Intel Broadwell-E CPUs verzögern sich bis 2016

Die High-End-Prozessoren lassen doch noch etwas auf sich warten

Geschrieben von Robin Cromberg am 23.10.2014.

Intel Logo

Erste Geräte mit dem, vor allem für den mobilen Gebrauch ausgelegten, Intel Core M stehen kurz vor der Markteinführung, doch Desktop-Nutzer und insbesondere High-End-Gamer müssen sich noch in Geduld üben, bis das High-End-Modell der Reihe Broadwell-E auf den Markt kommt.

Wer seinen PC gerne nur mit dem Besten ausstattet, was der Markt aktuell zu bieten hat, der greift bei der Prozessoren-Frage wohl am ehesten zu den aktuellen E-Modellen von Intel. Doch die nächste Generation der High-End-CPUs, Broadwell-E, verspätet sich, so kann wohl erst gegen Anfang 2016 mit einer Markteinführung gerechnet werden.

Die Broadwell-E-Prozessoren sollen mit sechs und acht Kernen kommen, und mit dem LGA2011-v3-Sockel und dem Chipset X99 kompatibel sein.



Quelle : hartware

Tags:, , ,

Trackback von deiner Website.

Robin Cromberg

Robin Cromberg

... studiert Asienwissenschaften an der Universität Bonn und ist als Redakteur hauptsächlich für das Ressort der Gaming-Peripherie von Allround-PC.com zuständig. Zwischen Roundup-Tests zu neuesten Gaming-Tastaturen und Co. testet er für APC außerdem Smartphones, Notebooks oder Gadgets wie Bluetooth-Speaker.

Kommentieren

Alle Angaben OHNE Gewähr! Alle Produktbezeichnungen bzw. Herstellernamen sind Eigentum der jew. Firmen!
Allround-PC übernimmt keine Haftung für evtl. Schäden bzw. Informationen oder Links auf dieser Seite, bzw. der verlinkten Seiten!
© Allround-PC 2015 | Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung | Mediadaten