Intel enthüllt vollständiges Skylake Line-up

Verbesserte Grafikleistung und geringere Leistungsaufnahme

Geschrieben von Niklas Ludwig am 02.09.2015.

Intel Logo

Nachdem Intel bereits auf der Gamescom 2015 den Core i7-6700K sowie den Core i5-6600K für Desktop-PCs vorgestellt hat, folgt nun das restliche Line-up. Der Chiphersteller hat unter anderem mobile Prozessoren mit freiem Multiplikator angekündigt.

Die verschiedenen Prozessoren lassen sich in vier Kategorien einteilen. Für 2-in-1-Detachables und Tablets ist die Y-Serie prädestiniert, deren Prozessoren lediglich eine Verlustleistung von 4,5 Watt (TDP) aufweisen. Als Grafiklösung verbaut Intel den HD Graphics 515-Grafikchip. Intel gibt an, dass die neuen Grafikchips der 500er-Reihe eine bis zu 40 Prozent höhere 3D-Leistung bieten sollen. Dank gesteigerter Energieeffizienz soll eine zehnstündige Wiedergabe von Full HD-Material möglich sein. Das Topmodell der Y-Serie ist der Intel Core m7-6Y75, der über zwei Rechenkerne verfügt. Diese takten mit 1,2 GHz und können auf einen 4 MB großen L3-Cache zurückgreifen. Dank HyperThreading kann der Prozessor, obwohl er lediglich zwei Kerne besitzt, bis zu vier Threads abarbeiten.

Intel Skylake ProzessorenIntel teilt seine Prozessoren in die Y-, U-, H-, und S-Serie ein

Prozessoren der U-Serie sind hingegen für leichte und dünne Notebooks bestimmt und sollen laut Intel maximal 15 Watt verbrauchen. Nicht nur die Prozessorleistung, sondern auch die Grafikleistung soll bei der U-Serie höher ausfallen. Daher kriegt sie den Grafikchip Intel HD Graphics 540 sowie 520 verbaut. Topmodell ist der Core i7-6650U, dessen zwei Kerne mit 2,2 GHz voranpreschen. Im Turbomodus schnellt die Taktfrequenz gar bis zu 3,2 GHz hoch. Der L3-Cache bemisst 4 MB. Für die „Ultimative mobile Leistung“ sowie Mobile Workstations sind die H-Prozessoren gedacht. Bei diesen liegt die Verlustleistung bei immer noch moderaten 45 Watt. Eine gesteigerte Grafikleistung soll durch die Intel HD Graphics 530 und P530 Grafikchips gewährleistet werden, wobei letzterer lediglich bei den Xeon-Modellen Verwendung finden wird. Der schnellste Spross hört auf den Namen Core i7-6920HQ, besitzt vier Rechenkerne (acht Threads dank HyperThreading) und erreicht im Turbo-Modus bis zu 3,4 GHz (alle vier Kerne).

Intel HD Graphics 500Die integrierten Grafikchips sollen deutlich mehr Leistung bieten

Desktop-PCs und All-in-One-Rechner greifen hingegen auf Prozessoren der S-Serie zurück, deren Verlustleistung von 35 über 65 bis hin zu 91 Watt reicht. Bekannt sind diese zum Teil schon durch ihre Einführung während der Gamescom 2015. Während der Spielemesse hat Intel den Core i7-6700K sowie den Core i5-6600K vorgestellt. Neu ist zudem, dass die Prozessoren für mobile Anwendungsbeispiele ebenfalls eine Version mit freiem Multiplikator erhalten soll. Somit könnten erstmals auch Notebook-Prozessoren übertaktet werden.

Tags:, , ,

Trackback von deiner Website.

Niklas Ludwig

Niklas Ludwig

...ist stellvertretender Chefredakteur und zeichnet sich insbesondere für die Tests der Hardwarekategorie verantwortlich und füttert den APC-YouTube Kanal mit neuen Videos zu allerlei Produkten. Stehen keine größeren Hardwaretests an, widmet er sich Produkten der Consumer Electronics-Welt und fühlt neuen Lautsprechern, Kopfhörern oder mobilen Geräten auf den Zahn.

Kommentieren

Alle Angaben OHNE Gewähr! Alle Produktbezeichnungen bzw. Herstellernamen sind Eigentum der jew. Firmen!
Allround-PC übernimmt keine Haftung für evtl. Schäden bzw. Informationen oder Links auf dieser Seite, bzw. der verlinkten Seiten!
© Allround-PC 2015 | Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung | Mediadaten