Thermaltake stellt die neuen NiC L31 und L32 Prozessorkühler vor

Geschrieben von Robin Cromberg am 21.02.2014.

Thermaltake Logo

Thermaltake ist sich der Probleme einer Koexistenz von übertakteten High-End-Prozessoren und entsprechenden Prozessorkühlern bewusst, und möchte mit der neuen Kühlerserie NiC L31 und NiC L32 Abhilfe bieten. Die Non-interference-Kühler eignen sich mit ihrem schlanken Design bestens für eine problemlose Installation, ohne das Verbauen von anderen Komponenten des Mainboards zu behindern.

 Die NiC-Serie bezeichnet sogenannte „Non-interference“ (etwa: keine/ohne Beeinträchtigung) Kühler, darunter fallen die beiden Modelle Thermaltake NiC L31 sowie L32. Die Kühler verfügen über jeweils drei Heatpipes von acht Zentimeter Durchmesser mit direktem Kontakt zum Prozessor.

Thermaltake_NiC_L31

Die Lüfter unterscheiden sich zwar je nach Modell in den Maßen, sind jedoch beide so schlank gefertigt, dass weder der L31 mit einer Höhe von 140 mm, noch der 160 mm große L32-Kühler der Installation eines High-End-Prozessoren im Wege stehen. Die Lüftergeschwindigkeit beträgt 500 – 1800 Umdrehungen pro Minute und lässt sich auch manuell adjustieren.

Details zu Preisen und Verfügbarkeit sind bisher nicht von Thermaltake bekannt gegeben.

Tags:,

Trackback von deiner Website.

Robin Cromberg

Robin Cromberg

... studiert Asienwissenschaften an der Universität Bonn und ist als Redakteur hauptsächlich für das Ressort der Gaming-Peripherie von Allround-PC.com zuständig. Zwischen Roundup-Tests zu neuesten Gaming-Tastaturen und Co. testet er für APC außerdem Smartphones, Notebooks oder Gadgets wie Bluetooth-Speaker.

Kommentieren

Alle Angaben OHNE Gewähr! Alle Produktbezeichnungen bzw. Herstellernamen sind Eigentum der jew. Firmen!
Allround-PC übernimmt keine Haftung für evtl. Schäden bzw. Informationen oder Links auf dieser Seite, bzw. der verlinkten Seiten!
© Allround-PC 2015 | Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung | Mediadaten