Nokia N1 ist ein waschechtes Android-Tablet

Das von Nokia vorgestellte Tablet kann äußerliche Ähnlichkeiten mit dem iPad mini nicht verleugnen

Geschrieben von Niklas Ludwig am 19.11.2014.

Nokia Logo

Nokia präsentiert mit dem N1 ein 7,9 Zoll großes Tablet, das äußerlich hohe Ähnlichkeiten mit dem iPad mini 3 aufweist. Es ist das erste mobile Endgerät für Privatkunden nach dem Verkauf der Handysparte an Microsoft. Trotz guter Ausstattung wird der Preis deutlich unter dem des iPad mini liegen.

Damit hatten die wenigstens gerechnet: Nach dem Verkauf der Handysparte an Microsoft, präsentiert Nokia überraschend ein Tablet für den privaten Endkunden. Das Nokia N1 hat ein 7,9 Zoll großes IPS-Display, das genauso hoch auflöst wie das iPad mini 3. Aus der Auflösung von 2048 x 1536 Bildpunkten resultiert ein Seitenverhältnis von 4:3 und die Pixeldichte beträgt 326 ppi. Doch nicht nur beim Bildschirm gleichen sich das N1 und das iPad mini 3 stark, sondern auch beim Aussehen. Nokia setzt ebenfalls auf einen Aluminium-Unibody, der nur 6,9 Millimeter dick ist. Das Gewicht gibt Nokia mit 318 Gramm an. Somit ist das Nokia N1 nicht nur 0,6 Millimeter dünner als das iPad mini, es ist auch 13 Gramm leichter. Eine Neuerung, über die sich sicherlich viele freuen dürften, ist der neue Micro-USB-Anschluss. Nokia verwendet den neuen Typ C, weshalb nicht mehr darauf geachtet werden muss, das Kabel richtig herum einzustecken. Bei einem Tablet zählen jedoch nicht nur die äußeren Werte, auch die verbaute Hardware trägt einen Großteil des Gesamterlebnisses bei.

Nokia N1 - Display Nokia N1 USB Typ C

Damit die Bedienung schnell und ohne Ruckler von der Hand geht, setzt Nokia auf den Intel Atom Z3580, dessen vier Kerne mit bis zu 2,3 GHz takten. Mit zwei Gigabyte entspricht die Größe des Arbeitsspeichers dem derzeitigen Standard. Daten legt das N1 auf einem 32 GB großen Flash-Speicher ab. Für Schnappschüsse kann der Anwender auf eine Acht-Megapixel-Rückkamera zurückgreifen. Zur Videotelefonie steht eine Frontkamera mit fünf Megapixeln zur Verfügung. Gute Laufzeiten soll ein Batteriespeicher mit einer Kapazität von 5.300 mAh bieten. Den Software-Unterbau stellt Android in der Version 5.0 Lollipop. Wie andere Hersteller versieht auch Nokia sein Tablet mit einer eigenen Benutzeroberfläche, die allem Anschein jedoch nur dezent in das Betriebssystem eingreift. Den Z Launcher gibt es schließlich auch für andere Android-Geräte als App über den Play Store zu erwerben. Die Veröffentlichung des Nokia N1 ist für das erste Quartal 2015 geplant, allerdings vorerst nur in China, zu einem Preis von 249 US-Dollar. Wann weitere Länder folgen ist bisher nicht bekannt.



Quelle : Nokia

Tags:, ,

Trackback von deiner Website.

Niklas Ludwig

Niklas Ludwig

...ist stellvertretender Chefredakteur und zeichnet sich insbesondere für die Tests der Hardwarekategorie verantwortlich und füttert den APC-YouTube Kanal mit neuen Videos zu allerlei Produkten. Stehen keine größeren Hardwaretests an, widmet er sich Produkten der Consumer Electronics-Welt und fühlt neuen Lautsprechern, Kopfhörern oder mobilen Geräten auf den Zahn.

Kommentieren

Alle Angaben OHNE Gewähr! Alle Produktbezeichnungen bzw. Herstellernamen sind Eigentum der jew. Firmen!
Allround-PC übernimmt keine Haftung für evtl. Schäden bzw. Informationen oder Links auf dieser Seite, bzw. der verlinkten Seiten!
© Allround-PC 2015 | Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung | Mediadaten