Nvidia deaktiviert PhysX für Systeme mit nicht Nvidia GPU

Geschrieben von Robert McHardy am 06.08.2014.

Nvidia Logo

Nvidia veröffentlichte vor kurzem den neuen Grafikkartentreiber 340.52, welcher unter anderem die Unterstützung für Gamestreams zu dem neuen Nvidia Shield Tablet hinzufügt. Allerdings deaktiviert der neue Treiber auch die Unterstützung für GPU-PhysX, wenn eine nicht Nvidia GPU im System installiert ist.

 

Die vollständige PhysX-Funktionalität kann nur mit einer Nvidia GPU genutzt werden, wobei CPUs auch einen kleineren Teil der Bibliothek berechnen können. AMD-Nutzer müssen also auf einen Teil von PhysX verzichten und zusätzlich viel CPU-Rechenleistung dafür opfern. Mit bestimmten Mod-Treibern ist es allerdings möglich gewesen, eine Nvidia Grafikkarte nur für die Berechnung von PhysX zu installieren und die AMD Grafikkarte die eigentliche Arbeit machen zu lassen.

Mit dem neuen 340.52 Treiber unterbindet Nvidia dieses Vorgehen allerdings. Wenn der Treiber eine andere Grafikkarte, die nicht von Nvidia stammt, im System erkennt, wird die Berechnung von PhysX nur noch über die CPU möglich. Darunter fallen auch die APUs von AMD, wobei Intel CPUs mit verbauter Grafikeinheit offenbar kein Problem darstellen sollen. 



Quelle : brightsideofnews

Tags:, , ,

Trackback von deiner Website.

Robert McHardy

hat von Juni 2013 bis September 2014 Artikel für Allround-PC verfasst.

Kommentieren

Alle Angaben OHNE Gewähr! Alle Produktbezeichnungen bzw. Herstellernamen sind Eigentum der jew. Firmen!
Allround-PC übernimmt keine Haftung für evtl. Schäden bzw. Informationen oder Links auf dieser Seite, bzw. der verlinkten Seiten!
© Allround-PC 2015 | Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung | Mediadaten