Neues Moto G 4G LTE & Moto Maker für die Moto 360 vorgestellt

Zweite Generation des Moto G bietet ein größeres, schärferes Display

Geschrieben von Niklas Ludwig am 11.03.2015.

Motorola Logo

Motorola präsentiert die zweite Generation des Moto G 4G LTE, das lediglich 199 Euro kostet. Zu den Verbesserungen gegenüber der ersten Generation zählen unter anderem ein größerer Bildschirm sowie ein microSD-Slot. Des Weiteren lässt sich die Moto 360 Smartwatch nun noch stärker individualisieren, indem aus drei verschiedenen Gehäusefarben sowie unterschiedlichen Leder- und Edelstahl-Armbändern gewählt werden kann.

Laut Motorola ist das erste Moto G das am meisten verkaufte Smartphone des Herstellers, weshalb eine Neuauflage entsprechend nahelag. Diese kommt in Form des Moto G 4G LTE daher, das nun mit einem fünf Zoll großen Bildschirm aufwartet. Dessen IPS-Panel löst mit 1.280 x 720 Pixeln auf, woraus eine Pixeldichte von 294 ppi resultiert. Um Kratzern vorzubeugen, kommt Gorilla Glass 3 zum Einsatz. Zwei Stereolautsprecher auf der Vorderseite, ähnlich wie beim HTC One M8, sollen für einen guten Klang sorgen. Beim SoC setzt Motorola auf den Snapdragon 400 Quad-Core-Prozessor, dessen Kerne mit 1,2 Gigahertz takten. Für grafische Anwendungen steht dem Smartphone eine Adreno 305 GPU mit 450 Megahertz Taktfrequenz zur Seite. Der Arbeitsspeicher ist 1 GB groß und der interne Speicher bietet 8 GB Kapazität. Da dieser recht knapp bemessen ist, lässt er sich beim Moto G 4G LTE über einen microSD-Slot um weitere 32 GB erweitern.

Motorola Moto G 4G LTE - Vorderseite Motorola Moto G 4G LTE - Rückseite Blau

Die Rückseite des Moto G 4G LTE lässt sich über die Motorola Shells individualisieren

Der verbaute Akku hat eine Kapazität von 2.390 mAh und soll einen Tag lang durchhalten. Eine rückseitige Acht-Megapixel-Kamera dient für Schnappschüsse und kann in dunklen Szenen auf einen LED-Blitz zurückgreifen. Für Selfies und Videotelefonie steht ein Zwei-Megapixel-Modell auf der Vorderseite zur Verfügung. Bluetooth wird in der Version 4.0 unterstützt und das WLAN-Modul deckt die Standards 802.11 b/g/n ab. Wie es der Name des Moto G 4G LTE bereits impliziert, funkt das Smartphone ins LTE-Funknetz. Die Rückseite des 155 Gramm schweren und maximal 11 Millimeter flachen Smartphones lässt sich mit den sogenannten Motorola Shells anpassen. Zur Auswahl stehen die Farben Schwarz, Weiß, Türkis, Lemon Lime, Spearmint, Raspberry, Royal Blue und Violett. Das Moto G 4G LTE ist ab Mitte März zu einem Preis von 199 Euro erhältlich.

Des Weiteren gibt es Neuigkeiten zur Moto 360 (Link zu unserem Test), die sich nun stärker an den eigenen Geschmack anpassen lässt. Über den Moto Maker für Moto 360 lässt sich die Smartwatch individuell gestalten und direkt an die eigene Türschwelle liefern. Interessenten können aus drei verschiedenen Gehäuse-Varianten wählen. Zur Auswahl stehen Dark Metal, Light Metal und Light Gold-Finish. Abschließend besteht die Qual der Wahl aus neun verschiedenen Armbändern, von denen drei aus Leder bestehen.

Motorola Moto 360 Moto MakerÜber den Moto Maker lässt sich die Moto 360 noch stärker nach dem eigenen Geschmack anpassen

Die restlichen sechs Armbänder bestehen aus Edelstahl, wobei aus zwei 18-mm-Modellen, drei 23-mm-Modellen sowie einem eingliedrigen Armband gewählt werden kann. Eure eigene Moto 360 könnt ihr euch mit dem Moto Maker zusammenstellen.

Tags:, ,

Trackback von deiner Website.

Niklas Ludwig

Niklas Ludwig

...ist stellvertretender Chefredakteur und zeichnet sich insbesondere für die Tests der Hardwarekategorie verantwortlich und füttert den APC-YouTube Kanal mit neuen Videos zu allerlei Produkten. Stehen keine größeren Hardwaretests an, widmet er sich Produkten der Consumer Electronics-Welt und fühlt neuen Lautsprechern, Kopfhörern oder mobilen Geräten auf den Zahn.

Kommentieren

Alle Angaben OHNE Gewähr! Alle Produktbezeichnungen bzw. Herstellernamen sind Eigentum der jew. Firmen!
Allround-PC übernimmt keine Haftung für evtl. Schäden bzw. Informationen oder Links auf dieser Seite, bzw. der verlinkten Seiten!
© Allround-PC 2015 | Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung | Mediadaten