA-COO Peter Moore nachgebaut.
Die Sims 4 setzt auf sehr simple und übersichtliche Menüs, so können Körperteile bei der Sim-Erstellung per Klick in die gewünschte Form gezogen werden, und auch im Baumodus lassen sich Wände, Räume oder ganze Häuser per Drag&Drop verschieben und umplatzieren. Die Galerie mit von anderen Spielern erstellten Inhalten kann während des Spiels aufgerufen werden, diese Inhalte werden dann nahtlos ins laufende Spiel integriert.
Ab dem 2. September können sich Fans der Serie im neuen Sims-Teil wieder austoben.

Sims4Die neue Galerie, gezeigt während der EA-Pressekonferenz

Das dritte Highlight ist Battlefield Hardline, der Räuber-und-Gendarme-Ableger der kultigen Kriegsshooter-Reihe. In einem großen Beta-Test konnten Spieler den Multiplayer-Aspekt des Spiels bereits großzügig testen, nun beleuchtet EA besonders den Singleplayer-Teil  und die Story. Hier schlüpft der Spieler in die Rolle von Nick Mendoza, der in der gezeigten Beispiel-Mission gefangen genommen wird, und schleichend oder ballernd entkommen muss. Hier soll es dem Spieler überlassen sein, welchen Weg er einschlägt, und ob er leise oder mit brachialer Gewalt vorgehen will.



Wie man es von der Battlefield-Reihe gewohnt ist, protzen die Entwickler bei letzterer Methode wieder mit kräftigen, realistischen Waffensounds und Explosionen. Ein neues Gerät zum Verschießen von Haken und Kletterseil wird sowohl im Single- als auch im Multiplayer zum Einsatz kommen, und neue taktische Möglichkeiten ins Spiel bringen. Für den Multiplayer-Modus kündigte EA zwei neue Modi an: Im sehr fahrzeuglastigen „Hotwire“ müssen Spieler markierte Fahrzeuge stehlen, im Koop-Modus „Rescue“ ist besonders das Teamwork der als SWAT-Einheiten agierenden Spieler gefragt.

 

Neben den drei großen AAA-Titeln kündigte EA zudem Updates für bereits veröffentlichte Spiele an, so erhält Titanfall ein neues Map-Pack mit dem Namen IMC Rising, das kostenlos spielbare FIFA World bekommt eine neue Game-Engine spendiert, bei der unter anderem die KI verbessert werden soll, und das Star-Wars-MMO The Old Republic wird mit „Galactic Strongholds“ um Spielerfestungen und die Möglichkeit, Planeten mit Gildenschiffen zu erobern, erweitert.
Weitere Neuankündigungen sind die Sport-Titel NHL 15, welches sich besonders durch die überarbeitete Physik und die realistischen Fan-Modelle (über 9000 sollen dem Spieler zujubeln) auszeichnet, und FIFA 15. Das neue FIFA enthält diesmal auf Wunsch der Fans auch die türkische Süper Lig, ein Ultimate Team Legends, bei dem Fußball-Legenden der letzten Jahrzehnte antreten, und eine neue Keeper-KI, die neue Save-Animationen und realistischere Entscheidungen mit sich bringt.



Zu guter Letzt zeigte EA einen völlig neuen Trailer zum noch recht unbekannten Multiplayer-Rollenspiel „Shadow Realms„, welches vom erfolgreichen RPG-Team von BioWare entwickelt wird. Bei Shadow Realms treten vier Spieler in einem modernen Setting gegen einen Spieler in der Haut des „Shadow Lords“ an, der durch die Kontrolle von Fallen und ähnlichem einen harten Gegner darstellen kann. Die Episoden des Spiels werden nach und nach veröffentlicht, um wie bei einer TV-Serie Spannung zu erzeugen, bereits jetzt kann man sich zum Alpha-Test anmelden.

 

Tags:, ,

Trackback von deiner Website.

Robin Cromberg

Robin Cromberg

... studiert Asienwissenschaften an der Universität Bonn und ist als Redakteur hauptsächlich für das Ressort der Gaming-Peripherie von Allround-PC.com zuständig. Zwischen Roundup-Tests zu neuesten Gaming-Tastaturen und Co. testet er für APC außerdem Smartphones, Notebooks oder Gadgets wie Bluetooth-Speaker.

Kommentieren

Alle Angaben OHNE Gewähr! Alle Produktbezeichnungen bzw. Herstellernamen sind Eigentum der jew. Firmen!
Allround-PC übernimmt keine Haftung für evtl. Schäden bzw. Informationen oder Links auf dieser Seite, bzw. der verlinkten Seiten!
© Allround-PC 2015 | Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung | Mediadaten