Der NVIDIA Tegra X1 bringt Autos das Sehen bei

Der ARM-SoC mit acht Prozessorkernen soll die Fahrt durchs Parkhaus samt Parkvorgang steuern können

Geschrieben von Robin Cromberg am 07.01.2015.

Nvidia Logo

NVIDIA stellt auf der CES 2015 die neuen Tegra X1 Prozessoren vor, die mit acht Rechenkernen und Maxwell-GPU bemerkenswerte Leistungen erbringen können – allerdings nicht für Smartphones oder Tablets. Denn die neuen Tegra X1 sind in erster Linie für den Einsatz in Autos konzipiert. Mit bis zu drei Chips sollen diese neuen Prozessoren sogar autonomes Fahren ermöglichen und etwa beim Einparken helfen und sogar bei der Suche eines Parkplatzes das Steuer übernehmen.

Die Tegra X1 Prozessoren erreichen eine theoretische Single-Precision-Leistung von 1.024 FP16-Teraflops und 512 FP32-Teraflops – beinahe drei Mal so viel wie der Tegra K1 zu bieten hatte. Der Stromverbrauch von 10 Watt beschränkt den Anwendungsbereich des SoCs vorerst auf den Automobilbereich. Der Tegra X1 soll im 3DMark Ice Strom Unlimited Benchmark ganze 44.000 Punkte erreichen und damit an das Niveau des Intel Core M (Broadwell) heran kommen. Der X1 soll nach Angaben von NVIDIA dazu in der Lage sein, Inhalte auf bis zu fünf Displays innerhalb des Autos darzustellen, bei einer Auflösung von insgesamt 16,6 Megapixel.

tegra-x1-headerDer NVIDIA Tegra X1 – Der Auto-Pilot der Zukunft? (Bild: NVIDIA)

Neben Infotainment-Anwendungen soll der X1 in Zukunft auch die Rolle eines fähigen Autopiloten einnehmen können. Dabei kommt der „Auto-Pilot Computer“ NVIDIA Drive PX ins Spiel, der sich aus zwei zusätzlichen Tegra X1 zusammen setzt und Unterstützung für 12 Kameras bietet. Mit diesen Kameras soll das Auto dazu in der Lage sein, seine Umgebung zu „sehen“ und effizient auf Einflüsse  in der Umgebung zu reagieren. So soll die Geschwindigkeit an sich nähernde Passanten angepasst werden können, NVIDIA zufolge soll der Auto-Pilot sogar dazu in der Lage sein, das vollständige Navigieren durch ein Parkhaus samt Parkvorgang zu übernehmen.


Quellen :

golem.de
NVIDIA

Tags:, ,

Trackback von deiner Website.

Robin Cromberg

Robin Cromberg

... studiert Asienwissenschaften an der Universität Bonn und ist als Redakteur hauptsächlich für das Ressort der Gaming-Peripherie von Allround-PC.com zuständig. Zwischen Roundup-Tests zu neuesten Gaming-Tastaturen und Co. testet er für APC außerdem Smartphones, Notebooks oder Gadgets wie Bluetooth-Speaker.

Kommentieren

Alle Angaben OHNE Gewähr! Alle Produktbezeichnungen bzw. Herstellernamen sind Eigentum der jew. Firmen!
Allround-PC übernimmt keine Haftung für evtl. Schäden bzw. Informationen oder Links auf dieser Seite, bzw. der verlinkten Seiten!
© Allround-PC 2015 | Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung | Mediadaten